SOS- wie Zahnpatient Brei schmackhaft machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SOS- wie Zahnpatient Brei schmackhaft machen?

      Neu

      Ich versuche mich kurz zu fassen da ich gerade so viel um die Ohren habe mit den Fellnasen und dadurch selber fix und fertig bin :(
      Balu (3 Jahre) hat seit Februar Probleme mit zu langen Zähnen, ist regelmäßig zum kürzen in der Tierklinik in fachkundigen Händen. Übermorgen wäre der nächste Termin gewesen. Letzten Mittwoch ist mir aufgefallen, dass er nur noch ganz kleine Stückchen Nuss, Kürbiskern fressen kann, Kürbis- und Sonnenblumenkerne musste ich ihm knacken...
      Mailanfrage an die Ärztin brachte heraus, dass sie Corona hat und leider net helfen kann... Habe dann ewig gesucht und ne TÄ gefunden, die sich mit Zähnen auskennt... war dann am Freitag dort, sie hat die Vorderzähne gekürzt, den Backenzahn aber net zufriedenstellend hinbekommen, ich solle auf jeden Fall noch zu meiner Ärztin.
      Seit diesem Besuch frisst er überhaupt nichts mehr... und er war vorher eine Fressmaschine... weder zerkleinerte Nüsse, Kerne, Apfel, Birne... absolut nix... auch keinen Brei... und das macht mich wahnsinnig... ich habe Babyobstbrei probiert, er riecht dran und geht wieder, ans Mäulchen schmieren hilft auch net.... dann hab ich Kürbismehl, Erdnussmehl, Kokosmehl gekauft und mit Wasser als Brei verrührt... er geht an nix dran... ich bin jetzt total verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich mit ihm machen soll... Haferflocken, Gurke, Möhrchen holt er die Stückchen in die Hand, probiert zu fressen und lässt sie dann gefrustet fallen
      Ich vermutete, die Frontzähne sind nach dem Besuch zu kurz und der Backenzahn spitz sodass er Schmerzen an der Zunge hat... Schmerzmittel Metacam hat er Freitag und Samstag bekommen... gefressen hat er trotzdem nix... is das Metacam dafür verantwortlich durch Nebenwirkung Appetitilosigkeit ??? Hab es ihm dann Sonntag und gestern net mehr gegeben... kein Unterschied
      Am Wochenende habe ich dann mit Hilfe meiner Ärztin in der Tierklinik und einer Ärztin aus dem Notdienst recherchiert und konnte heute morgen in eine andere weiter entfernte Klinik mit ihm fahren. Dort wurden die Backenzähne gekürzt und eine Spitze abgeschliffen...evtl ist laut Röntgenbild eine Wurzel unten entzündet... Bis jetzt hat er immer noch nix gefressen... Die Ärztin meinte er müsse was fressen, er ist Mausig unterwegs, geht sogar ins Laufrad... vielleicht frisst er heimlich, aber wie soll das gehen ? Es liegen zwar Haferflocken, geschälter Hanf, geschälte Kerne und Nüsse etc im Käfig, aber die frisst sein Kumpel...
      Hat jemand noch eine Idee wie ich ihn zu fressen kriegen kann ???

    • Neu

      Oh je, die arme kleine Maus :(

      Hast du vielleicht Hafermilch da? Ein bisschen warm machen und in eine Spritze füllen hat bisher bei mir mit allen Zahnpatienten bzw. kranken Mäuschen, die nicht mehr kauen konnten/wollten gut funktioniert als Übergangslösung.

      Einen Brei, den ausnahmslos alle lecker fanden ist dieser Süßkartoffel-Gemüse-Huhn-Brei.

      Mandel- oder Erdnussmus könnte man auch probieren (da sind auch nicht all diese Zusatzstoffe drin wie in Erdnussbutter)?

      Alles Gute für den Kleinen! :2love:

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Neu

      Mäh schrieb:

      konnte heute morgen in eine andere weiter entfernte Klinik mit ihm fahren. Dort wurden die Backenzähne gekürzt und eine Spitze abgeschliffen
      Wenn ich sowas lese, kommen mir schon starke Zweifel. Backenzähne wachsen im Alter nicht, wenn es keine Fehlstellung gibt (die wäre wohl in den letzten 3 Jahren schon aufgefallen) und nun daran herumgepfriemelt wurde, dann hat der Kleine jetzt dank dieser "Behandlung" wohl heftige Zahnschmerzen. Die werden dann aber auch nicht mehr weggehen, bevor der Zahn nicht abgefault ist oder entfernt wurde.
      In Betracht sollte auch gezogen werden, dass beim Aufspreizen des Kiefers zur Behandlung etwas zu weit gegangen wurde...

