Jagen und Fiepen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Seit gestern sitzen Tom und Jerry wieder mit TG im Gehege. Tom hat wieder angefangen Jerry zu jagen. Wir hatten es schon geschafft eine Erhöhung für den Wassernapf und das Laufrad, sowie etwas Einstreu zugeben.

      Jerry durfte dann gestern abend nicht mehr in das gemeinsame Nest und er war ziemlich gestresst, sodass ich durch das TG Ruhe reinbringen wollte.

      Tom markiert ständig und alles, was in das Gehege kommt (Futter, Hand, ...). Jerry ist in seinem Verhalten nicht so extrem.

      Seht ihr eine Chance, dass es mit den Beiden nochmal etwas werden kann?

      Sandbad tausche ich und wird von Beiden genutzt.

      Mit Sandbad hab ich eben Gewichtskontrolle vorgenommen. Tom wiegt 96 Gramm und Jerry 81 Gramm.

      Sollte ich eine komplette Trennung vornehmen und nachdem Jerry zugelegt neu VG?

      Sammelkotprobe ist unauffällig gewesen.

      Verletzungen gab es zum Glück keine!

    • Neu

      @ploenzke1

      Lang hat es leider nicht angehalten mit den beiden Zwackel :/ Du kannst es versuchen sie durch Kompletttrennung auf Spur zu bringen, ob es mit den beiden dann dauerhaft klappt bezweifle ich allerdings.

      In dieser Zeit solltest du dir Gedanken über Plan B machen, falls die Rückvergesellschaftung erfolgreich ist, aber nach einer Weile das gleiche Szenario anfängt.

      Erst Mal trennen. Jede Nase bekommt ihre eigene Behausung mit mausigem Angebot.
    • Neu

      ploenzke1 schrieb:

      Da können wir uns dann ja erstmal einlesen. VG wäre dann ja immer "gleich", aufgrund der Trennung.
      Jaein....alle Vergesellschaftungen/Zusammenführungen haben das gleiche Ziel zwei Fellnasen zusammen zu führen.

      Verinnerliche für dich, es werden gleichgeschlechtliche Fellnasen versucht zusammen zu führen, was so naturgemäß eigentlich nicht angedacht ist und Fellnase ist nicht gleich Fellnase. Eine identische Vergesellschaftung wie die zuvor gibt es nicht, denn auch Fellnasen sind in sich eigene Persönlichkeiten und wenn die Chemie nicht stimmt, dann ist dem so und das sollte akzeptiert/respektiert werden.

      Ich würde dennoch meinen, versucht eine Re-Vergesellschaftung dann habt ihr Gewissheit, sollte es weiterhin ins Gejage ausarten, denn das bedeutet Stress und sie gehören getrennt. Schnell ist ein Fellnasenbestand von einer Behausung, zu einer zweiten und ehe sich Körnergeber*in versieht plus Aufwärtsbestand gewechselt.

      Deshalb bitte bei Aufnahme einer Adultnase Rückgaberecht vereinbaren und eine Aufnahme nur mit negativem Kotprobenuntersuchungsergebnis.

      Jungfellnasenvergesellschaftungen gelingen in der Regel meist problemlos aber ....sie entwickeln sich noch und in welche Richtung weiß noch nicht einmal eine Züchterin, denn Entwicklungen sind auch vom anderen Fellnasenpartner abhängig.