Blaugrauer Hautfleck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blaugrauer Hautfleck

      Huhu

      Nochmal ich, wieder wegen Neo, aber es ist irgendwie eine andere Frage...

      Neo hat schon länger auf dem Rücken einen Fleck Haut, der dunkler ist als die andere Haut. Leider hab ich die Stelle beim Tierarzt heute nicht gefunden, jetzt zuhause natürlich sofort....

      Es ist anscheinend genau da, wo er sich selbst nicht kratzen / putzen kann. Seit fast nem Monat ist er ja alleine.

      Da er schwarze Haare hat, sieht man es gut : seine Haut ist hellrosa. Nur dieser Fleck ist so bläulich - grau, ganz besonders schuppig und mir fiel zusätzlich auf gerade dass die Haare ihm dort gerade extrem ausfallen.

      er hat momentan ja überall Haarausfall, aber zb am Po, wo auch Haare fehlen und er jetzt plötzlich (natürlich auch erst nach dem TA Besuch! Vielleicht Stressnagen am Schwanz?) da rote Schrammen/punkte hat... Dort am Po ziehe ich leicht an den Haaren und habe eins in der Hand. Eins! Wenn überhaupt!
      Am dunklen Fleck streich ich nur drüber und hab ein Haarbüschel inklusive gut erkennbarer Wurzeln an Finger kleben!

      Natürlich renne ich jetzt nicht direkt wieder zum TA deshalb... Aber vielleicht hat jemand hier schonmal so eine ähnliche Erfahrung gemacht oder was dazu gelesen?

      Ich vermute es hat damit zu tun, dass er dort schlecht putzen kann? Kann ich ihm da vielleicht helfen? Gibt es da Bürsten für? Habe online beim fressnapf eine Kleintier Bürste gesehen, aber keine Ahnung...

      Also ich darf sein Fell ohne Widerstand lange durchsuchen und da rumkratzen, das lässt er alles ruhig mit sich machen. Habe also die Möglichkeit da was zu machen, wenn ich wollte...

      Bei Bedarf versuche ich später ein Foto zu machen, ging alleine gerade nicht.

    • nataschal1975 schrieb:

      Fragen aufschreiben, immer wenn Dir was einfällt. Und Zettel mitnehmen!
      Tu ich! Ich vergesse aber sogar Fragen aufzuschreiben :S

      LinisRennerle schrieb:

      Ich glaube sie meinte es eher so dass du solche Probleme förmlich anziehst :D
      Ah ja, das macht auch Sinn! Ich glaube ich fühle mich momentan schnell angegriffen, weil soviele Aggros im Netz unterwegs sind und ich zuviel davon lese... Sorry schnupperlie X/
    • Ich finds toll, wie du mit dieser unglaublichen Flut von Krankheitsproblemen bei deinen Mäusen fertig wirst... Schnupperlie hat völlig recht, irgendwie hast du in der großen Lotterie das falsche Los gezogen, so viel Pech kann man eigentlich gar nicht haben.
      Du weißt, hier im Forum drückt jeder die Daumen für dich und deine Mäuschen und versucht zu helfen so gut er kann. Aggressive Antworten gibs hier schon lange nicht mehr und würden von der Forengemeinschaft hier sicher auch nicht mehr geduldet.

      Ich kenn das mit den nicht gestellten Fragen beim Tierarzt - inzwischen habe ich die E-Mail-Adresse und frage per Mail nach, oder ich rufe noch mal an :)

    • Mein Renner hatte auch von jetzt auf nachher starken Fellverlust, angefangen kreisrund am Po, auf Verdacht gab es Salbe gegen Pilz. Der Ausfall des Fells ging weiter, große Stellen am Rücken und Flanke.

      Als ich ihn abgeholt habe (war wegen VG außerhalb) ist er vor Ort verstorben und ich habe ihn obduzieren lassen, denn ich konnte es um alles in der Welt nicht begreifen, was da vor sich ging.

