Krach im Rennmausgehege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krach im Rennmausgehege

      Neu

      Aloha zusammen,

      ich gehe vorab den Fragenkatalog durch:

      1. Wie viele Tiere sind es?

      2

      2. Wie alt sind sie?

      Maximal 1/2 Jahr (geschätzt), richtiges Alter unbekannt

      3. Welches Geschlecht haben sie?

      Männchen

      4. Wer hat sich mit wem gestritten, gab es Unbeteiligte? Beide gegenseitig

      Die beiden. Unbeteiligte meine Finger...

      5. Wie sah es aus (Rangeleien, Knäulen, Jagen etc.)?
      [b][/b]

      Ein paar Tage vorher schon kleine "Boxkämpfe", bei denen ich mir nichts Gedacht habe. Gestern späterer Abend richtiges Knäulen und Festbeißen (auch in meinen Händen)

      6. Gab es Verletzungen? Wenn ja bei wem, wo und wie schwer?

      Bei beiden Mäusen soweit nur die "Keulen" vorne erwischt, bei meinen Fingern gefühlt auf die Knochen gebissen.

      7. Wie groß ist das Aqua?

      150 x 50 x 60

      8. Wie lang ist der Streit her?

      ca. 10h


      9. Wo sind die Tiere jetzt? Wurden sie getrennt? Wenn ja, wer ist jeweils zusammen?

      1 in der Box und der andere im Aqua, Mäuse werden immer wieder "gewechselt"

      10. Schlafen/schliefen die Rennmäuse in einem gemeinsamen Nest?

      Bis 1 h vor dem Streit war dem so. Kam vlt. 2 mal vor das Sie nicht zusammen geschlummert haben.

      11. Dürfen alle Tiere an Futter und Wasser, in alle Häuschen, Röhren oder andere Einrichtungsgegenstände?

      Ja.

      12. Gab es Auslauf?

      Nein.

      13. Wurden neue Einrichtungsgegenstände gegeben?

      Wasserflasche

      14. Wurde kürzlich saubergemacht und die komplette Einstreu ersetzt?

      Vor ca. 3 Wochen, wo ich die Mäuse bekommen habe.


      Ich wäre über Tipps dankbar wie ich nun verfahren soll. Ich würde gerne weitere Verletzungen insgesamt vermeiden. Der Plan sieht jetzt erstmal aus das ich mir eine Trennmauer besorge und das Aqua in 2 Teile aufteile (Als Erstlösung).

    • Neu

      Ich schätze der Umzug in das neue große Gehege plus die Flegelphase haben da das Ihrige getan. Da Blut geflossen ist und du sie ja eh schon getrennt hast, wäre zu überlegen, die beiden zunächst ca. 2 Wochen komplett zu trennen (als am besten in separate Räume ohne Sicht-, Riech-, Hörkontakt) und dann neu eine Vg am Trenngitter zu starten. Bis dahin sind die Wunden verheilt und die Gemüter haben sich hoffentlich beruhigt. Wenn die VG dann gut läuft, zunächst nur einen kleinen Teil des großen Geheges freigeben und erst nach und nach einrichten und/oder vergrößern, damit es nicht gleich wieder Unruhe gibt. Bei Boxkämpfen lieber mal etwas Streitpotential herausnehmen (weniger Einrichtung, u. U. weniger Platz, mehr Schreddermaterial (Toirollen, Äste) ) und gut beobachten. Pfotchendiskussionen können harmlos sein, aber eben auch ein sich anbahnender Streit. Ich hoffe, deine zwei Rabauken finden wieder zusammen.
      PS Als Ersatzgehege eignet sich auch die größte Ikea-Samla-Kiste mit einem Gitterdeckel, da kommt man recht gut ran, wenn man ohne Ersatzgehege dasteht.

