Ich bin besorgt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin besorgt

      Liebe Mäusefreunde,
      Mäuschen Fabi ist recht zutraulich und war auch schon oft auf der Hand, meist mit Freund Nino, aber auch allein. Vor 2 Wochen hatte mein Sohn die beiden rausgeholt und auf einmal benahm sich Fabi ganz merkwürdig, wurde steif, fiel zur Seite, Fell war aufgerichtet, kurz, es ging ihm gar nicht gut. Haben ihn zurückgesetzt, er lag dann auf der Seite und und war nicht richtig ansprechbar. Nach 10 min ging es ihm sichtlich besser und am nächsten Tag war wieder alles in Ordnung. Haben ihn viel beobachtet, alles bestens. Gestern nahm ich ihn vorsichtig allein raus. Er sass ruhig in der Hand, dann fiel er in sich zusammen, das Herz ging ganz schnell und das Fell war aufgestellt. Schnell wieder reingesetzt und nach 10 min war alles vorbei.
      Hat das schon mal jemand bei seinen Mäusen beobachtet?
      Klar ist, das passiert nur auf der Hand und er wird jetzt nicht mehr rausgeholt. Sonst ist er zutraulich, nimmt Futter aus der Hand und lässt sich streicheln.
      Hoffe auf eure Erfahrungen und Tips, danke

    • Für mich hört es sich auch nach einer Epilespie-Neigung an. Aber beobachte trotzdem mal in Phase, in denen er normal ist, seine Atmung und vergleiche sie mit dem von dem anderen. Und achte darauf, ob es noch andere Auffälligkeiten gibt.

      Einen Tierarztbesuch würde ich vermeiden, solange es keine Hinweise gibt, dass er noch etwas anderes haben könnte.

    • Es ist nicht unüblich, dass sich in diesem Alter die Anfälligkeit für Epilepsie bei Stress zeigt.
      Stress wird durch ungewohnte Situationen oder Umgebung verursacht, daher sollte er im Gehege gelassen werden, wenn er nicht von selbst auf die Hand klettert. Dann aber keine Ausflüge und darauf achten, dass er bei einem Anfall nicht runterfällt. Bei Anzeichen von zuckenden Ohren zurück ins Gehege.
      Meist gibt sich das, wenn sie älter werden.

      Derzeit ohne :gerbil:gerbil:gerbil:gerbil:gerbil . Alle 49 erfolgreich totgepflegt ;(
      Meine Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Als der kleine Anton mit 10 Wochen bei uns einzog, ich ihn aus der TB gab, kippte er auch auf die Seite mit geschlossenen Augen. Ich dachte, er stirbt.
      Er erholte sich und seitdem war nie mehr was. Anton ist sehr zutraulich, jedoch überlasse ich es ihm, wie weit er gehen will.
      Zum Wiegen geht er freiwillig in die kleine, durchsichtige, mit Leckerlies bestückte Box. Da kann ich ihn auch betrachten.
      Obwohl er handzahm ist, gibt es (Tages)Zeiten mit schüchternen Phasen.

      Ich hoffe, dass euer Fabi nun, wenn ihr euch zurück nehmt, frei von Anfällen bleibt.

      Wenn die Tiere sprechen könnten, würde die Menschheit weinen

      Aktuelle Gruppe: Freddy * 06.08.2022 :heart: Anton * 21.12.2023 :heart: