Pinkelecke und Aalstrich - Fragen eines Anfängers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pinkelecke und Aalstrich - Fragen eines Anfängers

      Hallo!

      Seit 2,5 Wochen bin ich nun stolzer Besitzer einer Dsungaren - Dame. Laika ist ein halbes Jahr alt und kommt aus dem Tierheim. Sie ist mein erster Hamster, ich hatte bzw. habe bisher "nur" Rennmäuse. Ich hab mich natürlich eingelesen, aber einige Fragen sind doch offen geblieben:

      - Pinkelecke: überall liest man, dass man die regelmäßig säubern muss. Das würde ich auch gerne tun, nur, ich finde nirgends was. Laika ein ein Holzhaus, ein Toniglu, sein kleines Häuschen auf Stelzen und ein großes Labyrinth. Ich habe die Häuschen und die Aqua-Ecken schon mehrmals kontrolliert, von einem Klo keine Spur. Nur einmal (vorgestern) fand ich neben ihrem Nest (in einer der Labyrinthkammern) einige Streufasern, die man viiieeel gutem Willen, als leicht feucht hätte bezeichnen können. Aber das waren wirklich nur ein paar Streufetzchen und von nass etc. keine Spur. Auch der Geruchstest ergibt nix, ich hab schon das ganze Aqua abgeschnuppert. Kann es sein, dass sie die Pisse vergräbt? Oder so verteilt pinkelt, dass es praktisch nicht auffällt? Ähnlich sieht's übrigens mit Vorratslager aus: ich seh sie jeden Abend mit dicken Backen ins Labyrinth marschieren, aber Vorräte hab ich noch nicht gefunden.

      - Laika hat, wie ja üblich einen Aalstrich den Rücken entlang. Nur verläuft er bei Laika nicht gerade, sondern hat einen Bogen nach rechts. Ist da normal? Ich frage, weil ich gelesen haben, dass es kaum noch reinrassige Dsungaren gibt und in der Regel irgendwann mal Campbell eingekreuzt wurden. Die sollen dann ab und an verdrehte Wirbel haben, weil der Körperbau beider Arten quasi nicht identisch ist und die Gene nicht ganz zusammenpassen. Nun frage ich mich, ob der Aalstrich den Verlauf der Wirbelsäule anzeigt, oder nur zufällig die Wirbelsäule entlang geht und Abweichungen halt einfach farbliche Spielereien sind. Der Bewegungsablauf erscheint mir normal, da könnt ich nicht sagen, dass was nicht stimmt..

      Schonmal danke für eure Antworten!

      Gruß

      Grauwölfin

      WEIHNACHTSWICHTELN - BIS 24. 10. NOCH ANMELDEN!
      Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgehen wird, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht (V. Havel)
    • Grauwölfin schrieb:

      Oder so verteilt pinkelt, dass es praktisch nicht auffällt?

      Von den Hamsterhilfen wird immer empfohlen ein Mehrkammerhaus zu haben und in einer Kammer eine Ecktoilete mit Sand anzubieten. Hast du so eine Sandtoilette angeboten?
      Aber es gibt sicherlich auch Hamster die nicht aufs Klo gehen. Meine Robo Dame ist auch eine Wildpinklerin (bzw. macht ins Laufrad).

      Grauwölfin schrieb:

      Ähnlich sieht's übrigens mit Vorratslager aus: ich seh sie jeden Abend mit dicken Backen ins Labyrinth marschieren, aber Vorräte hab ich noch nicht gefunden.

      Das hat hier auch sehr sehr lange gedauert bis wirklich ein Futterbunker angelegt wurde. Gerade wenn die Hamsterchen vorher aus schlechten Verhältnissen kommen, kann es dauern. Gib ihr Zeit :love:

      Wegen dem Aalstrich kann ich leider nichts sagen.
    • Hallo Grauwölfin,

      erst mal Glückwunsch zur neuen Mitbewohnerin und toll, dass du einer kleinen Notnase ein schönes Zuhause bietest. :love:

      Und nun zu deinen Fragen. Du hast das schon ganz richtig vermutet, es kann durchaus sein, dass du gar keine Pinkelecke findest. Gerade bei den Zwerghamstern gibt es viele "Wildpinkler", die eben überall mal hinmachen und gar keine festen Pipiecken haben, so dass sich das vom Geruch oder der Feuchtigkeit her nicht bemerkbar macht. Einige machen auch mit Vorliebe ins Laufrad, wie Laya ja schon "verraten" hat. ;)
      So lange du beim Geruchstest nichts ausmachen kannst, ist alles bestens. Ich hab hier z. B. eine kleine Zwergendame, die seit April hier wohnt und wo ich erst zwei Mal eine Pinkelecke gefunden und dementsprechend gesäubert habe, da sie sonst meist ins Laufrad macht oder wild verteilt im Streu. Das Laufrad mache ich dann einfach alle 1 - 2 Wochen sauber, wenn ich merke es fängt an zu miefen und dann ist auch erst mal wieder gut.

