Frage zum Eigenbau des Aquariumaufsatzes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zum Eigenbau des Aquariumaufsatzes

      Hallo zusammen!

      Dank meiner Kinder bin ich nun auch Mausbesitzer quasi mit geworden. Das von der Zoohandlung verkaufte Nagarium erscheint mir etwas klein, daher wollte ich den hier vorgestellten Aufsatz am WE bauen. Der hier ist übrigens gemeint: rennmaus.de/rennmaus/tooltime/…zubehoer/aquariumaufsatz/

      1. Wenn ich das Gitter von Außen anschlage, kommen ja die Mäuse von innen ans Holz. Zernagen die das dann nicht? Wäre es nicht sinnvoller, das Gitter Innen fest zu machen?

      2. Der Aufsatz hat ja keine Ebenen. Wäre es nicht Sinnvoll, hier zumindest einen Boden einzubauen? Ich habe schon gelesen, dass man hier 2/3 tel offen lassen sollte - wegen der Belüftung. Wie macht ihr das mit dem anderen Raum? z. B. eine Bahn rund rum bauen?

      Gruß
      Frank

    • Hallo und herzlich Willkommen. Habt ihr auch die Tiere aus dem Laden oder nur das Zubehör? Falls ja - habt ihr die Geschlechter kontrolliert und eine Kotprobe testen lassen zur Sicherheit?

      Was den Aufsatz angeht - wie groß ist denn das Grundbecken? Für alles unter 100x40 solltet ihr gleich anders planen, ab der Grösse geht auch erst mal ein Aufsatz. Langfristig werdet ihr merken das 120cm oder mehr schöner sind.

      Wenn man das Gitter innen anbringt, sollte man es mit flachen Leisten abdecken, macht man es aussen fest, sollte man tatsächlich überlegen die Leisten mit Alu L-Profilen abzudecken um das annagen zu vermeiden.

      Tatsächlich benötigt man Ebenen um den Aufsatz sinnvoll zu nutzen, diese kann man unterschiedlich anbringen. Bei einer Bodenplatte ist es richtig das 2/3 der Fläche frei bleiben sollten (direkt über dem Becken). Am flexibelsten ist, die Ebenen als hohe Tische zu bauen die unten im Becken stehen und nach oben gehen, so kann man auch immer wieder umplanen. Kleinere Ebenen auf denen nic schweres steht, kann man auch quer oder über Ecke mit Flügelschrauben oder Haken im Gitter befestigen (Volierendraht).

    • Hallo, Smurf

      die Tiere stammen auch aus dem Laden, wobei der wirklich einen guten Eindruck machte. Mein Bruder hat vor rund einem Jahr auch schon von da die Tiere - daher kam es zu dem Kontakt. Der nächste Züchter ist von mir leider fast 1,5 Stunden entfernt.

      Das Becken ist 80 X 50 groß - also wohl etwas zu klein. Ich muss mal schauen, ob ich da was anderes machen kann.

    • Das Problem ist, dass die meisten Zooläden einen guten Eindruck machen, aber nicht selbst züchten. Sie beziehen nicht immer, aber sehr oft von Vermehrern aus dem Ausland ihre Tiere, teilweise unter schlimmsten Bedingungen und die Tiere werden wahllos zu früh zusammen gewürftelt.

      Ehrliche Antworten wirst du nicht bekommen und die Beratung ist sehr häufig fatal.


      Franky1976 schrieb:

      Ich weiß auch nicht, ob ich mir das zutraue bzw. was die echt schon recht zutraulichen Tiere davon halten würden.

      Was die echt schon recht zutraulichen Tiere davon halten, egal, es werden auch manchmal Männlein und Weiblein verkauft. Könnte blöd für euch ausgehen...

