Angepinnt Was zu tun ist, wenn Maus nicht mehr fressen kann..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich mache jetzt mal allen Mut, bei deren Mäuse Zähne abgebrochen sind oder rausgefallen, oder sogar gezogen worden sind. Also wenn ihr Glück habt wachsen die wieder nach. Also meiner Maus geht es nun nach 2 Wochen echt wieder gut. Er frisst wieder fast normal, das Fell glänzt wieder, er ist einfach wieder anwesend. Auch wenn die Zeit hart ist, gebt die Maus nicht auf, denn die haben echt einen großen Lebenswillen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Funle ()

    • Original von Funle
      Also ich mache jetzt mal allen Mut, bei deren Mäuse Zähne abgebrochen sind oder rausgefallen, oder sogar gezogen worden sind. Also wenn ihr Glück habt wachsen die wieder nach.


      nach über 1 Jahr kann ich die Hoffnung wohl aufgeben :] Aber Madame geht es auch so gut, ich darf nur immer ziemliche Gemüseschnippelei veranstalten.

      -> keine low IQ PN erwünscht

      viele Grüße aus Braunschweig [IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_langenase.gif]

      20/100
    • RE: Was zu tun ist, wenn Maus nicht mehr fressen kann..

      Am besten füttert man, wenn die Maus nicht freiwillig frisst, mit einer Pipette(Spritze ohne Nadel) alle 3 Std. 5ml


      Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt ist das falsch! Der ausgedehnte Magen einer ausgewachsenen Rennmaus fasst maximal einen Fingerhut voll. Bei der Zwangsfütterung geht man daher von 0,5-1ml alle 3-4 Stunden aus. Mit 5ml explodiert die/der Arme ja.

      Bezgl. Ergänzungsfutter hatten wir fast alle Tipps hier durch, geholfen hat aber ebenfalls der TA mit "RodiVare instant" ein Alleinfuttermittelpulver zum selber anmischen für "inappetente Pflanzenfresser".

      PS: Futterverweigerer können auch Schmerzen haben, der TA kann ggf. Schmerzmittel verabbreichen, also nicht zu lange mit dem TA-Besuch warten!.

      [IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_my2cents.gif]
    • Also sorry, aber meiner Meinung nach gehen selbst in einen Fingerhut mehr als 1 ml rein.. 1 ml ist ja nun absolut nicht viel und in einen Fingerhut dürften auch so 5 reinpassen, wenn ich mir das so vorstelle (hab leider keinen Fingerhut da, weiß aber wie die aussehen :D).
      Als unser Sir Roast nicht mehr selbst richtig fressen konnte bekam er auch Babybrei, allerdings mussten wir ihn beim fressen nur leicht unterstützen, mein Freund hielt ihn in der Hand und ich hab einfach nach und nach den Brei aus der Spritze gedrückt, gefuttert hat er den selber und wenn er satt war, hat er aufgehört. Der hat aber auch immer mindestens 5 ml gefuttert und ist nicht explodiert..
      Ich denke mal, das Sättingsgefühl der Maus hätte ihn sonst schon vorher abgehalten, aber 5ml scheint mir schon zu stimmen.

    • Hm, so gefühlsmässig würde ich auch eher zu 1ml raten, nicht zu 5ml (jedenfalls, wenn davon alles im Mäulchen landet... ;)).

      So vom Volumen her scheint mir 5ml recht viel für so ein kleines Tier, und wenn ich an die Tagesration denke, die man normalerweise ins Aqua streut, dann komme ich auch nicht auf 3-stdl. 5 ml...

      Oder ist es nur ein Kommafehler :evil: 0.5ml - 5ml?

    • Wenn es "nur" eine zahnlose Maus ist, die körperlich noch nicht abgebaut hat, dann bezweifle ich, ob man ihr den Streß der Zwangsernährung antun muß.
      Kauen können die immer noch, nur mit dem Abbeißen klappts nicht mehr so gut ^^
      Bei kranken Mäusen, die wirklich zwangsernährt werden müssen würde ich mich da auch eher an die Anordnung vom TA halten, als der Maus das Futter aufgrund von Vermutungen reinzuwürgen.

      -> keine low IQ PN erwünscht

      viele Grüße aus Braunschweig [IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_langenase.gif]

      20/100
    • wie gesagt, von reinwürgen war da keine Rede, er hat das völlig begeistert gefuttert. Ich wüßte auch normal nicht, wieviel er da gefuttert hat, wenn ich es nicht in eine Spritze aufgezogen hätte, weil das einfacher war ihm das so hinzuhalten ;)

      Allerdings muss ich zugeben hat er das auch nicht alle 3-4 Stunden bekommen sondern etwas seltener, wenn man es so oft gibt ist weniger natürlich richtig, die Zeitangabe hatte ich nicht beachtet :O

    • Hallo!

      Also ich habe ein Mauserl, dass zwangsgefüttert wurde und laut Tierärztin sollte sie ca. 3 mal am Tag ca. 1-2ml pro Fütterung bekommen. Ich hatte aber das Gefühl, dass 2 ml schon sehr viel für so eine kleine Maus sind und hab ihr dann alle 2 Stunden ca. 1 ml gegeben. Ein bissl was ging aber immer daneben und darum warens wohl so ca. 0.6 - 0.8 ml pro Fütterung...

      muss aber auch dazu sagen, dass das mauserl noch ganz wenig selbst gefressen hat...