      Es gibt auch Hamsterchen, die ihre Pinkelecken so tief in der Streu vergraben haben, dass man sie auf den ersten Blick nicht wirklich findet. Mit Vorliebe in den Tiefen unter dem Häuschen (dort findet man im Übrigen auch oft die "Vorratskammer", wobei ich auch hier Laya nur zustimmen kann, oftmals dauert es eine ganze Weile bis Tiere aus schlechter Haltung das Bunkern anfangen, wobei volle Backentaschen da schon für sich sprechen :D ). Diese tiefliegenden Pinkelecken werden von den Hamstern aber oftmals selber gereinigt, in dem die feuchte Streu dann irgendwann an die Oberfläche gebuddelt wird, so dass man diese netterweise nur noch absammeln muss.

      Alle Häuschen sollten übrigens keinen Boden haben, weil sich die Hamster gerne tief einbuddeln zum Schlafen und damit es eben nicht stickig wird, sollte dort uriniert werden und auch ein abnehmbares Dach ist sehr zu empfehlen, da man so regelmäßig das Nest kontrollieren kann, ohne dieses jedes Mal zu zerstören.
      Eine Ecktoilette mit Sand kann angeboten werden, wird aber von manchen Hamstern konsequent ignoriert. ;) Das kann / muss man einfach mal ausprobieren.

      Zum Aalstrich: Also von der Wirbelverkrümmung bei Hybriden habe ich bisher noch nichts gehört oder gelesen, ich kann mich da aber gerne noch mal schlau machen wenn du magst. :)
      Auf jeden Fall gehe ich davon aus, dass das mit einem nicht gerade laufenden Aalstrich nichts zu tun hat und das wohl nur dann wohl einfach eine Laune der Natur ist. Du kannst aber gerne mal ein Foto einstellen, dann leite ich das mit deiner Frage mal weiter.

      Ansonsten hast du ja ein ganz wichtiges Thema schon selber mit angesprochen. Es gibt so gut wie keine artreinen Dsungaren mehr und du kannst mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass du eine kleine Hybridin bei dir zu Hause hast. :love: Also eine Kreuzung aus Dsungare und Campbell.

      Daher möchte ich in dem Zusammenhang noch auf eine diabetesgerechte Ernährung hinweisen, denn Hybriden neigen leider dazu einen Diabetes zu entwickeln, den man mit einer "falschen" Ernährung noch fördern würde.

      Es gibt im Grunde nur ein paar wenige Sachen zu beachten. Hybriden sollten keinerlei Obst bekommen und beim Gemüse sagt man, das "rotes und gelbes" Gemüse gemieden werden sollte, da dieses vermehrt Zucker enthält, also z. B. Möhren oder rote und gelbe Paprika (grüne hingegen ist ok).
      Auch solltest du generell kein getrocknetes Gemüse verfüttern, da dieses ebenfalls sehr viel Zucker enthält.

      Hier findest du noch eine tolle Fischfutterliste mit geeigneten Sorten für diabetesgefährdete, bzw. an Diabetes erkrankte Tiere *klick*

      Welches Trockenfutter bekommt die Kleine denn? Sehr empfehlen kann ich z. B. das FP ASB Campbellmenü vom Futterparadies. Dass weder im Futter, noch in den Leckerchen Zucker, Honig, Melasse oder sonstige "Süßstoffe" enthalten sein sollten, weisst du sicher schon, da diese die Backentaschendrüsen verkleben können.

      Wenn du sonst noch Fragen hast, nur zu. :)

      Viele Grüße
      mousely






    • Hallo!

      Erstmal vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!

      Der Tip mit dem Laufrad war gut! Das ist es tatsächlich! Eigentlich hätte ich's an dem dunklen Staub, der da so schön kleben bleibt, ja selbst merken müssen, kenne das Pinkeln ins Rad ja von den Rennern. Aber irgendwie war ich total auf eine Pinkelecke fixiert. Jedenfalls weiß ich jetzt, dass Laika kein biologisches Wunder ohne Urinabsatz ist :) . Zum Glück lassen sich die Whodent Wheels gut reinigen.

