Blutige Schnauze... wie lange brauchen Medis bis sie wirken ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blutige Schnauze... wie lange brauchen Medis bis sie wirken ???

      Uns hats mal wieder erwischt...nach Tod vom Kumpel, 2x Wurmkur mit Panacur und VG mit Kumpel hatte Balu nun Freitag morgen plötzlich eine blutige Schnauze... woher. keine Ahnung, Donnerstag Abend hat er sich für mein Empfinde dort ganz normal geputzt und es war nix zu sehen, Freitag morgen sah es böse aus...
      Bei meinem TA kein Termin zu bekommen, in der Tierklinik net durchgekommen, also bin ich zu ner anderen Praxis bissel weiter weg gefahren.
      >Er wurde genau angeschaut, Pilz wird ausgeschlossen, Haut sieht gut aus; Es wäre unter der Nase offen , durfte net nah ran wegen 1,5 m Abstand... er bekommt jetzt Cortison (Hexadreson 1:10 verdünnt 1 Tropfen) und Baytril (da hatten sie nur die Suspension für Katzen da, auch 1 Tropfen) seit Freitag mittag, heute also das 3. Mal.. und er kratzt sich immernoch dran und quietscht/fiept/atmet komisch, vielleicht is die Nase verkrustet ? Sonst is er fit, frisst, läuft umher, schreddert Klorollen...
      Wir hatten lange überlegt ob Surolan für drauf aber sie meinte auch, dann kratzt er wahrscheinlich noch mehr weil er er abhaben will... und ob die Einstreu raus soll, aber das würde wohl net so viel bringen ausser Stress...
      Jetzt hoffe ich mal auf Schwarmwissen... hat noch jemand ne Idee, was helfen könnte etc...
      Habe vorhin mit ner Helferin aus der Klinik privat telefoniert, die meinte es kann schon 2-3 tage dauern bis man ne Wirkung merkt... Ich versuche mal heute Abend oder morgen ein Foto zu machen um genauer zu beobachten bzw das auch in die Klinik zu mailen und dann evtl dort die Woche mal hinzufahren, aber das sind halt über 100km ein Weg, viel Stress für die Fellnasen... mein TA is 2 Dörfer weiter, aber ob die mehr machen als die am Freitag ???
      Danke für eure Hilfen sagen Mäh mit Balu und klein Speedy

    • Ich habe versäumt ein Foto zu machen, beim Tierarzt musste ich Abstand halten. Heute Abend kam er net mehr raus, muss warten bis morgen im hellen weil mit Blitz will ich im Gesicht net...
      Nach Biss sieht es nicht wirklich aus sagte sie, die dee hatte sie erst auch... kann ich mir auch fast net vorstellen weil es dafür keine Anzeichen gibt und dann müsste Speedy ja auch rot gewesen sein oder auch was haben, dann hätte Balu (3x so groß) sich sicher gewehrt...
      Sie meinte vielleicht an ner Kernschale aufgeratzt und dann weiter dran rum gemacht...
      Ist total komisch die Sache und beschäftigt mich ziemlich weil es ihn halt auch super stört...

    • Hallo,
      Ist es sicher Blut oder vielleicht dieses rote Sekret aus der Harderschen Drüse, das bei Stress etc rauskommt? Ich weiß zwar auch nicht, wie man das unterscheidet, ist ja beides rot....
      Meine eine Maus hat das 1-2x im Jahr, vergeht noch einigen Tagen ohne Behandlung wieder. Hat mich beim 1.Mal auch sehr erschreckt.
      Nach 3-4 Tage sollte es besser werden, auch Medikamente müssten da schon wirken.

      Alles Gute euch allen
      wünscht Sonja

    • HAber ich eben auch gedacht,aber betrifft ja dann die Nase und nicht die Schnauze.
      Bei kratzen fallen mir noch Milben ein ,wie sieht das Fell denn ansonsten aus?
      Könnte er die Schnauze durch ein Gitter gesteckt haben und hat sich dort blöd verletzt?
      Hat er auch Schmerzmittel bekommen?
      Hilft ,das sie die Wunde in Ruhe lassen.
      LG und gute Besserung , Orio

    • Wir waren heute Nachmittag in der Tierklinik weil er heute morgen ziemlich gequietscht hat und scheinbar schlecht Luft bekam weil die Krusten auch an der Nase waren. Auf der langen Fahrt dorthin hat er sich aber scheinbar eine selber entfernt, er klang dort besser. Die Nagerspezialistin hatte schon Feierabend als ich da war aber sie hatte mit der Kollegin telefoniert. Ihre Vermutung war ohne die Maus gesehen zu haben eine Sore Nose.
      Balu wurde angeschaut und eine Probe von der Nase genommen und unter dem Mikroskop angeschaut, ohne Befund. Ich soll das Cortison weglassen falls es doch noch ein Pilz wäre was aber aktuell net so aussieht. Das AB soll ich weiter geben und ich hab ne Spüllösung bekommen mit der ich 2-3 täglich die Nase abtupfen soll.
      Wenn er wieder Probleme mit der Nase bekommt, soll ich hinkommen, dann wird die Nase unter Narkose gereinigt. Den Stress wollte ich ihm aber heute ersparen weil die Sore Nose wohl von Stress kommt. (und den hatte er mit Wurmkur und VG ja reichlich)
      Wir haben auch Fotos gemacht, die habe ich der Spezialistin vorhin in der Mail geschickt... ich versuche sie auch hier hochzuladen.
      Bin mal gespannt, was sie anhand der Fotos sagt...

