Itrafungol und das drumherum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Itrafungol und das drumherum

      Huhu

      Es geht um meinen Neo, der ja schon echt lange mit seinem Pilz kämpft. Nachdem Finn starb Ende Februar, habe ich kurz danach Neo täglich mehrfach mit kolloidalem Silber behandelt und jeden Tag mit Essig ausgewischt. Dadurch ging der Pilz zurück - einen Tag nicht säubern hieß sofort einen Rückschritt. Fungi Stop und Heilerde war im Sand, jeden Tag gewechselt.

      Er hats am Kopf (Nase, Augen, Ohren) sodass Haare fehlen und am Rücken ist er sehr schuppig, aber noch voll behaart und am Po, Schwanzansatz, fehlen viele Haare.
      Am Kopf wurde es auch immer schnell besser.

      Am Po gar nicht. Jetzt hat er sogar Stellen am Schwanz, die kleine Verkrustungen aufweisen. Ich glaube er reißt da Haare aus, aus Langeweile und Stress.

      Da die Behandlung anscheinend nix brachte, hab ich gestern die TA angerufen, ich möchte bitte ein orales Pilzmittel. Da aber wegen dem Corona gerade alles sehr stressig und schwierig is, kam ich nur zum Medi abholen (an sich kennt sie den Fall ja) und kam auch nicht dazu viel zu fragen.

      Sie sagte ich solle weiter saubermachen. Aber ich war schon weg, als ich merkte: auch in den Pausen?

      Medikation:
      Täglich 0,5 ml Itrafungol 7 Tage geben, dann 7 Tage Pause
      Und das dreimal, also 42 Tage insgesamt.

      Soll ich dann 42 Tage saubermachen? Momentan kommt man ja auch kaum an Zewa ran! In den Pausen vllt Streu nehmen und sieben Tage lassen?

      Hat da jemand Erfahrung? Die sind so überlastet da, ich würde ungern deshalb nochmal anrufen müssen.

      Zusätzlich bekommt Neo übrigens täglich einen Tropfen CBD (is leider eh fast leer) und Mutaflor. Ich recherchier gerade ob auch Propolis SC2000 sinnvoll wäre.

      Wie handhabt ihr das eigentlich mit Auslauf? Normalerweise gebe ich kranken Mäusen nie Auslauf. Da Neo aber todesgelangweilt ist, trotz Laufrad und Knabberzeug, haben wir ihn nun zweimal auf das Sofa gelassen. Er ist richtig aufgeblüht! Endlich hüpft er wieder, seine Augen sind weiter auf (auch im Terra jetzt), er wirkt wieder aufgeweckt und Lebensfroh!
      Ich muss aber das Sofa dann auch mit Apfelessig immer mal wieder abwischen oder? Da er den Auslauf so sehr begrüßt und sich so freut, habe ich Hoffnung dass das zu seiner Genesung beiträgt...

      Liebe Grüße und viel Gesundheit an alle! <3

    • Habe schon echt viel bekommen, das reicht für mindestens 20 x 0,5 ml. Habe da aber keine genaue Angabe drauf wieviel es is.

      Auf diebrain steht dass man pro kg Körpergewicht zwischen 5-10 mg gibt.
      Neo wiegt ca 100-105g.

      Also passt das schon.
      1000g : 10 = 100g
      5 mg : 10 = 0,5 mg/ml

      Die Tierärztin ist auch "meine", die mir zb bei Baytril auch nur einen Tropfen am Tag verschreibt usw, ich vertraue ihr.

    • nataschal1975 schrieb:

      vetpharm.uzh.ch/TAK/05000000/00057369.01

      da steht 0,5 ml / kg !!!


      bei einer 100g maus ist das 1 tropfen 0,05 ml

      dort steht auch über saubermachen. lies mal.