      R.I.P. :rainbow:Cookie, Anton, Aynur, Tengis, Beethoven, Oskar, Kayuqtuq, Dzengis, Tsu'tey, Kevin, Einstein, Tugay, Natsu, FeiFei, Delsin, Tselmeg, Oonagh, Gorbi, Hugo, Tulip, Pasqualina, Kuruk :love::love::love:

      Dann noch: Feras mit Tulip die II., Bröckchen mit Naghmeh, Aruun mit Mimiteh, Methap mit Ephren :heart::heart::heart: und mein Holmes :love::love:

    • Hallo und Willkommen!
      80x50 ist wirklich etwas klein - vielleicht findet ihr irgendwo ein altes (gerne auch nicht mehr dichtes) großes Aquarium, das wäre ersteinmal die einfachste Lösung.
      Wenn sich die Mäuse noch nicht im Rucksackgriff halten lassen (einer hält, einer fotografiert), dann bau dir eine kleine Box mit einer Glasplatte als Boden. Notfalls einfach ein kleiner Bilderrahmen, Rückseite raus, dicke Pappe drumherum und mit Deckel, damit dir die Maus nicht stiften geht. Maus mit Leckerchen in die Kiste locken (oder via Pappröhrentaxi :) ), Kiste von jemandem hochhalten lassen und mit Blitz fotografieren. Oft wird empfohlen, die Maus in ein hohes Glas zu setzen, aber durch die Rundungen und das dicke Bodenglas werden die Fotos nicht wirklich aussagekräftig.
      Viel Erfolg :)

    • AROL schrieb:

      Kiste von jemandem hochhalten lassen und mit Blitz fotografieren.
      Das könnte ich mit der Transportkiste probieren. Wir haben so eine Kiste mit einer Plexiglasscheibe als Deckel. Wenn ich die umdrehe, könnte das ja auch gehen?!? Oder das mit dem Bilderrahmen klingt interessant. Wir haben auf jeden Fall so eine Pappschachtel für den Transport von kleineren Tieren mit aus der Zoohandlung bekommen. Die scheint ganz spannend zu sein. Die Zoohandlung nutzt diese um die Tiere ohne Stress zu fangen. Ging echt toll - ich war begeistert. Da also rein, dann in die Transportbox und dann umdrehen.
    • smurf79 schrieb:

      Was den Aufsatz angeht - wie groß ist denn das Grundbecken? Für alles unter 100x40 solltet ihr gleich anders planen, ab der Grösse geht auch erst mal ein Aufsatz. Langfristig werdet ihr merken das 120cm oder mehr schöner sind.
      Also die Grundfläche ist ja gleich - nur halt anders verteilt. Macht das einen großen Unterschied? Ich meine mit dem Aufsatz? Beide haben ja 4000 cm² Fläche.
    • Ja, das macht einen Unterschied. Man darf nicht dreidimensional rechnen, wenn es um die Rennmäuse geht. Sie sollten mindestens 100x50cm reine Buddelfläche (also Grundfläche) haben (darf natürlich auch eine andere geometrische Form haben, aber der Flächeninhalt sollte mindestens so groß sein). Futter, Wasser, Laufrad, Sandbad kommt dann dazu und darf notfalls in einem Aufsatz untergebracht werden - aber die Grundfläche muss ersteinmal gegeben sein. :)

    • Hallo Arol,

      ne der Smurf meinte ja, dass man mindestens 100 X 40 braucht. Ich habe 80 X 50. Das ist ja genau das gleiche von der Fläche her. Das 100 X 50 größer / besser ist, ist mir klar. Daher habe ich aktuell auch noch kein Rad bzw. Scheibe - die wird dann im Aufsatz unter gebracht - genau wie das Futter / Sandkiste. Dann kann ich auch das Nagarium noch höher mit Füllstoff / Stroh füllen.

    • Franky1976 schrieb:

      ne der Smurf meinte ja, dass man mindestens 100 X 40 braucht
      DIE smurf79 hat geschrieben, mindestens 100 x 40. Gesetzliches Mindestmaß ist 100 x 50, smurf79 weiß das, ist ein Schreibfehler und damit ist eine durchgehende Grundfläche gemeint.

      smurf 79 wird sich dazu noch melden und den Beitrag von AROL bestätigen.

      Bitte bedenke, es handelt sich hier um Rennmäuse, da sind 80 x 50 nicht nur klein, sondern sehr sehr klein.