      Mäh schrieb:

      Schmerzmittel Metacam hat er Freitag und Samstag bekommen... gefressen hat er trotzdem nix... is das Metacam dafür verantwortlich durch Nebenwirkung Appetitilosigkeit ??? Hab es ihm dann Sonntag und gestern net mehr gegeben... kein Unterschied
      Wohl der falsche Ansatz. Doppelte oder dreifache Dosis wäre da vielleicht wirksamer, 1x am Tag verabreicht.

      Mäh schrieb:

      vielleicht frisst er heimlich, aber wie soll das gehen ?
      Täglicher Check auf der Waage beseitigt jeden Zweifel. Eine Maus, die nichts frisst, verliert 2-3g pro Tag.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Neu

      Kurz aus der Mittagspause:
      Ein hoch auf das Erdnussmus !!! Er hat davon vorhin vom Löffel geschleckt :) Wieviel darf er denn davon ? Is ja eigentlich pures Fett... Ich hoffe, er will es heute Abend nochmal. Danke für den Tipp
      Dann is die Frage, probiere ich es mit Haferflocken, gemahlenem Futter etc zu mischen oder auch AB und Schmerzmittel drunter zu mischen oder nimmt er es dann garnet mehr weil es anders schmeckt ?

      Meld mich später wegen der anderen Sachen und Kommentaren.

    • Neu

      Mäh schrieb:

      Wieviel darf er denn davon ? Is ja eigentlich pures Fett...
      Bevor er verhungert, weil er gar nichts frisst, würde ich mir im Moment keine Gedanken machen, ob das zu viel an purem Fett ist. Versuche es mit Haferflocken oder gemahlenem Futter. Du wirst ja dann feststellen, ob er dennoch frisst oder ob du es wieder nur mit Erdnussmus versuchst.

      Wenn du Bienenmaden hast, kannst du das Innere ausdrücken und die Medikamente vermischen. Bei Bienenmaden werden sie alle schwach, zur Not in der Aquaristikabteilung Zooladen welche holen.

      R.I.P. :rainbow:Cookie, Anton, Aynur, Tengis, Beethoven, Oskar, Kayuqtuq, Dzengis, Tsu'tey, Kevin, Einstein, Tugay, Natsu, FeiFei, Delsin, Tselmeg, Oonagh, Gorbi, Hugo, Tulip, Pasqualina, Kuruk, Aruun, Bröckchen, Ephren, Methap :love::love::love:

      Dann noch: Feras mit Tulip die II., Naghmeh und Gloin in VG, Arved und Negin, Mimiteh und Emmi :heart::heart::heart: und mein Holmes :love::love:

    • Neu

      Mäh schrieb:

      Wieviel darf er denn davon ? Is ja eigentlich pures Fett
      Nö. nur 50% Fett, 25% Eiweiß und 10% Kohlehydrate. Wenn man das sich oben absetzende Öl (war bei mir beim Mandelmus so) nicht aufrührt und weglässt, noch weniger.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Neu

      Banane wird bei kranken o. mäkelnenden Tieren auch gerne genommen...ist alles momentan unwichtig, ob gesund solange in die Maus was reingeht.

      Und oft kommen Pinienkerne auch super an, die sind extrem weich und kann man auch zerdrücken und noch irgendwo mit untermischen.

      Ich drück die Daumen, daß seine Unlust nur vorrübergehend ist und er sich doch die Tage wieder mehr ans Essen traut...ich weiß wie verzweifelt einen sowas macht, wenn die nix futtern wollen.Aber da muß man/frau echt Ruhe bewahren, weil jeglicher Streß/Druck sich auch aufs Tier überträgt und schlimmsten Fall bei Zwangsfütterung der komplett verweigert.

      Gute Besserung!!!

      Zur Not auch mal Honig mit untermischen o. Vitamin B geben, soll den Apetit angeblich anregen, vielleicht ist der dann größer als die Schmerzen.Metacam kann auch bei einigen zu Freßunlust führen, bei anderen wird eher gefuttert auf dem Zeug.

