Perserin FloJo Mutter und ca. 3 Jahre alt, original Pilsenerin ist sehr krank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Perserin FloJo Mutter und ca. 3 Jahre alt, original Pilsenerin ist sehr krank

      Perser Weibchen FloJo ist eine original Pilsener Zoo Dame, geboren ca. Juli 2019, jetzt also ca. 3 Jahre alt - kein wirkliches Alter für Perser ;(

      Vor ca. 6-8 Wochen hat sie ein Bein nachgezogen, ich nehme an gebrochen. Bin nicht zum TA weil man da eh nix machen kann.

      Die Bein Sache hat sich innerhalb einer Woche erledigt, alles wieder OK.
      ABER...

      Seit 4 Tage ist sie hager und hat wie ich nur beschreiben kann "Dromedar Syndrom"...sieht erbärmlich aus, Rückgrat verunstaltet wie...ein Dromedar.

      Hab sie heute gefangen und abgetastet (nix), jedoch etwas feucht um die Vagina rum. 4 Köttel waren medium weich, stanken nicht ausser normale Perser Köttelgeruch (Pferdemist). Sie nimmt gierig Würmchen und Erdnuesse, frisst. Trotzdem sehr sehr hager.

      Die andere Gehege-Partner Univers, Bertha und Zola geht es gut.

      Ich gehe Dienstag zum TA. Kotprobe und untersuchen lassen. Hoffe nicht dass der Shaw (im gleichen Turm) was eingeschleppt hat :embarrassed: aber ich glaube, wenn ich tippen müsste auf entweder Rückrad gebrochen oder Gebärmutterentzündung, das gab es schon bei anderen Perserinnen.

      So sieht sie aus ;(

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Ja...habe ich schonmal gesehen. Bei ihrem Sohn. Etwas andere Stelle, aber sah ähnlich aus. Ein bösartiger Tumor, der rasant wächst und die ganzen Reserven der Maus frisst. Poseidon hat es gut überstanden. Ein guter Tierarzt kann den Tumor vielleicht noch vollständig entfernen. Falls es das wirklich ist. Aber ihr habt nicht viel Zeit, bei Poseidon wuchs das Ding in 4 Tagen von Erbse zu Kirsche.

      Schnell zum TA damit und unters Messer, sonst ist es schnell vorbei. Ich drücke die Daumen.

    • Sifi, danke für deine schnelle Antwort.

      Kam leider erst heute dazu dein Beitrag zu lesen.

      Ich vermute du hast recht, es ist wohl ein schnell wachsender Tumor auf dem Rücken auf Schulterhöhe. FloJo hat stark abgenommen, ist leicht inkontinent und frisst 7 Würmchen am Tag ohne ein Gram zuzunehmen. Heute hab ich gesehen wie Sohn Univers sie angekabbelt hat :( - normal lassen Perser kranke Clan Mitglieder in Ruhe.

      FloJo kann noch fressen und springen, es geht ihr aber gar nicht gut.

      Morgen Vormittag hab ich einen Termin beim TA, mal schauen ob man operieren kann.

      ;(

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Neu

      Tessa schrieb:

      @snapcracklepop

      Wie sieht es aus bei euch?

      Nicht gut, Tessalein

      Tierarzt hatte festgewachsenen Tumor mit Rückrad/Schultern festgestellt. Einschläfern wollte er sie nicht (zu fit). Metacam Gabe in Würmchen, keine verbesserung. Gestern fand ich sie tot im Sandbad ;(

      Somit ist FloJo keine 3 Jahre alt geworden (Geburt ca. Aug/Sept.2019). Ich habe sie eingefroren und werde demnächst den Tumor obduzieren).

      Von den original 29 Pilsener (1:2 und 26 Babies)
      sind schon 5 tot :( .
      • Big Carl, Sifi Bub auf Heimreise, Tessa Mädel plötzlich jung verstorben ohne Warnung.
      • Poseidon und FloJo Rückentumor. FloJo gestorben an Tumor am 19.06.2022 mit ca. 2 Jahre 10 Monate.
      • Boris an spätfolgen seines Penis Prolaps gestorben Alter knapp unter 2 Jahre
      Nur gut dass Univers mit Flojo, Bertha und Zola keine Babies hatten. Sie sind ja seit ca. 6 Monate zusammen.

      Also bitte alle Pilsener Nachkommen im Auge behalten.

      Ich werde dem Tomas Pes vom Zoo Pilsen Feedback geben. Die Pilsener sollten meiner Meinung nach nicht zum züchten weitergegeben werden.
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Neu

      Oh nein, ich hatte schon ein ganz ungutes Gefühl. Ich schicke dir eine virtuelle Umarmung. Es ist gemein, ein Perser, bei dem man sich auf eine längere gemeinsame Zeit eingestellt hat, so früh zu verlieren. Egoistischer Weise bin ich unheimlich froh, dass bei Poseidon die Sache so gut überwunden werden konnte, auch wenn es knapp war.

      Du hast meine absolute Zustimmung bei deiner Bewertung der Linie, jetzt wo ich von Flojo gehört habe, bin ich wieder am Wirbelsäule abtasten, sobald ein Perser mal krumm dasitzt. Dummerweise scheinen die Tumore diese Linie zu wachsen wie Hybridfrüchte. Wenn man was fühlt, ist es fast schon wieder zu spät...

    • Neu

      Auch hier nochmal: mein herzliches Beileid ;(
      Ich denke auch, die Linie sollte man nicht weiter fortführen.
      Die Rückmeldung an den Zoo Pilsen finde ich eine sehr gute Idee.

      Ich gebe zu, auch ich sitze abends mit Argusaugen am Gehege und gucke, ob mir etwas auffällt. Man ist schon etwas beunruhigt, wie Sifi es gesagt hat, dieses extrem schnelle Wachstum der Tumore in kürzester Zeit ist heftig.

      Hoffen wir das Beste für unsere Fellpopos.