      R.I.P. :rainbow:Cookie, Anton, Aynur, Tengis, Beethoven, Oskar, Kayuqtuq, Dzengis, Tsu'tey, Kevin, Einstein, Tugay, Natsu, FeiFei, Delsin, Tselmeg, Oonagh, Gorbi, Hugo, Tulip, Pasqualina, Kuruk :love::love::love:

      Dann noch: Feras mit Tulip die II., Bröckchen mit Naghmeh, Aruun mit Mimiteh, Methap mit Ephren :heart::heart::heart: und mein Holmes :love::love:

    • Franky1976 schrieb:

      ne der Smurf meinte ja, dass man mindestens 100 X 40 braucht.
      Als Notfall für den Anfang ja - Hintergrund ist, das die Grundfläche 100 x 50 sein sollte. Diese Maße sind oft schwer zu kriegen und ohne Aufsatz gerechnet. Daher wenn jetzt ein 100 x 40 da gewesen wäre, hätte man das mit Aufsatz erst mal nehmen können wenn unten alles Streu ist. Bei nur einem 100 x 50 müsste man ja auch noch Laufrad etc. abtrennen.

      80 x 50 sind zu klein, das kannst du als Notfallbecken z.b. im Krankheits- oder Streitfall verwenden. Bevor du jetzt unnötig einen Aufsatz baust überleg mal ob ihr z.b. 120 x 60 oder sogar 150cm stellen könnt. Da gibt es online OSB-Terrarien ab 80€, man müsste nur die Streukante höher setzen (lassen) + zusätzliche Lüftung.

      Bitte Bilder der Tiere von unten dringend machen - das kann sonst eine böse Überraschung werden.
    • Technisch gesehen ist auch 100x40 nicht ok, da die Mindestgrösse laut Tierschutz 100x50 ist, besser grösser. Ich hatte es versucht oben zu erklären, warum es für den Anfang eine Option wäre aber auch nicht langfristig. Als Beispiel, ich hatte ein 80er mit Aufsatz für die Urlaubsbetreuung, die Leute waren total überrascht wie depressiv die Tiere gewirkt haben. Daheim im 120er waren sie völlig verwandelt. Wichtig ist eine gewisse Länge und da ist 100 deutlich anders als 80.

      Wenn ihr 120 stellen könnt, schaut mal nach so Terrarien. Richtig, die sind eher für Reptilien, deswegen höhere Streukante und mehr Lüftung. Renner pinkeln nicht sehr viel und wenn dann meist im Sandbad. Wenn man will, kann man in so ein OSB Terra eine Plexiglasplatte unten reinlegen oder auch 2-3 mal mit Kinderspielzeuglack DIN 71.3 versiegeln. damit kann man auch aussen die Farbe nach Wunsch anpassen.

    • zu 120x50x40 gibt es geteilte Meinungen...ich hatte selber eins, später mit Teilaufsatz fürs Rad. Rechnerisch ist die Fläche auch kleiner als im 100x50, insgesamt fand ich persönlich es ok. Schau mal in meine Galerie für Bilder der verschiedenen Einrichtungsvarianten.

      Trotzdem fände ich 120 x 60 x 60 z.b. immer besser.

    • Ja, es ist doof, dass solche zu kleinen Teile angeboten werden - aber man kann sie als Notfallgehege gebrauchen, das meint Smurf sicher, wenn sie zur Not schreibt. Also "zur Not", bis Du in Kürze ein anderes hast - und wenn du vereinzeln musst, weil sich die Mäuse zerstreiten. Oder wenn die Mäuse (oder eine davon) krank sind und es für sie und Dich zu stressig wäre, das große Gehege umzubuddeln um sie zur Medigabe herauszufischen. Du hast natürlich Recht, dass das 100x40er genauso betrifft wie 80x50. Allerdings kann eben eine Maus bei dem 80x40 nur maximal 80cm geradeaus laufen, bei 1m sind es immerhin 20 cm mehr ;).

      Die USB Terrarien muss man für Mäuse anpassen, also Holzflächen (v.a. den Boden) versiegeln, denn auch wenn Renner nicht übermäßig pinkeln, würde es sonst hineinziehen. Auch muss man zusätzlich an den Seiten und/oder oben Lüftungsstellen einbauen (Aussägen und mit Volierendraht abdecken. Die Streukannte kann man meist direkt beim Hersteller schon höher setzen lassen.