      Wg. Vorrat braucht sie vielleicht wirklich noch Zeit, ist ja auch nix schlimmes. Ich hab mich halt nur gewundert, den das soll ja DIE Eigenart von Hamstern sein. Vielleicht liegt ja auch doch irgendwo was, ich möchte da nicht jeden Tag nachwühlen. Ich kann mir nur nicht wirklich vorstellen, dass sie das, was sie teilweise alles abschleppt, auch frisst.
      Die Haltung vorher war wohl nicht so toll: Laika wurde zusammen mit zwei anderen Hamstern (ich denke Geschwister, zumindest waren sie alle gleich alt) abgegeben, Begründung "kein Interesse mehr". Ich glaube daher nicht, das der Vorbesitzer sehr viel Geld und Aufwand in Gehege und Futter investiert hat. Da Laika ziemlich zerfetzte Ohren hat, geh ich mal davon aus, dass die drei ursprünglich zusammen waren und es Streit gab (ich hab im Tierheim leider vergessen zu fragen, auch wie lange sie schon im Heim sind; im Tierheim waren sie jedenfalls bereits getrennt).

      Das von mir erwähnte Labyrinth ist im Prinzip ein Mehrkammerhaus. Es hat drei Kammern, keinen Boden und ein abnehmbares Dach. Allerdings nutzt sie nur eine Kammer, dort ist ein Nest, Kotkrumen und ich habe diese Pseuo-Pinkelecke gefunden. Die zweite Kammer ist leer, die dritte wurde komplett mit Streu verfüllt. Evtl. zur Abdunkelung, da diese Kammer oben einen weiteren Ausgang hätte. Sand im Haus habe ich ihr nicht angeboten. Sie hat ein Sandbad außerhalb, das sie auch benutzt (zum baden).
      Seit zwei/drei Tagen wohnt Laika allerdings wieder in einem Holzhaus, das auf dem Labyrinth steht (dort war sie auch die ersten Tage nach dem Einzug). Da drin ist ebenfalls ein Nest, Kotkrumen und Futterreste.

      Wahrscheinlich mach ich mir nur zuviele Gedanken, ist halt mein erster Hamster und will nix falsch machen. Und es ist doch ein ganz schöner Unterschied zu Rennern: die haben ein neues Aqua innerhalb von zwanzig Minuten komplett erkundet. Bei Laika bin ich mir immer noch nicht sicher, ob die schon in jeder Ecke im Becken war. Die ersten Tage ist sie definitiv nur zwischen Laufrad, Haus und Fressnapf gependelt. Der Rest, insbesondere die mit Heu und Stroh belegten Stellen wurden nicht betreten.

      Vielen Dank auch für die Hinweise zum Futter! Dass sie zu Diabetes neigen und kein Obst bekommen sollten, wusste ich. Nur dass rotes und getrocknetes Gemüse auch nicht sein sollten, war mir wirklich nicht klar. Das werde ich jetzt vom Speiseplan streichen(schade, denn Tomaten mag sie gerne und Trockengemüse wird gerne gesammelt, aber hilft ja nix). Als Futter gibt's im Moment noch Zookauf (ohne SBK und Nüsse, die sortier ich aus, die gibt's nur als Leckerlie) gemischt mit Bunny Rennmaustraum (wg. der feinen Saaten). Ich weiß, ist nicht der Reißer. Die nächste Bestellung, auch für die Renner, soll ans Futterparadies gehen.

      Zum Aalstrich: die Info mit den Wirbeln stammt von dieser Seite: hamstergenetik.jimdo.com/zwerghamster/was-sind-hybriden (ich hoffe, der Link funktioniert). Das war aber auch die einzige Seite, wo ich das gelesen habe. Anbei zwei Fotos von Laika. Sie sind nicht besonders gut (meine Fotoauswahl ist noch recht begrenzt), aber man sieht den Aalstrich.
      Ich glaube auch nicht, dass sie da Probleme hat, soweit ich das Beurteilen kann, läuft sie ganz normal. Streckt sich, kraxelt,rennt im Rad....
      Mich würd's einfach nur interessieren.

      Gruß

      Grauwölfin

      WEIHNACHTSWICHTELN - BIS 24. 10. NOCH ANMELDEN!
      Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgehen wird, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht (V. Havel)
    • Huhu!

