Rennmaus läuft verwirrt durchs Gehege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennmaus läuft verwirrt durchs Gehege

      Neu

      Hallo, bin neu hier und gleich direkt ein komisches Thema.

      Ich habe ein großes Gehege mit 6 jungen Räubern, alle männlich, einer von Ihnen läuft seid vorhin wie wild durchs Gehege, also ohne Ziel und das permanent.

      Hab ihn auf die Hand genommen der ist wie wild weggelaufen... Zurück ins Gehege, läuft die ganze Zeit von A nach B, immer nur kurz dann Pause dann läuft er wieder. Da ich schon frûher Rennmäuse hatte, kenne ich eigentlich die Verhalten aber das ist schon sehr eigenartig? Das Tier wirk so als hätte es Probleme, bzw. Eine Behinderung. Gestern war noch alles okay...

      Meint ihr vielleicht das Verhalten oder die Krankheit?

      Grûße

      ;(

    • Neu

      6 ist halt eine ziemlich große Großgruppe. Bei dem Verhalten würde ich als erstes vermuten, dass er von seinem Clan verjagt werden soll und deshalb große Angst hat.
      Siehst du irgendwelche Hinweise auf eine körperliche Erkrankung? Schwankt er beim Laufen, hält er den Kopf schief...?
      Hast du ihn auf Verletzungen untersucht?
      Mach dir auf jeden Fall schon mal ein Bild, mit welchem von den anderen er sich am besten versteht - damit du die beiden im Fall eines Falles sofort gemeinsam rausnehmen kannst, falls du die Gruppe teilen musst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chawni ()

    • Neu

      Die Schilderung klingt nicht gerade nach Angst, eher nach Verwirrung - so ein Verhalten würde eher auf Schlaganfall passen.
      Wie reagieren die anderen fünf darauf? Wenn sich die eher träge bewegen und schütteln oder kratzen, wäre auch Milbenbefall eine Option.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Neu

      Phil86 schrieb:

      mehr kann ich erstmal nicht tun.
      Wieso?

      Phil86 schrieb:

      war beim Tierarzt, die meinte eventuell Milben, aber sicher war sie nicht.
      Maus für 10 Minuten in mit weissem Küchenkrepp ausgelegte Transportbox, und dann genau schauen, ob da kleine Punkte krabbeln


      Phil86 schrieb:

      Vielleicht ist es doch ein Weibchen
      Im direkten Vergleich mit anderen Gleichaltrigen sollte man selbst ungeübt den unterschiedlichen (nur halb so großen) Abstand Genital-Afteröffnung feststellen können
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Neu

      hey, das ist jetzt nicht böse gemeint aber so allgemein scheinst du bisher nicht unbedingt optimal beraten worden zu sein.
      Die Gruppengröße ist problematisch. Das Problem wird aber sicher auch nicht kleiner wenn du männlein/ Weiblein gemixt hast. Wenn du dir nicht zutraust selbst das Geschlecht zu bestimmen wird dir hier gerne geholfen. Mach am besten Fotos deiner Tiere von unten und stelle sie hier ein. Sollte da tatsächlich was vermischt worden sein, so sollte nach Geschlechtern getrennt werden.
      Deine Tierärztin sagte "vielleicht " milben? Auch da solltest du dich vielleicht nochmal an eine kompetentere Stelle wenden. Hier im Forum gibt es eine Tierarztliste, mit Empfehlungen zu Rennerkundigen Ärzten. Da ist bestimmt was in deiner Nähe dabei.

      :gerbil Gruppe 1: Aiur (*07.01.2021), Ryuk (*02.2022)
      :gerbil Gruppe 2: Ori (*12.01.2021) und Nova (*01.04.2021)

      :2love: In loving memory: Momo, Tito, Pinsel, Peanut, Chip, Chap, Merry, Pippin, Naru
      & Sam
    • Neu

      Wie wäre es mit einem Video, ist doch in solch einem Fall die einfachste Variante, das Verhalten und Rennen wie wild von A nach B einschätzen zu können. Über Youtube, dann hier hochladen.

      Bei den jungen Räubern tendiere ich in Richtung Zooladen, keine Mama oder Papa. Das ist mein erster Gedanke hierzu gewesen. Natürlich kann ich mich gewaltig täuschen, aber so wie ich einige Züchter mit ihrer Zucht kennengelernt habe, werden meist nicht mehr als 2 Rennmäuse abgegeben. Jedenfalls die Züchter, die ich mit meinen eigenen Kriterien als seriös einstufe.

