Rennmaus nur alt oder ernst krank?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennmaus nur alt oder ernst krank?

      Hey, ich bin neu hier und werde mich und meine Renner auch gerne auch noch einmal seperat vorstellen.
      Ersteinmal aber ist meine Frage wichtiger.

      Ich habe zwei männliche Mongolische Rennmäuse, Cookie und Marshmallow (Marshi). Sie sind Brüder und beide im März 2018 geboren.
      Dementsprechend sind sie jetzt über drei Jahre alt und Cookie macht mir ziemlich Sorgen.

      Mir ist schon seit ein paar Wochen aufgefallen, dass er sehr viel älter wirkt als Marshi. Er hat struppiges Fell, hat die Augen nur halb offen und kommt nur zur Fütterung raus. Dann hoppelt er ein bisschen rum, ehe er wieder verschwindet. Außerdem ist er extrem dünn geworden. Ich gebe zu, ich wiege nicht mehr regelmäßig, aber gestern hat er nur noch 66 Gramm gewogen und nicht wie normal um die 90.

      Meine Frage ist jetzt, liegt das alles einfach nur am Alter und kann das da zwischen Mäusen wirklich so unterschiedlich sein? Oder ist er eventuell krank und ich sollte ihn vom Tierarzt durchchecken lassen? Er frisst und trinkt nämlich eigentlich normal und ist auch sonst normal ansprechbar und alles.

      Vor ein paar Monaten hatte er eine Art Blasenentzündung, aber da hatte er Medikamente bekommen und war dann wieder fit. Bis er eben plötzlich so abgebaut hat.

      Ich würde mich sehr über einen Rat freuen.

      Liebe Grüße
      Jae


      Tut mir übrigens leid wenn es sowas schonmal gab oder es in der flaschen Rubrik steht ^^' Ich wollte das einfach nur schnell fragen.

    • Du kannst schon Mal selbst einen Gesundheitscheck machen.
      Nach den Zähnen sehen, Duftdrüse OK,wie sieht der Kot aus?
      Ich würde morgen beide einpacken und ab zum Tierarzt.
      Kot mitnehmen,vielleicht kann er vor Ort untersucht werden .
      Hast du Nüsse bin Haus?
      Zermahlen anbieten.
      Auch ein Stückchen Avocado bietet schnelle Energie Bund ist gut zu kauen,falls es an den Zähnen liegt.
      Normales fressen und dennoch Gewichtsabnahme deutet leider auf einen Tumor hin.
      Bauch Abtasten und Ultraschall beim TA machen lassen.
      Gute Besserung ,LG Orio

    • Es steht und fällt damit, ob du einen guten Tierarzt hast, der sich mit Rennern auskennt.
      Wenn das nicht so ist, wird er dir nicht mehr sagen können als du selbst siehst.
      Im Alter, und wenn sie bereits abbauen, kriegen sie halt auch schneller Krankheiten. Auch das Tumor-Risiko ist dann höher.
      Wenn der Tierarzt ihn zB abtastet, kann er einen größeren Tumor vielleicht schon feststellen. In so einem Fall würde man wahrscheinlich nicht mehr operieren, könnte aber zB täglich Schmerzmittel geben, damit die Maus noch ein bisschen Spaß am Leben hat.
      So, wie du ihn beschreibst, tut ihm vielleicht tatsächlich irgendwas weh.

    • Hallo, vielen Dank euch beiden schonmal, ich gehe heute auf jeden Fall mit ihm zum Tierarzt

      Wegen dem Tumor...Die Ärztin damal im Dezember war sich nicht sicher, ob er eine Blasenentzündung hatte und dass es auch ein Tumor sein könnte, da er auch Blut ihm Urin hatte. Letztes hatte ich aber ausgeschlossen, da es ihm dann ja besser ging. Aber jetzt frage ich mich, ob es nicht doch ein Tumor war/ist

      Und noch was anderes, könnten es vielleicht auch Parasiten sein? Ich hab jetzt keinen ungewöhnlichen Kot gesehen und wären dann nicht auch beide Renner befallen?

      Ich gehe heute auf jeden Fall zum TA, wollte das aber trotzdem nochmal fragen, weil ich erst um 10 anrufen kann und ich mir echt Sorgen mache ^^'

      Ach ja, Duftdrüse habe ich geguckt, die war ganz normal.

    • Parasiten können durchaus die eine Maus mehr mitnehmen als die andere. Durch Krankheit können die sich ungestört vermehren. Und dann hat es viel mit der Konstitution der Maus zu tun. Ist wie bei Menschen, der eine kommt locker zurecht, den anderen haut es komplett um. Deshalb ist es sicher sinnvoll, in die Richtung auch mal zu schauen. Leider äußern sich Parasiten nicht unbedingt in sichtbar verändertem Kot.
      Alles Liebe!

    • Unbedingt zum TA, auch ein älteres Tier kann nur krank sein und sich wieder erholen.Davon abgesehen sollte auch im Alter ein Tier nicht unnötig leiden müssen...sollte er einen Tumor haben, kann man ihn (falls nicht mehr operabel) noch gut mit Schmerzmittel versorgen.

      (Ich hatte zwei Jungs, die mit Schmerzmittel beide noch gut ein halbes Jahr gelebt haben, bei beiden war es wohl Krebs am Schluß.)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.