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Neu

      Er war vorhin kurz draußen, hat ein paar Tropfen Pipi gemacht (trinken an der Flasche tut er von sich aus).
      Dann hat er sich ein Stückchen Gurke aus dem Napf genommen, daran genuckelt/probiert zu fressen ? und es fallen lassen, das nächste ebenso. Genauso das Stückchen Möhre. Ich hab ihm dann nochmal das Löffelchen mit dem Erdnussmus hingehalten, da ist er sofort wieder zurück ins Nest ;(;( Ich hab vorhin den Babybrei, die Hafermilch, Schmelzflocken geholt... werde alles ausprobieren... Er is ab und zu wenn er wach ist erstaunlich mausig unterwegs, dreht seine Runden im Käfig und auch bissel im Laufrad... Kämpfen will er... ich auch, aber ich verzweifle gerade
      Drückt uns alle Daumen und Pfötchen, dass er sich traut was anderes zu probieren...
      Den Brei und auch das Nussmus hat er gerade wieder ignoriert ebenso die Hafermilch...
      Ich kann langsam echt net mehr... ich kann auch seit Freitag nix mehr wirklich essen, die Sitaution macht mich fertig und ich hab mega Angst vor dem Wochenende... Das waren wohl meine letzten Mäuse... ich halte das net mehr aus...


      Gerbilus schrieb:

      Wenn ich sowas lese, kommen mir schon starke Zweifel. Backenzähne wachsen im Alter nicht, wenn es keine Fehlstellung gibt (die wäre wohl in den letzten 3 Jahren schon aufgefallen) und nun daran herumgepfriemelt wurde, dann hat der Kleine jetzt dank dieser "Behandlun
      Er hat seit Februar Probleme mit den Zähnen, erst nur die Frontzähne, beim letzten Mal war dann auch ein Backenzahn schief und hat schon am Gaumen gekratzt sodass er leicht gerötet war... Meiner TÄ vertraue ich da voll da sie auf Nagerzähne spezialisiert ist, ebenso die Ärztin gestern... was die am Freitag da allerdings gemacht hat ??? Dass da war mit dem Kiefer schief gelaufen ist, würde ich nicht ausschließen...


      Gerbilus schrieb:

      Wohl der falsche Ansatz. Doppelte oder dreifache Dosis wäre da vielleicht wirksamer, 1x am Tag verabreicht.
      Hm... sowohl die Ärztin gestern als auch am Freitag meinte 0,01ml, das dürfte doch 1 tropfen sein... am Tag... ich bin da skeptisch weil die Notdienstärztin an Pfingsten das Novalgin mit 4 Tropfen völlig überdosiert hatte und der damalige Patient gut 24h ausgenockt war...

      Ich hab ihm jetzt 2 Tropfen zusammen mit dem AB und paar Tropfen Hafermilch versucht ins Mäulchen zu geben, wieviel wirklich angekommen ist kann ich net sagen... so gewehrt hat sich noch keiner... Kraft hat erdefinitiv noch und er hat dabei nem Köttel gemacht... jetzt sitzt er fix und fertig in der Ecke...

      Gerbilus schrieb:

      Täglicher Check auf der Waage beseitigt jeden Zweifel. Eine Maus
      Dass er abgenommen hat sehe ich, er hatte reserven und ist jetzt echt schlank
    • Neu

      univers schrieb:

      Banane wird bei kranken o. mäkelnenden Tieren auch gerne genommen...ist alles momentan unwichtig, ob gesund solange in die Maus was reingeht.

      Und oft kommen Pinienkerne auch super an, die sind extrem weich und kann man auch zerdrücken und noch irgendwo mit untermischen.

      Ich drück die Daumen, daß seine Unlust nur vorrübergehend ist und er sich doch die Tage wieder mehr ans Essen traut...ich weiß wie verzweifelt einen sowas macht, wenn die nix futtern wollen.Aber da muß man/frau echt Ruhe bewahren, weil jeglicher Streß/Druck sich auch aufs Tier überträgt und schlimmsten Fall bei Zwangsfütterung der komplett verweigert.

      Gute Besserung!!!

      Zur Not auch mal Honig mit untermischen o. Vitamin B geben, soll den Apetit angeblich anregen, vielleicht ist der dann größer als die Schmerzen.Metacam kann auch bei einigen zu Freßunlust führen, bei anderen wird eher gefuttert auf dem Zeug.
      Er hat ja vorher alles, wirklich alles gefressen und nimmt jetzt garnix... keinen Apfel, keine Birne, kein Honigwasser... keine zerdrückten Walnüsse, Pinienkerne...
      Ich hab Angst, dass ich mit der Zwangsmedigabe jetzt was falsch gemacht habe weil er sich so gewehrt hat, es is was im Gesicht, auf der Nase gelandet... dass er sich verschluckt hat weil ich ihn net aufrecht halten konnte sondern quasi auf dem Rücken... Zwangsfüttern kann ich mir absolut net vorstellen
    • Neu

      Wie schon erwähnt wurde...täglich wiegen und wenn es nicht besser wird nochmals zum TA, damit er Elektrolyte bekommt.