      Nichtsdestotrotz, das ist nun egal, die Kleinen sind ja und ich hoffe, es kommt ein brauchbarer Tipp. TA scheint ja nicht großartig interessiert gewesen zu sein, auf Milben zu tippen und nicht auf Milben zu untersuchen. Nicht schlecht... Stimme
      Seramose zu, wichtig, ein rennmauskundigen TA zu finden. Wird auch für künftig wichtig sein.

      @Phil86 Wenn es geht, bitte sehe dich nach einem rennmauskundigen TA um, vielleicht ist es auch möglich einen Ultraschall oder ein Röntgenbild zu machen. Bei 6 Rennmäusen wirst du immer wieder einen TA brauchen, deshalb jetzt gleich danach schauen.
      Dann kann der TA auch nach den Geschlechtern schauen, das könnte sonst richtig in die Hose gehen.

      R.I.P. :rainbow:Cookie, Anton, Aynur, Tengis, Beethoven, Oskar, Kayuqtuq, Dzengis, Tsu'tey, Kevin, Einstein, Tugay, Natsu, FeiFei, Delsin, Tselmeg, Oonagh, Gorbi, Hugo, Tulip, Pasqualina, Kuruk, Aruun, Bröckchen, Ephren, Methap :love::love::love:

      Dann noch: Feras + Tulip, Naghmeh + Saru'ul, Arved, Negin + Mädel, Mimiteh + Emmi, Shiraz/Gloin + Faizah, Luna + Mehwish :heart::heart::heart: und mein Holmes :love::love:

    • Neu

      Danke für die zahlreichen Tipps, es sind 6 Männchen vom Züchter (gekauft Fressnapf...), ca 10 Wochen alt, ich vertraue meinem Baugefühl und meinem guten Verstand. Ich habe ein großes Laufrad, ich bin mir nicht sicher ob es nicht zu groß ist. Jedenfalls ist mir bei der Maus aufgefallen daß sie es überzreibt ihm Laufrad und oft rausgefallen ist. Dadurch hat sie sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen... Was das Verhalten erklären kann.

      Heute ist mir dann aufgefallen daß sie ihr Becken hinterherzieht und nicht normal läuft. Wohl eine Folge Verletzung...Bin direkt zum Tierarzt, die TAtin meinte auch Beine okay aber Hüfte/ wohl gebrochen, leider kein Ultraschall aber es wahr sehr eindeutig zu fülhlen und zu sehen, die Maus sah auch nicht gut aus, Schmerzen, Augen oft zu, kalt und aufgepolstert und stark beeinträchtigt beim Laufen. Da ich mir relativ sicher bin, dass sie nur gelitten hätte und man es wohl nicht operieren kann, jedenfalls wüsste ich nicht wie und wo das hier einer macht. Der kleine ist friedlich und sehr schnell eingeschlafen jetzt sind es noch 5, aber denen geht es gut und das Laufrad ist erstmal raus, da muss ich mich nochmal schlau machen, geht bestimmt auch anders ohne hohes Verletzungsriko. Genug Auslauf haben sie ja

      Laut Liste gibt es bei mir keinen Spezialisten TA. Wohne Braunschweig... Vielleicht kennt sich ja wer aus hier und weiß wo es einen guten TA gibt.

    • Neu

      Phil86 schrieb:

      die TAtin meinte auch Beine okay aber Hüfte/ wohl gebrochen, leider kein Ultraschall aber es wahr sehr eindeutig zu fülhlen und zu sehen,
      Solche Verdachtsdiagnosen ohne ein Röntgen sind pure Kaffeesudleserei. Die TÄ hat wohl nichts mit Kleinst-Tieren am Hut, mit einem einigermaßen modernen Röntgengerät für Hund und Katz wäre das recht einfach festzustellen - unter Narkose, an der es wohl wegen mangelnder Kenntbisse bei der gescheitert ist. Dazu reicht eine normale Hundemaske, wenn sie Gasnarkosen durchführt.

      Empfehle dringend, nach einem geeigneteren TA Ausschau zu halten - eigentlich das Erste, was man Rennmaushaltern ans Herz legt, noch bevor er/sie benötigt wird. Unter geeigneter Behandlung wäre der Maus vielleicht ein normales Restleben beschieden gewesen.

      Phil86 schrieb:

      Jedenfalls ist mir bei der Maus aufgefallen daß sie es überzreibt ihm Laufrad und oft rausgefallen ist.
      Vielleicht ein Anlass, die Laufradposition und Sturzraum zu überprüfen und die Einrichtung verletzungsarm umzugestalten.

      Phil86 schrieb:

      Ich habe ein großes Laufrad, ich bin mir nicht sicher ob es nicht zu groß ist.
      Ohne Angabe des Durchmessers wird diese Unsicherheit bleiben. 30cm sollten reichen, ist es größer und zu schwer, dann kann es bei ungeübten Mäusen zum Schleuderrad werden, manche mögen das aber gerade und provozieren es.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Neu

      Phil86 schrieb:


      Genug Auslauf haben sie ja
      bitte bei einer Grußgruppe keinen Auslauf anbieten. Das erhöht das Streitpotential sehr. Ich komm sowieso schon ins schwitzen, wenn ich über ne 5er Gruppe nachdenke :wacko:;)
      so generell stimme ich Gerbilus zu. Vielleicht mal schauen wie die Fallhöhe aus dem Laufrad ist, vielleicht ist sie aber auch wirklich nur ungünstig gestürzt. Generell sollte nirgends im Terrarium die Möglichkeit bestehen, dass die Mäuse tiefer als 10-15 cm fallen können, da sie Höhen schlecht abschätzen und auch nich tbesonders gut klettern können. Das sind ja eher Buddler. So kann man das Risiko für Knochenbrüche in Zukunft vielleicht verringern.

      Ich bin in Facebook in einer Rennergruppe, da wurde ein Tierarzt in Hannover empfohlen.
      KLEINTIERPRAXIS LINDENVET
      Dr. med. vet. V. Senatore
      praktische Tierärztin
      Eleonorenstrasse 18
      30449 Hannover
      Das ist jetzt so das nächste, was im Umkreis zu Branschweig aufgelistet ist. Ob das für die erreichbar ist weis ich nicht. Aber sonst einfach mal Tierärzte durchtelefonieren und ganz stumpf fragen ob sie Ahnung von Rennern haben. Wenn darauf hin blöde Fragen oder abwehrende Kommentare kommen kann man sie meist vergessen.
      :gerbil Gruppe 1: Aiur (*07.01.2021), Ryuk (*02.2022)
      :gerbil Gruppe 2: Ori (*12.01.2021) und Nova (*01.04.2021)

      :2love: In loving memory: Momo, Tito, Pinsel, Peanut, Chip, Chap, Merry, Pippin, Naru
      & Sam
    • Neu

      Praxis an der Oker
      Neustadtring 30 A
      Tel. 0531 58049672


      Gutzmann
      Illerstr. 59
      Tele. 0531 88938650


      Tierklinik Tholen
      Pippelweg 71
      Tele. 0531 82083


      Kleintierpraxis am Prinzenpark
      Dürerstr. 27
      Tel. 0531 334391

      Das sind mal 4 von denen ich weiß das sie sich mit Rennmäusen aus kennen.

      Gutzmann war ich noch nicht
      Praxis an der Oker vergibt Termine, da war ich am Wochenende mit zwei Notfallmäuse
      Tierklinik Tholen hat vor 2 Jahren eine neue TÄ für Fellnasen gehabt , mit der war ich nicht zufrieden , vielleicht hat sich das ja inzwischen geändert
      Die Kleintierpraxis, war bis letztes Jahr mein TA, bis der zweite TA nach Wolfsburg ging , doch Dr. Mertens kennt sich auch mit Fellnasen aus , da kannst du einfach hin und mußst warten

      Reicht dir das erstmal ??? :D

      Ich setzt die später mal in die Liste

    • Neu

      Phil86 schrieb:

      Laufrad hat einen Durchmesser von 28 cm, ich vermute es ist zu groß. Von den 5 sind zwei sehr schnell drin, die anderen sehr vorsichtig und ängstlich. Möchte ja nicht das sie sich verletzen, was kann ich tun?
      Nein, zu groß ist das nicht. Kleiner sollte es nicht sein. Idealerweise sollte das Laufrad sollte so positioniert sein, dass die Mäuse auf Einstreu landen, wenn sie doch mal herausfallen. Keine Ecken/Kanten direkt unter dem Laufrad.