      Ehm... Also Die Angabe von 5mg oder 0,5ml ist da aber doch sehr irreführend, da es nicht das Gleiche ist ... Ich habe gerade mal eine Spritze aufgezogen: 1ml ist exakt ein Gramm. Zeigt zumindest meine Waage an. Es sprang von 0 auf 1 als der letzte Tropfen ins Gläschen fiel.

      Demnach stimmt das auf diebrain:
      5mg = 5ml
      Und die Berechnung für das Körpergewicht müsste demnach stimmen...
    • nataschal1975 schrieb:

      ruf bitte den arzt an

      10 tropfen in die maus...wie?
      Die sind erst Montag wieder da...
      Naja gerne genommen hat er es nicht, aber ich hab die 0,5ml mit der Spritze langsam in ihn reinbekommen...
      Es steht auch drauf auf dem Zettel: 0,5 ml täglich! Und ich habe auch dafür genug mitbekommen....
      Die Arzthelferin hat es drauf geschrieben, während die TA nebenbei eine Katze untersucht hat... Da is im Stress vllt was untergegangen :(
    • "Das Medikament ist im Handel als Lösung zum Eingeben unter dem Namen Itrafungol® 10 mg/ml Lösung erhältlich."
      "Ein Milliliter der Itrafungol® 10 mg/ml Lösung enthält zehn Milligramm Itraconazol."
      "Die tägliche Wirkstoff-Dosis beträgt fünf Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Dies entspricht einer Menge von 0,5 Milliliter der Itrafungol®-Lösung pro Kilogramm."

      Wenn ich richtig rechne:
      Ein Milliliter enthält 10 mg
      5 mg pro Kilo am Tag bedeutet bei 100g-Maus 0,5 mg am Tag.
      0,5mg sind 0,05 Milliliter, also auf der bei Rennmäusen gerne benutzten 1-Milliliter-Spritze eine halbe Einheit (zB von 0,6 bis 0,55).



      Kann das Mittel vom TA von Hand verdünnt worden sein?

    • Chawni schrieb:

      Kann das Mittel vom TA von Hand verdünnt worden sein?
      Nachdem ich die Preise mal verglichen habe, gehe ich schwer davon aus... Die haben nämlich auch ziemlich lange da rumgemacht, ich hab nur nicht genau gesehen was gemacht wurde... Und am Ende haben sie nochmal gegengecheckt (also die Helferin die es draufgeschrieben hat, hat es von der anderen Helferin checken lassen, was da steht).

      Ich habe gegoogelt, dass Itrafungol sehr teuer is. Unter 47 Euro pro 52 ml habe ich nichts gefunden. Mitbekommen habe ich knapp 10 ml, wenn ich das richtig sehe, evtll weniger. Also würde das bei 21 x 0,5 ml nicht ausreichen, aber es wäre grausam zuviel, wenn ich nur 1,05 brauche - soviel geht ja echt nicht daneben...

      Bezahlt habe ich 8,32 Euro.

      Ausgerechnet dieses Mal habe ich mir die Rechnung nicht geben lassen, wo alles nochmal draufsteht. Meistens kostet ja das Medi Abfüllen schon 3 Euro, aber dieser TA berechnet das nicht immer.

      Aber ich müsste ja für ca 10 ml Itrafungol dann 8 Euro bezahlt haben und wenn die günstigste Version 52 ml mit sagen wir mal nett 45 Euro sind...
      Dann hätte ich ca 8,60 für zehnmal soviel wie benötigt bezahlt, ohne Anmischen und zusätzlich wäre die Angabe auf dem Zettel falsch.
      Da ist es wahrscheinlicher dass sie es verdünnt haben, die Verdünnung ca 5 Euro gekostet hat und das Anmischen drei Euro und sie haben es richtig angegeben.

      Aber mal sehen was sie an Montag dann sagt!
    • Also Update nach Telefonat mit TA!

      Sie bestätigte mir zweimal (habe deutlich wiederholt was sie sagte um Missverständnisse zu vermeiden), dass 0,5 ml die richtige Dosierung ist und sagte so steht es im Buch für Kaninchen und andere Nager.