      Nach Obduktion das Ergebnis: massiv Bakterien im Darm (E. Coli und andere) teilweise auch in Milz und Niere, was zu einer akuten Nierenentzündung geführt hat. Lt. Aussage des Veterinäramtes hierdurch der Fellverlust.

      Rat der Ärztin: Kotproben nicht nur auf Würmer, sondern auch auf Bakterien untersuchen lassen. Die Kleinen versterben öfter an Bakterien als wir denken und wir wundern uns, dass Rennmaus plötzlich ohne vorherigen Anzeichen tot im Mäuseheim aufgefunden wird.

    • Chawni schrieb:

      Ich finds toll, wie du mit dieser unglaublichen Flut von Krankheitsproblemen bei deinen Mäusen fertig wirst... Schnupperlie hat völlig recht, irgendwie hast du in der großen Lotterie das falsche Los gezogen, so viel Pech kann man eigentlich gar nicht haben.
      Du weißt, hier im Forum drückt jeder die Daumen für dich und deine Mäuschen und versucht zu helfen so gut er kann. Aggressive Antworten gibs hier schon lange nicht mehr und würden von der Forengemeinschaft hier sicher auch nicht mehr geduldet.

      Ich kenn das mit den nicht gestellten Fragen beim Tierarzt - inzwischen habe ich die E-Mail-Adresse und frage per Mail nach, oder ich rufe noch mal an :)
      Das falsche Los klingt ganz passend... Aber irgendwie bin ich auch selbst bisschen schuld... Ich hab mich für Finn und Neo aus der Zoohandlung entschieden, dann hab ich eine Dreiergruppe aus dem Tierheim geholt und als einer nach der Beisserei einzeln war, hab ich dem Balu (von meiner Züchterin) geholt und als Balu alleine war, hab ich ihn nicht abgegeben, sondern noch eine Maus aus der Zoohandlung geholt - nicht nur falsche Entscheidungen woher die Mäuse kamen sondern auch viel zuviele!

      Ich mein, ich hab chronische Sehnenscheidentzündungen in beiden Armen und mittlerweile Verdacht auf irgendwas rheumatisches... Hab wenig Geld und neige zu panischen Handlungen... Das is schon alles ne echt schlechte Kombi im sich viel zuviele Mäuse zu holen... Jetzt muss ich da halt durch, was ich mir aufgehalst hab. Und ich liebe diese kleinen Tiere so sehr, ich Kümmer mich leider mehr um sie als im mich :wacko: aber danke, dass du das gesagt hast. Ich hoffe dass ich in Zukunft nur noch das Richtige tue weitgehend, damit es allen Beteiligten inkl mir selbst besser geht...

      Hier hab ich übrigens tatsächlich auch ewig keine aggressiven Beiträge mehr gesehen! Finde ich super angenehm! Ich bin zuviel auf Facebook in Gruppen und lese Diskussionen, da bleibt man danach einige Zeit auf Abwehrhaltung :whistling:

      Eine Email ist ne gute Idee... Muss ich Mal fragen.. Am Telefon ist es immer so hektisch, wenn ich frage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RockdieJule ()

    • moni1610 schrieb:

      Mein Renner hatte auch von jetzt auf nachher starken Fellverlust, angefangen kreisrund am Po, auf Verdacht gab es Salbe gegen Pilz. Der Ausfall des Fells ging weiter, große Stellen am Rücken und Flanke.

      Als ich ihn abgeholt habe (war wegen VG außerhalb) ist er vor Ort verstorben und ich habe ihn obduzieren lassen, denn ich konnte es um alles in der Welt nicht begreifen, was da vor sich ging.

      Nach Obduktion das Ergebnis: massiv Bakterien im Darm (E. Coli und andere) teilweise auch in Milz und Niere, was zu einer akuten Nierenentzündung geführt hat. Lt. Aussage des Veterinäramtes hierdurch der Fellverlust.

