Nagarium/Glasbuddelkasten selber machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nagarium/Glasbuddelkasten selber machen?

      Hallo ihr Lieben,

      die Frage vorweg: hat von euch schon mal jemand ein Nagarium/Glaskasten „selbstgemacht“, also selbst zusammengebaut?

      Meine zwei Rennerjungs wohnen im Moment auf 100x50x90cm, davon 100x50x40 reine Buddelfläche und dann eben noch ein selbstgebauter Holzaufsatz, wo sich Laufrad, Wassernapf und Sandbad auf einer Etage befinden.

      Ich möchte schon lange die Grundfläche zum buddeln auf mindestens 150x60 erweitern, vielleicht sogar 200x60. Ich suche aber schon seit mindestens einem halben Jahr vergeblich nach gebrauchten Nagarien oder Aquas mit einer Tiefe von 60cm. Auch 100x60er die man durch das rausnehmen einer Scheibe verbinden könnte, lassen sich nicht auftreiben.

      Mein Partner (zwar handwerklich begabt, aber mit Glas noch nie was gemacht) hat nun vorgeschlagen, dass wir doch einfach selbst einen Glaskasten aus einzelnen Scheiben zusammenkleben könnten.

      Ich stelle mir das jedoch schwierig vor! Wenn das keine Probleme mit sich bringen würde, würde das doch sicher jeder zweite Nagerhalter machen, oder? ?(

      Hat jemand von euch das schon mal gemacht und kann Erfahrungen berichten, oder aber davon abraten?

      Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

    • Ich kann MG-Aquaristik Inhaber: Martin Gutenberger, An der Altnah 18, 55450 Langenlonsheim, Telefon: +49 (0) 178 3024914, E-Mail: [email protected] sehr empfehlen!
      Die Aquas sind neu, aber trotzdem sehr günstig im Gegensatz zu dem, was man sonst im Internet findet. Er hat leider keine Homepage, aber bei FB oder ebay Kleinanzeigen ist er zu finden.
      Ich habe von ihm ein Aqua 120x50x60 mit 8mm Glas für 130,00 €, gefertigt nach meinen Vorgaben. Vielleicht hat er aber auch generell ein paar Tipps für euch, wie ihr den Buddelkasten erweitern könnt. Ich hatte das auch mal vor, konnte aber keine Scheibe lösen, weil das Aqua so schlecht verklebt war, dass ich mit nichts zwischen die Scheiben kam.

    • Natürlich kann man sich seinen 'Glaskasten' selber zusammenbauen. Das Glas muss sauber sein und dann klebt man das halt mit Aquariensilikon zusammen. mit ein wenig Druck (durch Seile z.b.) trocknen lassen. Wenn du 'Aquarium selber kleben' googelst findest du bestimmt Anleitungen. Da das Ganze nicht für Wasser gebraucht werden soll kann man das gerne mal probieren, finde ich ;)
      Ich schätze , dass das nicht so oft gemacht wird liegt daran, dass auch Glasscheiben nicht unbedingt günstig sein müssen oder man diese halt schon haben sollte. Ansonsten lohnt sich das nicht , denke ich.
      Beim Aquarienbauer kann man immer nachfragen. Wenn kein Wasser rein soll können die auch dünneres Glas benutzen und wird der Preis nochmal günstiger.
      eine weitere Möglichkeit wäre auch ein Holzbau mit Frontscheibe.

      ich habe mal meinen Käfig erweitert durch 5 cm Streifen Glas zwwischen zu kleben. Es wird halt nicht sehr hübsch (bei mir zumindest), aber es ist halt auch hinten und man sieht es nicht wenn der Käfig auf seinem Platz steht.

      LG Melanie

    • Wenn man sich nicht traut "nur" das Glas zu kleben, dann man auch einfach die Kanten mit Alu-L-Profilen abdecken und stabilisieren, optional unten/oben einen Holzrahmen um die verklebten Scheiben bauen.

      Da viele nicht unbedingt 60er Tiefe haben oder wenn dann eher eine Holzkonstruktion mit Scheibe vorne einfacher ist, wird das halt nicht so oft selber gebaut.

      150 x 60 gibt es z.b. auch OSB-Terrarien wo man nur die Streukante und Lüftung anpassen muss, für 200 x 60 könntest du 2 100 x 60 Terrarien verbinden.