    • Neu

      Chawni schrieb:

      Besorg dir statt der Mauer ein Trenngitter - falls du versuchen willst, sie wieder zusammen zu bringen.
      Wie schlimm sind die Verletzungen? Mit Octenisept desinfizieren und wenn sie tiefer sind, Einstreu raus und auf Papier setzen, damit sich nichts entzündet. Küchenkrepp und Taschentücher, oder, wenns länger dauert, Papierstreu.
      Nach meiner Auffassung noch leichte Bissverletzungen, das wird aber der Tierarzt nachher (heute Nachmittag) nochmal checken bei beiden.

      Ich bin halt schockiert das es mit einen Knall so kam. Das Streu ist auf ca. 5cm reduziert.

      Jetzt sind hier allerdings zwei gegenteilige Meinungen, komplette Trennung und mit "Gitter". Was ist hier die bessere Variante oder unterscheidet sich der Erfolg hier?

      Also ich möchte in jedem Fall weitere Blutvergießen vermeiden.
    • Neu

      ob man erst einmal trennt und dann neu vergesellschaftet - oder jetzt gleich versucht, die beiden wieder mittels Trenngitter zusammen zu bringen, hängt davon ab, wie schlimm man die Situation einstuft. War es eine kleine Keilerei, die aus dem Ruder lief, aber man hat das Gefühl, die zwei können noch gut miteinander - dann ans TG. Hat man das Gefühl, die zwei sind gerade völlig verrannt und können sich aktuell nicht "riechen", dann würde ich trennen und Zeit vergehen lassen. Diese Entscheidung musst Du treffen, denn nur Du kennst deine Mäuse und hast die Situation erlebt.

      Gute Besserung auch an Dich!

    • Neu

      Es war halt eine ganz blöde Situation insgesamt. Sammy war im Sandbad auf der Plattform und Rick unten drunter, dann kam er unter der Plattform hoch und ist auch zum Sandbad dort gab es erst dieses Pfötchenbattle was zum Knäulen wurde und als ich das direkt sah habe ich direkt eingegriffen (es hatten bisher beide das Sandbad genutzt).

      AROL schrieb:

      Gute Besserung auch an Dich!
      Danke, aber mir machen die Mäuschen so mehr Sorgen. Ich denke ich werde das Terra erstmal so "Abtrennen" mit einem Gitter und lass den beiden auf jeder Seite erstmal ruhe, damit Sie sich erholen können da ich direkt daneben sitze hab ich das ganze auch gut im Blick.

      Mein aktuelle Gedankenweg:

      Mäuse heute Nachmittag zum Tierarzt (Sicherheitshalber nochmal klären lassen), dann Baumarkt Material für die Trennung kaufen und Trennung einfügen. Mäuse erstmal getrennt Gesund werden lassen und dann den weiteren "Schlachtplan" hier ausarbeiten. Ich möchte in jedem Fall vermeiden das ich mal morgens aufstehe und die sich gegenseitig kalt gemacht haben.
    • Neu

      Hi @Subsilver wenn beide Nasen durch das Trenngitter jetzt voneinander geschützt sind (was ich persönlich so getan hätte) brauchst Du auch zwei Transportboxen. Vorhanden,?

      Auch wenn sie sich in der Transportbox nicht an die Gurgel gehen , weil sie um die gegenseitige Verletzungsgefahr wissen, es ist eine Stresssituation die es zu vermeiden gilt.

      Für mich liest es sich auch nach Rangordnungsklärung und ich hoffe für Euch, die einigen sich nach erneutem Zusammenführungsversuch, wenn die Wunden verheilt sind. Ansonsten Plan B

      Alles Liebe für Euch

    • Neu

      schnupperlie schrieb:

      Hi @Subsilver wenn beide Nasen durch das Trenngitter jetzt voneinander geschützt sind (was ich persönlich so getan hätte) brauchst Du auch zwei Transportboxen. Vorhanden,?