      Biss ist eigentlich ausgeschlossen...
      An Milben glaube ich net weil es nur seine Nase is, Auf Schmerzmittel kam bisher keiner der Ärzte... aber wenn das helfen würde... müsste ich nur mindestens 50 km für fahren und ob ich das ohne Maus dabei bekomme, nochmal mitnehmen will ich ihm ersparen.

    • Das er das Ab heute net auf Kmäckebrot genommen hat sondern drum rum gefressen hat, musste ich es ihm ins Mäulchen geben... es war ein riesen Kampf... die erste Runde ist auf meiner Hand gelandet... er hat gekämpft wie ein irrer, hab mir dann ein Küchenhandtuch geschnappt und ihn irgendwie da rein eingewickelt, hielt so lange, bis ich das Ab dann irgendwie Richtung Mäulchen gelenkt hatte, denke es ist drin... zum Nase reinigen hats dann aber net mehr richtig gereicht, war einmal kurz dran, mehr ging net... da mir mal ne Fellnase bei ner Behandlung an nem Herzinfarkt gestorben ist, bin ich vorsichtig... er war danach auch ziemlich fertig... und ich auch

      Heute Nacht war er dann doch um 0:30 endlich munter damit ich ihm das BB geben konnte. Er war da echt munter, hat erstmal den Fressnapf leergemacht und war dann ins Sandbad :S Da war er seit Freitag net mehr drin... bin jetzt hin und her gerissen ob ich es rausnehmen oder drin lassen soll... die Ärztin in der Klinik meinte ein Sandbad wäre wichtig... hat er ja... dass es jetzt förderlich sein soll ?( Und dann war er ins Laufrad, also scheint er besser Luft zu bekommen. Heute hat er auch deutlich weniger gepfeift, aber auch wieder dran gekratzt... heute war Tag 5 Ab hoffe das schlägt langsam an...
      Ich suche mal nach dem Video, danke für den Hinweis

    • Wundbehandlung bei sich heftig dagegen wehrenden Tieren ist praktisch aussichtslos. Da hilft bloß Wundmanagement unter Narkose, und gleich dazu die Krallen der Vorderpfoten kürzen und die Spitzen rund schleifen. Nasenbad mit Käspappeltee(Wilde Malve)-Sud funktioniert nur, wenn sie entspannt in der Hand liegen bleiben. Bin daher Verfechter eines entsprechenden Trainings, bevor der Ernstfall eintritt...
      Es sollte auch eine Allergie gegen die ätherischen Öle von Nadelholz in Betracht gezogen werden, und daher ein Wechsel von Sägespänen auf andere Einstreu vorgenommen werden. Sandbad ist bis zur Abheilung entbehrlich.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • CrispyGoldie schrieb:

      Oje, das klingt nach Kampf und Stress für euch beide...
      Was ist, wenn du ein kleines Stück Knäckebrot zermörserst und mit dem AB gibst ( am Löffel)? So hab ich bisher gut Medis in meine Maus gebracht ( mit zermörsertem Zwieback). Gibt auch viele andere Tipps hier!
      Aber fein, dass er wieder seine mausigen Aktivitäten macht!

      Gute Besserung!
      Ja, es war absolut net witzig...
      Das Baytril is die Suspension für katzen, das ist net richtig flüssig und zieht somit in nix ein... ich hab mit Knäcke (da war Marbocyl kein Problem) Mandelmehl und Möhrenbrei probiert...Kokosmehl könnte ich noch probieren und geriebenen Apfel... für Freitag brauch ich so ne Alternative, da werde ich geimpft und brauch ne Alternative... da kann ich ihn net rausfangen und halten...


      Gerbilus schrieb:

      Wundbehandlung bei sich heftig dagegen wehrenden Tieren ist praktisch aussichtslos. Da hilft bloß Wundmanagement unter Narkose, und gleich dazu die Krallen der Vorderpfoten kürzen und die Spitzen rund schleifen. Nasenbad mit Käspappeltee(Wilde Malve)-Sud funktioniert nur, wenn sie entspannt in der Hand liegen bleiben. Bin daher Verfechter eines entsprechenden Trainings, bevor der Ernstfall eintritt...
      Es sollte auch eine Allergie gegen die ätherischen Öle von Nadelholz in Betracht gezogen werden, und daher ein Wechsel von Sägespänen auf andere Einstreu vorgenommen werden. Sandbad ist bis zur Abheilung entbehrlich.
      Dazu müsste ich die 100 km in die Tierklinik fahren, das is mega Stress und das wäre dann wohl auch ne nur 1x...
      Die Bilder lassen sich leider net hochladen, hätte es euch gerne mal gezeigt...
      Es ist überwiegend Hanfstreu im Aquarium, das er auch schon so seit 2 Jahren hat...
    • Das ist eine gute Frage... ich würde sagen unverändert? Ne Besserung sehe ich nicht wirklich aber es sieht auch net schlimmer aus glaube ich. Ich habe ihn allerdings auch nicht mehr rausgefangen weil ich den Stress für absolut kontraproduktiv halte. Ob das abtupfen der Nase wirklich viel bringt oder ihn net noch mehr zum kratzen animiert is für mich fraglich. Seit Mittwoch nimmt er das AB brav direkt auf geriebenem Äpfelchen, das bleibt hoffentlich auch so. Die TÄ aus der Klinik hat gestern per Mail nachgefragt, warte auf Antwort von ihr. Heute gibts das Ab eine Woche. Dass ich das Cortison abgesetzt habe, macht meiner Meinung nach keinen Unterschied...
      Ich hoffe einfach, dass es langsam besser wird. Gedrückte Daumen können wir weiter gebrauchen. Danke