Schmeckt das Futter nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schmeckt das Futter nicht?

      Neu

      Hallo!
      Ich habe mal eine allgemeine Frage. Meine Renner bekommen täglich eine kleine Frischfutterschüssel. Meistens Möhre, etwas Tomate, Gurken, ab und an Salat, Mais und manchmal auch Obst. Dazu gibt es Abends immer etwa einen Teelöffel Körnerfutter pro Tier. Vor etwa einem Monat habe ich das Futter umgestellt, da ich mich ausführlicher mit der Futtersache beschäftigt und erkannt habe, dass mein bewährtes Futter nicht ganz so gut ist für die Kleinen (vor allem war viel Zucker dabei und das Futter war nicht so gut zusammengestellt). Also habe ich beim Rennmausladen Futter gekauft, das 80% mehlhaltige Saaten und 20% ölhaltige Saaten beinhaltet. Einige meiner Renner haben schon ganz schön stark am Übergewicht gekratzt, deshalb hielt ich dieses Futter für angebracht.
      Nun habe ich aber folgendes Problem. Madame Oliva frisst dieses Futter nicht. Sie rührt es kaum an. Manchmal steckt sie ihre Nase rein und wühlt ein bisschen darin rum, aber das wars auch schon. Dafür ist der Frischfutternapf immer leer und sie frisst mir auch Leckerlies (Kürbis- und Sonnenblumenkerne) ohne Probleme aus der Hand. Abgenommen hat sie nicht. Ich dachte, dass ihr vielleicht das Futter so gar nicht schmeckt und habe ihr Probeweise einen Löffel des alten Futters gegeben. Auch das hat sie ignoriert. Sollte ich mir Sorgen machen? Es geht ihr augenscheinlich sehr gut, sie rennt durch das Gehege, zernagt ihre Pappa und bringt das Laufrad zum wackeln.
      Etwas bedenklich finde ich auch, dass ihre Flasche irgendwie nicht leerer wird...

      Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben.

    • Neu

      Victoria2021 schrieb:

      Einige meiner Renner haben schon ganz schön stark am Übergewicht gekratzt,
      Das ist relativ, manche Exemplare wurden mit 85g Totgewicht vom Pathologen schon "in "mangelhaftem Ernährungszustand" eingestuft.

      Victoria2021 schrieb:

      Abgenommen hat sie nicht. Ich dachte, dass ihr vielleicht das Futter so gar nicht schmeckt und habe ihr Probeweise einen Löffel des alten Futters gegeben. Auch das hat sie ignoriert. Sollte ich mir Sorgen machen?
      Wöchenliche Gewichtskontrolle sollte da reichen um eine vertretbare Gewichtsabnahme von je 2-3g zu kontrollieren. vielleicht hat sie ja irgendwo was gebunkert und braucht den Vorrat jetzt auf?

      Victoria2021 schrieb:

      Etwas bedenklich finde ich auch, dass ihre Flasche irgendwie nicht leerer wird.
      Bei wenig oder auch genügend Nassfutter brauchen manche gar nichts zusätzlich, das ist recht individuell, wie der Körper den Wasserhaushalt regelt. Zum Feststellen von Dehydrierung nutzt man den Nackenfaltentest (der bei Moppelchen mit Speckfalten aber nicht funktionieren wird :D ).
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Neu

      Hallo!

      Ja, das 80/20-Futter ist tatsächlich nicht sooo lecker (meinen meine Mäuse). Das ist halt das Diät-Futter ;)

      Gibst du das Futter in einen Napf oder verstreust du es in der Einstreu?
      Hat die junge Dame das Futter von Anfang an verweigert oder erst jetzt?
      (Vielleicht frisst sie, wenn du nicht hin guckst? Oder hält sich wirklich mit einem Bunker über Wasser. Die können sehr stur sein, was ihr Futter angeht.)
      Die Zähnchen sind auch in Ordnung? Einige dieser Saaten sind sehr hart und stabil.
      Wenn du es schon einen Monat fütterst, düfte die Tüte ja bald leer sein. Meine Herren hier sind "am Ende der Tüte" auch nicht mehr so wild auf die Körner und sind immer ganz froh, wenn ich die nächste öffne mit einer anderen Mischung drin. :)

      Zur Gewichtskontrolle kann man super eine Briefwaage nehmen. Mit dem richtigen Köder lassen die Kleinen sich auch ganz fix beibringen, einmal die Woche da draufzusteigen.