      Grauwölfin schrieb:

      Wahrscheinlich mach ich mir nur zuviele Gedanken, ist halt mein erster Hamster und will nix falsch machen. Und es ist doch ein ganz schöner Unterschied zu Rennern: die haben ein neues Aqua innerhalb von zwanzig Minuten komplett erkundet. Bei Laika bin ich mir immer noch nicht sicher, ob die schon in jeder Ecke im Becken war. Die ersten Tage ist sie definitiv nur zwischen Laufrad, Haus und Fressnapf gependelt. Der Rest, insbesondere die mit Heu und Stroh belegten Stellen wurden nicht betreten.
      Ach, das ist doch total verständlich. Bei waren es auch jahrelang Rennmäuse, dann nach zwei Jahren Pause der "Umstieg" auf die Hamsterchen und man denkt sich leise, still und heimlich, dass der Unterschied ja nicht sooo groß sein kann. :whistling: Denkste! :rolleyes:

      Aber ansich klingt das doch alles schon ganz prima. Meine eigene Hamsterdame nutzt auch nur eine Kammer und die für alles zusammen: hamstern, schlafen, kötteln. Die anderen werden wahlweise zugebuddelt oder freigelegt, je nachdem wie Madame es gerade lieber hat. ;)
      Und ja, Hamster können durchaus erst mal seeeeehr vorsichtig sein und es kann Wochen dauern, bis sie ihr ganzes Reich erkundet haben. Aber das ist ganz normal. :)
      Magst du mir noch verraten, wie groß Laikas Gehege ist? Aber es klingt ja wirklich nach einem kleinen Paradies, nachdem wie sie früher wohl gelebt hat. :(

      Der kleine "Knick" im Aalstrichverlauf sieht ja wirklich "lustig" aus, aber eine ganz süße Maus hast du da. :love:
      Ich habe noch mal Rücksprache gehalten und kann dich auf jeden Fall in so weit beruhigen, dass es defintiv keinen Zusammenhang zwischen dem Farbverlauf des Aalstrichs und der Wirbelsäule gibt.
      Mir wurde in dem Zusammenhang z. B. auch von anderen Hybriden berichtet, die teilweise einen unterbrochenen Aalstrich haben und gesundheitlich auch top fit. :) Das scheint also wirklich nur eine Laune der Natur zu sein und hat nichts mit einem eventuellen Krankheitswert zu tun.

      Klasse, dass du das mit dem Futter gleich umsetzt. Und so eine Bestellung beim Futterparadies lohnt sich ja (leider :oops: ) eh oftmals viel zu sehr, ich kenne das aus eigener Erfahrng. :rot: Meine Hamsterdame lässt z. B. für Flachs alles stehen und liegen und wer kann ihr da schon widerstehen. :love:

      Man kann übrigens ganz einfach testen (wenn man Gewissheit haben möchte), ob die Tiere an Diabetes erkrankt sind und zudem kann man dann noch ein bisschen was unterstützend tun (z. B. Zufüttern von Bockshornkleesamen).
      Dazu braucht man ganz einfache Urinteststreifen mit dem Glucosefeld (gibt es für ein paar Euro in der Apo). Der Test sollte insgesamt drei Mal mit jeeweils einem Abstand von ca. 4 - 8 Wochen gemacht werden.
      Ist der Diabetestest negativ, hält man sich einfach an die Fütterungsempfehlungen für diabetesgefährdete Tiere und hat einfach ab und an mal ein Auge drauf. Vermehrtes Trinken z. B. ist (oftmals) ein sehr eindeutiges Zeichen, auch wenn andere Erkrankungen / Gründe natürlich ausgeschlossen werden sollten.

      Dann also weiterhin alles Gute deiner Kleine und viel Spaß mit ihr! :love:
      Viele Grüße
      mousely






    • Danke, den Spaß werde ich sicherlich haben! :)

      Also Paradies ist wohl übertrieben, es ist ein ganz normales 100 x 40 er Aqua. Aber im Vergleich zum Tierheim ist es sicherlich Luxus. Da hat nichtmal ein Laufrad reingepasst, weil der Käfig zu niedrig war.

      Dass der Unterschied zur Rennmaus so deutlich ist, hätte ich, ehrlich gesagt, auch nicht erwartet. Klar war mir klar, dass ein Hamster keine Maus ist. Aber trotzdem.....Am ersten Tag habe ich ständig das Aqua mit Treppen, Brücken etc. aufgerüstet, weil ich festgestellt habe "da kommt sie nicht hin, und da kommt sie nicht hoch, und da ist zu steil....". Bei den Mäusen ist das alles kein Problem, die hüpfen halt einfach und haben viel längere Beine. Und mit 30g Gewicht hab ich wohl nochmals eine Extra-Miniausgabe erwischt.
      Aber jetzt müsste eigentlich alles passen und wenn Laika sich dann so richtig eingelebt hat, darf sie auch raus. Zahm genug ist sie zum Glück, sie klettert auf die Hand, bleibt sitzen und reagiert auf Zuruf.

      Nochmals danke für die ausführlichen Antworten und die Nachfrage bzgl. des Aalstriches!

      Gruß

      Grauwölfin

      WEIHNACHTSWICHTELN - BIS 24. 10. NOCH ANMELDEN!
      Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgehen wird, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht (V. Havel)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grauwölfin ()