      Wenn man "zwangsfüttert" muß man wirklich wissen, was man macht...sonst kann das böse enden.(Risiko ist leider immer da, egal wie gut man das hinbekommt)

      Ist halt blöd, weil die Mausis so schnell abbauen...

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Neu

      univers schrieb:

      Wie schon erwähnt wurde...täglich wiegen und wenn es nicht besser wird nochmals zum TA, damit er Elektrolyte bekommt.

      Wenn man "zwangsfüttert" muß man wirklich wissen, was man macht...sonst kann das böse enden.(Risiko ist leider immer da, egal wie gut man das hinbekommt)

      Ist halt blöd, weil die Mausis so schnell abbauen...
      Ich hab gerade einfach Angst, dass ich jetzt alles versaut habe... es ging ihm ja bis vorhin "gut", er hatte die Augen auf, war Mausig unterwegs... schönes fell
      Er hat sich so mega gewehrt, is mir 2x aus der Hand gesprungen und es is halt auch einiges über die Nase gelaufen, da putzt er sich jetzt dauernd, habe Angst, dass da jetzt was verklebt is...
      saß bis vorhin in der Ecke unter dem Laufrad, is dann durch den Käfig ins Nest aber schnell und agil...
      Dafür, dass er praktisch seit Freitag nix (zumindest was ich mitbekommen habe) gefressen hat, kämpft er echt... aber mir fehlt langsam die Kraft ;(
    • Neu

      Deine Angst kann ich gut verstehen, nicht Fressen ist kein gutes Zeichen.

      Hoffentlich bessert es sich, ich drücke die Daumen. Schon beim Lesen verkrampft sich bei mir alles, das ist auch meine größte Angst.

      Überall die leckersten Sachen verteilen, vielleicht kommt er wieder auf den Geschmack. Es muss... :gerbil:gerbil

      R.I.P. :rainbow:Cookie, Anton, Aynur, Tengis, Beethoven, Oskar, Kayuqtuq, Dzengis, Tsu'tey, Kevin, Einstein, Tugay, Natsu, FeiFei, Delsin, Tselmeg, Oonagh, Gorbi, Hugo, Tulip, Pasqualina, Kuruk, Aruun, Bröckchen, Ephren, Methap :love::love::love:

      Dann noch: Feras mit Tulip die II., Naghmeh und Gloin in VG, Arved und Negin, Mimiteh und Emmi :heart::heart::heart: und mein Holmes :love::love:

    • Neu

      Mein Mitgefühl!
      Hab auch ein Mausi mit fehlenden/schiefen nagezähnen, der wäre mir vor 2 Jahren fast verhungert.
      Ich habe alle Lieblingsleckerlies , Kerne etc im Mörser zu Mehl zermahlen und am löffel angeboten. Dank zerriebenen Zwieback u mehlwurm mit bißchen Wasser hat er überlebt.

      Sie bauen sehr schnell ab, bitte wiege ihn täglich ab.

      Gute Nerven dir und alles Gute dem Mausi :gerbil

    • Neu

      Ich versuche es, tief durchzuatmen aber es fällt einfach schwer... mir schlägt das halt auch immer gleich auf den Magen und es geht mir gerade wohl wie ihm, es is kein Appetit da, es geht nix rein...ich löffel gleich mal das Obstbreiglas, das wir am Samstag angefangen haben, das mag ich net mehr geben...

      CrispyGoldie schrieb:

      Ich habe alle Lieblingsleckerlies , Kerne etc im Mörser zu Mehl zermahlen und am löffel angeboten. Dank zerriebenen Zwieback u mehlwurm mit bißchen Wasser
      Das hab ich ja alles probiert, aber er geht an einfach garnix, nur der Kumpel freut sich... würde der net so viel Laufradeln könnte man ihn wohl rollen...
    • Neu

      Ich habe die Milch immer in Spritzen gefüllt und ans Mäulchen gehalten. Meist wurde so 0,3 ml geschlabbert bei einer Fütterung. So ein Mausemagen ist ja auch sehr klein.
      Wenn sie genug haben, zeigen sie das deutlich :)

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher