Novalgin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Maus hat starke Schmerzen wegen einer Entzündung der Mundschleimhaut. Hat bereits zweimal Schmerzmittel gekriegt. Der Tierarzt wollte erstmal nichts mehr geben, da sie auch Baytril bekommt. Allerdings nimmt sie stark ab und ist wieder sehr schwach. Unter Schmerzmittel war sie gut drauf. Da der Arzt heute nicht da ist, fragte ich einen anderen und der empfahl mir Novalgin Troofen zu geben.
      Sind die besser verträglich als Metacam? Wie muss ich dosieren und welche Zusammensetzung ist am besten? Meine Fragen konnten durch die Suche leider nicht beantwortet werden :(
      Was meint ihr, wielang so eine Entzündung dauert?

    • Was genau gibst Du ihr derzeit denn zu Fressen, nur das normale Futter?

      Ich würde da eher/zusätzlich Päppelbrei raten und/oder Bienenmaden anbieten...schont zuzmindest die Mundschleimhaut, weil es nichts festes ist und würde das Fressen erleichtern.

      Und wenn sie aufgrund der Schmerzen nichts fressen will, braucht es ein Schmerzmittel...Mäuse bauen sonst viel zu schnell ab.Ich kenn mich mit Nolvagin gar nicht aus, aber ich kann mir gut vorstellen, daß sie da nicht mehr als 1 Tropfen benötigt.(gibt es das denn auch für Tiere oder gibt man da welches für Menschen)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Wenn die Maus auch Baytril bekommt wäre es sinnig ihr noch zeitversetzt Benebac zu geben, weil das Baytril/AB ganz schön auf den Darm geht und das Benebac den wieder aufbaut.

      Ich kenne mich mit Nolvagin leider nicht aus...in der Suche konnte ich zwar finden, daß man es geben kann, aber keine Dosierung.Vielleicht gibt es das ja für Kinder und man gibt dann sicher nicht mehr als 1 Tropfen.(schade, daß der Arzt dazu nichts gesagt hat, wobei viele sich bei so kleinen Tieren auch zu wenig auskennen)

      Besorg Dir Bienemaden...Angelladen o. Internet.(die werden meist gut angenommen und haben viele Kalorien, Obst in Maß aber bei Krankheit immer noch besser als nichts)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Hab jetzt Metacam gegeben. Dachte, Novalgin sei verträglicher ;)
      Insgesamt ist es eine Achterbahnfahrt. Gestern Abend war sie gut drauf, fast wie sonst, nur dass sie eben eher weicheres gefressen hat. Heute ist sie eher wieder sehr müde. Gewicht weiterhin schlecht, aber zumindest nicht schlechter.
      Wie lange dauert so eine Entzündung?

    • Ich habe mich nahezu von Metacam verabschiedet, es sei denn, es ist aus einem anderen Grund günstig. Es gibt ja meist mehr als eine Wirkung.

      Novalgin/Novamin... Also Metamizol wirkt ziemlich schnell. Wenn es mal angezeigt ist, geben wir es zwei Mal am Tag. Das was wir haben, schmeckt ganz furchtbar süß, schon ins bittere, aber auf getrocknetem Brötchen scheint es grandios zu sein.
      Wir ziehen aus der Flasche immer etwas in eine Spritze zum Dosieren. Ein Tröpfchen reicht aus.

    • Würde bei sowas Metacam geben. Ein Tropfen am Tag reicht auf jeden Fall, um das abzudecken.

      Päppeln wäre auch meiner Meinung nach deutlich wichtiger - also Brei füttern und andere weiche Sachen, die die verletzten Stellen nicht so belasten.

      Novalgin hat eine deutlich kürze Halbwertszeit als Metacam und muss eigentlich dreimal am Tag gegeben werden, damit Maus wirklich abgedeckt ist.
      Ein Tropfen ist für manche Mäuse schon zu viel - ich hatte schon welche, die danach komplett abgeschossen in der Ecke lagen - andere stecken es locker weg. Man kann Novalgin aber gut mit Wasser verdünnen und immer nur einen halben Tropfen (oder sogar noch weniger) geben.

    • Neu

      sweetangels schrieb:

      Geben würde ich davon einen tropfen pro tag.
      Das wäre aber schon das 10-fache der empfohlenen Dosis lt. Thieme.
      1 Tropfen verdünnt mit 9 Tropfen Wasser, davon dann nur 1 Tropfen für 2x tägliche Gabe
      bzw.
      1 Tropfen verdünnen mit 4 Tropfen Wasser, davon dann nur 1 Tropfen für 1-mal tägliche Gabe
      für eine 100g Maus

      sonst bei Überdosierung Schock möglich, das sieht dann aus wie zugedröhnt

      Chawni schrieb:

      ... die danach komplett abgeschossen in der Ecke lagen
      Schlimm, dass ein TA solche Empfehlungen abgibt, ohne auch die Dosierung dafür zu besprechen
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!