      Habe ein bisschen gerade recherchiert, leider nichts Genaues gefunden, aber auf Meerschweinchen, Kaninchen und Chinchilla Websites fand ich den Satz, dass die kleineren Tiere wegen ihrem anderen Stoffwechsel auch oft höhere Dosierungen bekommen als man denkt.

      Macht soweit erstmal Sinn, wenn es Medikamente sind, die den Stoffwechsel betreffen.

      Neo hat nun allerdings etwas Haarausfall, der nichts mit dem Pilz zu tun hat - es sei denn er hat plötzlich noch einen neuen bekommen. Foto hier:


      Man sieht, dass seine Haardichte abnimmt. Sein Pilz hat normalerweise rundlichere Stellen, mit weißen Schuppen. Hier is die Haut weich und nicht schuppig und die Stellen sind vermehrt da, wo er viel kratzt.
      Am Rücken verliert er auch Haare wenn ich drüber streiche, aber natürlich weniger als untenrum.

      Da das Itrafungol sehr klebrig ist und 0,5 ml nicht leicht waren in ihn reinzukriegen, hat er leider am Ende einiges im Fell gehabt und vor allem am Maul sich da anscheinend die Haare beim Putzen ausgerissen.

      Es geht ihm ansonsten aber Bombe gut, sichtbar jedenfalls und er springt fröhlich rum und alles. Der Pilz ist tatsächlich sogar besser geworden, trotz einmaliger Behandlung - zumindest der am Kopf.

      Am Schwanz sehe ich keine Verbesserung, deshalb nehme ich an es ist wirklich der Stress und die Trauer und Langeweile und er reißt das da aus. Er hatte auch bis zu Finns Tod nie merklich Pilz am Hinterteil.

      Also das Mittel ist wohl richtig dosiert (die Angabe im Netz war ja auch für Katzen und da gibt's anscheinend Unterschiede) und hilft! Nebenwirkung anscheinend Haarausfall.

      Nun bekomme ich heute Abend wenn ich vorbeigehe ein neues Mittel :

      CleverFungo Tabs sagte sie, das basiere wohl auf Algen und helfe zwar schwächer, habe aber dafür weniger Nebenwirkungen.

      Ich bin momentan unentschlossen, ob ich umstellen, aber holen werde ich die auf jeden Fall schonmal.

      Hier spielt der Aspekt des Stresses eine wichtige Rolle! Deshalb würde ich mich über eure Meinungen freuen, die ich überdenken. Kann - Erfahrungen wären natürlich am besten.

      Neo hat seit mindestens Dezember mit dem Pilz im Gesicht zu kämpfen. Er und Finn saßen seit Mitte Januar in Quarantäne, jeden Tag putzen und Behandlung, bis es Finn schlechter ging: Unterbrechung also von ca 4 Wochen, dann Finns Tod und Neo wieder auf Zewa mit jeden Tag putzen und Behandlung mit kolloidalem Silber. Ich hab abunzu das Putzen gelassen, es wurde sofort wieder schlechter!

      Es geht mir darum, dass ein schwächeres Mittel (anscheinend Öl zum Aufträgen) Wieder länger braucht und das wieder länger Stress bedeuten wird wahrscheinlich.

      Wenn ich dann sehe wie toll einmal Itrafungol geholfen hat... Frage ich mich, ob Haarausfall so schlimm is?
      Was denkt ihr?

      Evtll kann ich dem Haarausfall entgegenwirken mit sanftem Kokosöl einreiben vom Bauch, das hilft gegen Juckreiz. Ob ich Fenistil geben darf hat die TA leider keine Angaben gefunden... Ich hab sie auf Program als Itrafungol Alternative angesprochen, da meinte sie die Wirkung ist umstritten und sie müsste es dann auch erst bestellen.

