Brauche dringend ein paar Tipps zur Beschäftigung der Kleinen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, bei Rennmäusen hält jede Idee höchstens 1-2 Stunden.
      Daran muss man sich gewöhnen.
      Und nicht immer hat man Zeit, sich was Tolles auszudenken.
      Bei mir hat sich ein Turnus entwickelt, zumindest an Werktagen, wenn ich keine extra Zeit habe.
      Ich wechsele ab:
      - eine Hand voll Stroh an eine Stelle legen, wo sie sie auf jeden Fall wegräumen müssen
      - eine Hand voll Heu dito
      - zwei Küchenkrepp
      - einen Eierkarton
      Eins davon mache ich jeden Tag. Dann sind sie jeden Tag eine Weile beschäftigt. Wenn ich Zeit und Lust habe, mache ich die aufwendigeren Sachen.

    • nataschal1975 schrieb:

      Ist der käfig gross genug und abwechslungsreich eingerichtet?
      Ich denke schon. Also er ist 120cmx60cmx60cm groß. ich habe beim aussuchen einen Großen genommen, weil ich halt auch drei Renner habe. abwechslungsreich eingerichtet, würde ich sagen so geht so. Sie haben ein haus mit mehreren Kammern. Ein Laufrad, ein eine Fliese zum abkratzen der Nägelchen, ein kalk und Salz stein Für die Vitamine und Röhren gefüllte Holz Klötze, die zum Abnagen da sind. Ansonsten natürlich so Pflicht dinge wie ein Sandbad was, ziemlich Groß ist, Natürlich ein Wasser- und Futter Napf. ein paar Zerrupfte Taschentücher und Röhren. Außerdem eine Große Etage

      Aber trotzdem möchte ich ihnen Eben Ein Paar mehr sachen bieten können. LG
    • Salzstein ist für Rennmäuse meines Erachtens nicht geeignet, da sie ja einen geringen Wasserhaushalt haben, belastet das die Nieren zu sehr.
      Mehrkammerhäuser sind auch nicht geeignet, denn hier gibt es Engstellen. Bei Rennern gilt: Alles muss mehrere Zugänge haben (also auch jede einzelne Kammer eines solchen Häuschens), damit es keinen Streit gibt. V.a. bei Großgruppen (und mit drei Mäusen hast Du eine solche) muss man da sehr aufpassen. Normal brauchen Renner aber keine Häuschen, sie bauen sich in ausreichend Einstreu ihre eigenen Höhlen und Gänge.
      Auch bei Ebenen solltest Du immer mehrere Auf- und Abgänge anbieten.
      Vielleicht stellst Du Dein Gehege mal in "Zeigt her Eure Rennerheime" vor :) Vielleicht fällt dann noch jemandem ein, was Du noch verbessern könntest. Alles Liebe!

    • [email protected] schrieb:

      ich habe beim aussuchen einen Großen genommen, weil ich halt auch drei Renner habe.
      mehr Tiere heißt nicht größeres Becken - das kann im Gegenteil nach hinten losgehen. Mit 120 x 60 liegst du am unteren Ende dessen, was auch für 2er Gruppen meist als Minimum empfohlen wird (lt. Tierschutz 100 x 50, aber da kommt man nicht weit mit Einstreu, Rad usw.)

      [email protected] schrieb:

      Sie haben ein haus mit mehreren Kammern.
      Für eine 3er Gruppe ggf. ungeeignet, wenn müsste es mehrere Zugänge haben und alle Kammern so, das alle 3 reinpassen. sonst solltest du es rausnehmen.

      [email protected] schrieb:

      ein kalk und Salz stein Für die Vitamine
      Beides ist unnötig bzw. kann sogar krankmachen - Salz schädigt die Nieren, Vitamine sollten sie über das (Frisch)Futter aufnehmen. Also auch bitte raus damit.

      [email protected] schrieb:

      Röhren gefüllte Holz Klötze
      Röhren sollten nicht zu eng sein (z.b. die kleinen Holztunnel), besser große Korkröhren oder Weidenbrücken.
      braucht man nicht - außer ggf. wenn man das Frischfutter in kleine Stückchen schneidet statt einen Spieß zu verwenden.
    • Also meine moegen ja "Eier" aus Pappmaché. Ich benutze einfach einen kleinen Luftballon als Form, Toilettenpapier und eine Schale mit Wasseer zum bekleben. Den Vorschlag hatte ich auch auf einer Homepage gefunden, wo genau weiss ich jetzt leider nicht mehr.

      Eine Zeitlang benutzen sie es als Nest und nach und nach faellt es dann ihren Designvorstellungen zum Opfer :D
      Mit fortschreitendem Zerfall werden dann die Fetzen mit nach unten in ihre Tunnel verschleppt.


      Weizengras habe ich auch schon zweimal reingestellt, das Gras wird zerlegt und teilweise die Koerner herausgepickt und gefressen.
      Die Anleitung habe ich hier gefunden: diebrain.de/nh-weizengras.html

      Ansonsten Heu, Stroh und Knabberaeste, wurde ja schon genannt.

      Laufrad war bisher bei meinen auch sehr beliebt, seit dem Tierarzttermin letzten Freitag sind sie aber deutlich schuechterner und laufen weniger wenn jemand zuschaut :/