Verbund zweier OSB Terrarien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verbund zweier OSB Terrarien

      Vielleicht hat der/die ein oder andere schon bei so manchen Threads mitbekommen, das ich bei meinem 120cm × 60cm × 60cm großem OSB Terrarium an meine gestalterischen Grenzen komme, was sogar so weit führt, das das große Getzoo Laufrad (33cm) nicht mehr ganz reinpasst. Deshalb spare ich jetzt ersteinmal und sehe mich um, überlege u.s.w.
      Eigentlich möchte ich das jetzige Terrarium, welches noch gut im Stand ist noch gar nicht wegwerfen und habe deshalb überlegt, das ich mir von Holzkonzept einfach ein kleines 60×60×90 Terrarium bestelle und die beiden Terras miteinander verbinde. Das währen dann (Innenmaße) ein bisschen weniger als 180×60, also ungefähr 1,08 Quadratmeter Fläche.

      Ist das zu viel?

      Meine zwei vertragen sich eigentlich ganz gut, schlafen im selben Nest,...
      Allerdings haben sie auch noch beide Flegelphasen vor sich.
      Wenn nicht, dann fände ich es super, da ich so das Laufrad unterbringen kann und den Mäusschen eine größere Fläche bieten kann.
      Ansonsten....
      ich habe mich noch nicht festgelegt, das ist nur so ein Gedanke, der mir gekommen ist.
      Liebe Grüße
      von Zapperdulchen und Filou+ :gerbil Zazou :gerbil

      Liebe Grüße von
      Filou & Zazou zusammen mit ihrer KG

    • Bei einem stabilen Duo ist das kein Problem, würde ich auf jeden Fall machen, wenn du die Möglichkeit hast.

      Habe auch ein Glasbecken auf minimal mehr als deine geplante Länge erweitert, da gab es zwar Streitigkeiten und ich musste bereits Duos trennen. Jetzt ist ein Pärchen drin, klappt super, hat allerdings andere Gründe. Ich bin der Meinung, die Streitigkeiten hätten ebenso auf kleinerer Fläche statt gefunden. Soweit es nur auf kleiner Fläche funktioniert, ist das für mich keine harmonische Gemeinschaft.

      Warte noch etwas ab, bis es in die Flegelphase geht und du die Beiden zusammen besser einschätzen kannst. Dann Anbau und langsam vergrößern.

      Um so mehr Fläche um so schöner für die Rennmäuse und du kannst individueller gestalten.

      R.I.P. :rainbow:Cookie, Anton, Aynur, Tengis, Beethoven, Oskar, Kayuqtuq, Dzengis, Tsu'tey, Kevin, Einstein, Tugay, Natsu, FeiFei, Delsin, Tselmeg, Oonagh, Gorbi, Hugo, Tulip, Pasqualina, Kuruk, Aruun, Bröckchen, Ephren, Methap :love::love::love:

      Dann noch: Feras mit Tulip die II., Naghmeh und Gloin in VG, Arved und Negin, Mimiteh und Emmi :heart::heart::heart: und mein Holmes :love::love:

    • Viel Platz ist doch toll. Wenn es Kabbeleien gibt, kannst du vorübergehend verkleinern, und wieder vergrößern, wenn es sich beruhigt hat. Da meine Gehege alle Voll-Ebenen haben, was in Sachen Streit grundsätzlich ein Risiko ist, mache ich beim kleinsten Anzeichen Ebenen zu und wieder auf, wenn Ruhe eingekehrt ist. Bislang ist es nirgends zu wirklich dramatischen Streits gekommen.
      (Zweimal musste ich eine Gruppe kurz trennen, habe sie aber auch wieder zusammen gekriegt.)

    • Ich glaube auch nicht, dass der Platz Probleme bereiten wird. Unsere beiden Gehege sind auch beide über 2 m lang (ca. 2,20 und 2,40) - allerdings nicht ganz so tief. Durch die Länge kann man die Gehege so gestalten, dass Maus oberirdisch einen kompletten Blick durchs Gehege hat und sich keine Engstellen bilden, die zur Revierbildung einladen. Die Ebene fürs Laufrad etwa ist bei uns nicht am Rand sondern mehr mittig, so dass man von rechts und links auf und von der Laufradebene kommt. Langgestreckt halte ich für Rennergehege gut geeignet. Unsere Mäuse rennen auch tatsächlich ganz oft die volle Länge aus purer Lust an der Bewegung, bevor sie sich wieder anderen Dingen widmen. :)