      Auch wenn sie sich in der Transportbox nicht an die Gurgel gehen , weil sie um die gegenseitige Verletzungsgefahr wissen, es ist eine Stresssituation die es zu vermeiden gilt.

      Für mich liest es sich auch nach Rangordnungsklärung und ich hoffe für Euch, die einigen sich nach erneutem Zusammenführungsversuch, wenn die Wunden verheilt sind. Ansonsten Plan B

      Alles Liebe für Euch
      Ja, 2 Boxen hab ich soweit da. Eine etwas älter und eine geschütztere. Also der Transport findet dann auch getrennt zum Tierarzt statt.
    • Neu

      Subsilver schrieb:

      Jetzt sind hier allerdings zwei gegenteilige Meinungen, komplette Trennung und mit "Gitter". Was ist hier die bessere Variante oder unterscheidet sich der Erfolg hier?
      Wie AROL ausführte, bei Variante Trennung kein Gehegewechsel mehr

      Subsilver schrieb:

      Ich hab mal die Box mit ins Terra gestellt
      Ganz schlecht, das lass besser bleiben
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerbilus ()

    • Neu

      Oklina schrieb:

      @schnupperlie
      War etwas seltsam geschrieben, doch ich meinte damit, ob er beide Boxen ohne weitere Probleme zum TA bekommt :oops:
      Ja hat geklappt. Habe Unterstützung geholt. Die Tierärztin sagte es sind keine ganz so schlimmen Verletzungen, Sie meinte es war dann doch wohl eher mein Blut.

      Trenngitter ist nun auch installiert. Ich werde Sie jetzt trotzdem erstmal ein paar Tage so lassen und werde mir nebenbei den Kopf machen wie es nun weiter geht.
    • Neu

      Moin,

      das ist auch wichtig, das du selbst den Kopf frei bekommst und ruhiger wirst ;) Das ist auch wichtig !

      So könnt ihr alle ruhiger werden und du siehst auch am Trenngitter wie die beiden sich treffen.

      Noch was, wen das deine ersten Fellnasen sind , hol dir doch die beiden Bücher aus den Rennmaus Laden oder amazon


      Mongolische Rennmäuse - Streit und Vergesellschaftung
      Mongolische Rennmäuse - Wissenswertes für Rennmaushalter und die, die es werden wollen



      Gute Besserung für deine Finger

    • Neu

      Oklina schrieb:

      Moin,

      das ist auch wichtig, das du selbst den Kopf frei bekommst und ruhiger wirst ;) Das ist auch wichtig !

      So könnt ihr alle ruhiger werden und du siehst auch am Trenngitter wie die beiden sich treffen.

      Noch was, wen das deine ersten Fellnasen sind , hol dir doch die beiden Bücher aus den Rennmaus Laden oder amazon


      Mongolische Rennmäuse - Streit und Vergesellschaftung
      Mongolische Rennmäuse - Wissenswertes für Rennmaushalter und die, die es werden wollen



      Gute Besserung für deine Finger
      Also die ersten Tiere sind es nicht, allerdings die ersten wo ich einen solchen Streit hatte. Ich hab immer als Ziel das es meinen Tieren gut geht und aktuell hab ich das Gefühl das Sie sich teilweise "traurig" in eine Ecke setzen und Dösen.
    • Neu

      Das ist normal - und aktuell vielleicht sogar erwünscht. Rennmäuse sind gesellige Tiere, die einen Partner brauchen, wenn sie ihn nicht haben, können sie durchaus Änderungen im Verhalten zeigen. - Ganz vielleicht sind sie dadurch bei der Wieder-VG dann dem Partner gegenüber versöhnlicher gestimmt. Man sagt immer, vor einer VG sollte ein Tier, dass seinen Partner verloren hat (und dabei ist egal, ob durch bösen Streit oder durch Tod) mindestens 2 Wochen allein bleiben. Wenn Du sie jetzt aber quasi schon am TG hast, musst Du diese Zeit natürlich nicht abwarten.