      Ich weiß man sieht nicht alle Nebenwirkungen! Habe aber momentan das Gefühl es geht Neo das erste Mal seit langem besser, außer dass er viele Haare verliert.

      Was denkt ihr? Kennt ihr das Algenzeug? Ist Öl auftragen nicht auch sehr stressig?

      Er soll möglichst schnell und nachhaltig den Pilz loswerden, damit er endlich mal zur Ruhe findet - da Pilz ja auch durch Stress so begünstigt wird.... :pinch:

    • Noch ein Update

      Leider konnte die TA mir am Telefon nicht sagen wieviel die CleverFungo Tabs kosten... Sie sagte was von Abfüllen, weil man ja daraus sowas wie Öl machen kann... Leider nach auflösung nur 24 Std haltbar...

      Die Packung hätte 50 Euro gekostet, die ich leider nicht investieren kann... Aber ich habe mir für Mittwoch einen Termin bei nem anderen Kleintier Arzt gemacht, wo ich letztes Mal mit Finn auch war...

      Der soll Neos komische Haut am Rücken mal untersuchen. Evtll hat er noch eine Idee... Mal sehen....

      :wacko:

    • @Chawni
      @nataschal1975

      Heute war ich beim zweiten Tierarzt, der sich mit Rennmäusen auskennt. Er hat mir bestätigt, dass die Dosierung von Itrafungol richtig ist und dass es laut deren Handbuch sogar auf 1ml oder 1,5 ml hochdosiert werden kann.

      Wenn ihr Angaben findet, die für Nagetiere in der Größe sind, dann bin ich auf jeden Fall interessiert! Nun sind aber alle Angaben die ich im Netz finde für Katzen usw, also glaube ich wohl meinen zwei Tierärzten.

      ...
      Den Haarausfall hat Neo übrigens immer noch, aber die eine Stelle is deshalb so kahl weil das Zeug klebt wie Sau und er es beim sich dagegen wehren leider überall hingeschmiert und sich dann die Haare ausgerissen hat. Wir säubern ihn nun nach der Medigabe vorsichtig mit warmen Wasser auf Zewa, seitdem is es besser.

      Der Haarausfall kann wohl auch von der Medikamenteneinstellung kommen, wie das bei Menschenmedis auch manchmal is.

      Er nimmt nicht ab, frisst gut und ist aktiver denn je. Vermehrtes Kratzen auch nicht.
      Ich beobachte mal, wie es die sieben Tage Pause dann läuft.

      Möglicherweise hat er mehr als eine Pilz Art und die am Kopf is vielleicht Hefe oder Schimmelpilz und das am Po und Rücken is eventuell ein Hautpilz. Kultur anlegen wollte ich nicht, da Itrafungol gegen alle Pilze hilft und ich gerade leider knapp dran bin. Der TA hat auch keinen Verdacht auf Parasiten im Moment, ich beobachte jetzt erstmal.

      Haut von ihm sei erstmal ok, Fell auch.

      Er bekommt jetzt Vitamin Tropfen -
      Multi-c-mulgat
      Zwei Tropfen die Woche ins Wasser.

      Und ich hab Propolis SC2000 bestellt zur Unterstützung. TA sagte, daß wäre auch beides evtll hilfreich.

      -

      Ich schreibe das auch sehr ausführlich, weil ich persönlich beim Forum durchsuchen das Gefühl hatte, dass vieles hier noch nicht nachlesbar ist und vllt hilft meine Geschichte jemandem irgendwann :)
    • Prima, dass mit der Dosierung alles in Ordnung ist. Ich finde es trotzdem richtig, da vorsichtig zu sein und ggf nachzufragen.
      Wer das Forum hier verfolgt, weiß warum.

      Es ist richtig, dass man die meisten Medis bei Rennmäusen etwas höher dosiert, weil die diesen super-schnellen Stoffwechsel haben.

      Ja,halte uns gerne auf dem Laufenden, irgendwann kommt bestimmt mal jemand in genau die gleiche Situation :)