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Neu

      ~Alea~ schrieb:

      Zur Gewichtskontrolle kann man super eine Briefwaage nehmen. Mit dem richtigen Köder lassen die Kleinen sich auch ganz fix beibringen, einmal die Woche da draufzusteigen.
      Digitale Küchenwaage tuts auch. Bei ängstlichen Exemplaren empfielt sich, diese in der mit Leckerli ausgestatteter TB draufzutun, auf 0 stellen(macht die Waage erst, wenn mal kurz Ruhe in der Box), und dann nur die Maus entnehmen. Voila!
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Neu

      Gerbilus schrieb:

      Digitale Küchenwaage tuts auch.
      Dann hast du eine viel bessere Küchenwaage als ich :D
      Aber die Extra-Mausewaage hat sich bewährt. Hat auch nur 15,00 € gekostet und bis auf einen Kandidaten klappt es mit allen Mausis super mit dem Wiegen.
      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Neu

      Ach, ein ganz simples Exemplar mit Glasplatte oben drauf von Genie GmbH.

      Ich stelle die Waage eigentlich nur ins Gehege auf einen Tisch, lege etwas Leckeres drauf und mache sie an. Und sofort sitzt eine Maus drauf und bedient sich :)

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Neu

      Das Futter hat Madamchen von Anfang an nicht sooo super gerne gegessen, aber jetzt will sie es gar nicht. Auch anderes Futter nicht! Die Zähne sind in Ordnung, nicht zu lang und schön orange wie es sein muss.
      Das Futter bekommt sie auf die Ebene verstreut, nicht im Napf aber so, dass ich ganz genau sehe was sie isst.
      Ich habe eine Feinwage, auch extra für die Mäuse angeschafft.Sie ist ziemlich handzahm und macht beim wiegen keine Zicken. Habe sie jetzt gerade gewogen, sie bringt 70 Gramm auf die Wage. Ziemlich wenig, aber sie ist auch außergewöhnlich zierlich und klein. Sie ist gut anderthalb Jahre alt und mein jüngstes Tier mit nicht mal einem Jahr hat sie schon lange an Wuchs eingeholt.

      Ach ja, Leckerlies und Eiweißfutter, sowie getrockentes Gemüse und Frischfutter, darauf ist sie ganz wild. Das wird in Null Komma Nichts weggefuttert.
      Ich muss diese oder nächste Woche eh nochmal zu meinem Tierarzt, wegen einer anderen Maus die eine Entzündung hat (ich brauche dabei einfach eine zweite Meinung). Vielleicht nehme ich sie malt mit, einfach zum durchchecken.

    • Neu

      Zapperdulchen schrieb:

      Welche hast du denn? Und findet das Wiegen dann im Gehege statt?
      Beim Bürohandels-Diskonter sind Briefwaagen (max. 2000g) schon um €9,99 zu haben.
      Aldi/Hofer hatte unlängst eine Küchenwaage (max. 6000g) um €7,99
      Genauigkeit von 1g bei beiden ist ausreichend.

      Wenn man sie im Gehege (zB auf der Einstreu) verwenden will, sollte man sie einigermaßen gerade auf ein etwa gleich großes (Küchen)brettchen stellen.
      Gut erzogene Mäuse hüpfen auf die Hand und klettern von dort auf die Waage, dem Leckerli harrend.
      Es empfiehlt sich, eine rutschfeste Auflage auf die Glasplatte zu legen, um sie nicht aufs Glatteis zu führen. :D

      Man kann die Nasen auch samt TB auf 0 stellen und dann einzeln rausnehmen
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!