      Rat der Ärztin: Kotproben nicht nur auf Würmer, sondern auch auf Bakterien untersuchen lassen. Die Kleinen versterben öfter an Bakterien als wir denken und wir wundern uns, dass Rennmaus plötzlich ohne vorherigen Anzeichen tot im Mäuseheim aufgefunden wird.
      Daran hab ich tatsächlich noch nicht wirklich gedacht! An Würmer vllt oder Giardien, weil da ja auch Probleme am Po auftreten... Der letzte Würmertest war zwar negativ vor zwei Wochen, aber gerade beim Flotationsverfahren geht ja mal was daneben, so vor allem Giardien sagte man mir...
      Und Bakterien naja.
      Ich hatte damals wegen meinem Flash mal die TA gefragt. Der Test kostet da zum Einschicken wohl 65 Euro etwa! Da is ein Parasitentest alá Würmer dabei und ohne, sind es immer noch ca 60 Euro.

      Leider hab ich die momentan nicht. Aber falls sich hier nichts bessert oder es schlimmer wird, werde ich schauen dass ich es irgendwie zusammen kratze.

      Neos Kot is normal, sein Fell fällt auch nicht mehr so massenhaft aus und er nimmt nicht ab. Dezzeit bekommt er wieder Mandelmus um zu zunehmen da er in Trauer ca 10g verloren hat. Aber er hat noch seine 100g, also das is erstmal gesichert :)

      Ich behalte den Bakterientest auf jeden Fall. Im Kopf! Danke!
    • Ich lese dich auch schon eine ganze Weile und möchte dir einige Zeilen hier lassen. Ich hatte jetzt auch ganz lange sehr viele Probleme, was ich auf ziemlich ähnliche Ursachen zurückführen kann, wie du. Deine Handlungen zeugen aber für mich vor allem von einem: nämlich davon, wie sehr du die Tiere liebst und dich für sie einsetzt. Ich kann es selbst auch sehr gut nachvollziejen, weshalb manneine Maus nicht abgibt, die Kleinen wachsen einem so schnell ans Herz und falls man sie abgeben müsste, müssten sie mindestens den weltbesten Platz überhaupt erhalten :) Übrigens, deine "Paranoia", wie du schreibst, ist grundsätzlich gar nicht mal so verkehrt (solange es dir dabei gut geht und es nicht dein Leben negativ beeinflusst). Ich glaube, vorsichtig zu sein und gut zu beobachten, bereits früh schon nachzufragen bei Unsicherheiten und dann gegebenenfalls früh zu reagieren hat hier schon vielen Mäusen das Leben gerettet, auch einigen von meinen. Also es ist gut, dass du fragst, es zeigt - einmal mehr - wie viel dir die Tierchen am Herzen liegen. Und ich glaube, jedes mäuseliebemde Herz wird hier in der Community mit offenen Armen empfangen, schlussendlich wollen wir doch alle dasselbe, nämlich, dass es diesen tollen kleinen Pelzknäuelchen gut geht und wir ihnen das bestmögliche Leben schenken können <3
      Ich wünsche dir viel Kraft für all das und hoffe, dass es deinem Kleinen bald besser geht. Du machst das alles echt toll. Pass auf dich auf :2love:

    • Chawni schrieb:

      nur sind im Darm auch normalerweise Bakterien (und müssen es auch sein
      Es kommt aber auch darauf an, um welche Bakterien es sich handelt und in welchem Umfang.

      Den Befund des Veterinäramtes habe ich mit meiner Tierärztin durchgesprochen. E. Coli sei im Darm nicht ungewöhnlich, das hätten viele Tiere. Allerdings war es bei meinem Renner massiv und dadurch haben sie sich auch auf die Organe weiter ausgebreitet.
      Dann gab es aber auch noch Bakterien, Bezeichnung weiß ich im Moment nicht, die hätten da nicht hingehört.

      Durch Untersuchung kann genau wie bei Untersuchungen auf Würmer festgestellt werden, ob die Bakterien da hin gehören und ob es noch im Rahmen ist.

      Was eine solche Untersuchung kostet, ist mir nicht bekannt, werde ich aber noch nachfragen. Bei Laboklin wird das gemacht, die Probe muss aber über den TA eingereicht werden. Parasitologie macht das bestimmt auch.