    • Für die Gemüsebrei-Selbstkocher hab ich noch einen kleinen Tipp: Innerhalb des letzten halben Jahres musste ich zwei verschiedene Renner mit Brei päppeln, weil sich Nr. 1 die oberen Schneidezähne rausgehauen hat (wie weiß ich bis heute nicht), und bei Nr. 2 waren sie locker. Da meine krüschen kleinen Monster Babybrei komplett verweigert haben, hab ich ihnen ihr Lieblingsgemüse gekocht, kleinpüriert und zur besseren Lagerung in Eiswürfelbehälter gefüllt und eingefroren. So konnte ich eine ordentliche Menge kochen, musste nichts wegschmeißen und hatte jeden Tag frischen Brei da. Als die Zähne wieder nachgewachsen bzw. fest waren, wurde der restliche Brei auf alle Terrarien verteilt. Alle Mäuse waren ganz wild darauf.
      Zwangsfüttern musste ich bei der Mischung niemals, die wurde freiwillig geschleckt. Zusätzlich habe ich Haferflocken, klein geschnippelten Mehlwurm (da grundsätzlich alles andere Eiweißfutter verweigert wird) und geraspelte Gurke und Möhre gegeben. Für eine überschaubare Zeit kamen wir damit ganz gut zurecht.

      LG,

      sun

      "I learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no wrong decisions and that even "bad" decisions aren't fatal." Gillian Anderson

      graphicguestbook.com/sonnenblumenwiese

      Wir bloggen

    • ich hätte zwei sachen zu sagen:

      1. 1ml ist schon viel!! schaut euch doch mal eine 1ml spritze an, da geht schon was rein!
      und 5ml mehrmals am tag ist zu viel, meine kranke maus hat auch nix gefressen und dann hab ich den TA nach einer spritze gefragt und er hat mir eine 1ml spritze in die hand gedrückt und gemeint, ich solle ihr 3-5 mal am tag damit was füttern (am besten eingeweichte pellets), dh. 3-5 ml am tag... und wasser zusätzlich, ist ja klar, sie hat nämlich auch nix getrunken 8|

      edit: bei mir wars auch kein reinzwingen, ich hab die spritze hingehalten und ein bisschen gedrückt und dann wurde gemampft.
      aus einem niedrigen napf hat sie das gleiche nicht genommen, also fragt nach einer 1ml spritze (apotheke oder tierarzt), vllt. fressen eure mausis daraus besser als aus dem napf.

      2. über die sache mit dem mehlbrei kann man sich streiten, mein TA hat gesagt, man könnte das ab und zu (!!) füttern, aber nur wenn sonst garnichts mehr geht.
      mehl hat auf dauer einen zu hohen energiegehalt für die mausis, aufgeweichte grünfutterpellets und zermatschtes obst und gemüse sind besser.
      (ich wusste das vorher auch nicht, hab halt ab und zu mehlbrei gefüttert, aber es tut ihnen halt nicht so gut da im mehl ja kaum/keine vitamine sind... selbst vollkornmehl ist nicht so viel besser)

      lg, maausi

      When you loved the one who was killing you, it left you no options. How could you run, how could you fight, when doing so would hurt that beloved one? If your life was all you had to give, how could you not give it? If it was someone you truly loved? <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anika95 ()

    • anika95 schrieb:

      mehl hat auf dauer einen zu hohen energiegehalt für die mausis, aufgeweichte grünfutterpellets und zermatschtes obst und gemüse sind besser.
      Also die Aussage leuchtet mir jetz wieder nicht so ganz ein. Mehl soll nen zu hohen Energiegehalt haben? Das was die Mausis ja normal fressen sind Körner und gemahlene Körner = Mehl. Gut, ob Weizenmehl grad das passende ist, darüber lässt sich streiten. Aber wenn man das normale Körnerfutter zermörsert ist es ja nix anderes, als wenn die Mausis die Körner selbst zerkauen.
      Grünfutterpellets? Ich weiß nicht, da weiß man ja oft gar nicht genau was drin ist. Ebenso Obstbrei, wo's immer heißt, man soll mit Obst eher sparsam sein, weil das viel Fruchtzucker enthält und daher hochkalorisch sind. Das Gemüse lass sich mir gefallen. Wobei auch hier immer gilt in Maßen, nicht in Massen!
      Ich denke, dass das beste auch hier wie immer ein Mittelweg ist. Also die Mischung aus beidem!
      Aber das ist nur meine Meinung, die sich rein auf die obigen Überlegungen stützt.
      _________
      ___vv_/__\
      _-_v_/____ _\
      :gerbil /
      _____Satzzeichen sind Einzelgänger, keine Rudeltiere!
    • festina2710 schrieb:



      anika95 schrieb:

      mehl hat auf dauer einen zu hohen energiegehalt für die mausis, aufgeweichte grünfutterpellets und zermatschtes obst und gemüse sind besser.
      Also die Aussage leuchtet mir jetz wieder nicht so ganz ein. Mehl soll nen zu hohen Energiegehalt haben? Das was die Mausis ja normal fressen sind Körner und gemahlene Körner = Mehl.
      ^^ das hat mein TA gesagt, ich habs hier nur hingeschrieben. (vllt. sind im mehl mehr körner in weniger masse -> höherer energiegehalt??)

      und obst und gemüse in maßen, auf jeden fall! da hast du absolut recht, ich dachte nur, das wäre klar =)
      bei den pellets muss man ne weile suchen, aber es gibt auch welche, in denen nicht so viele "schlechte" zutaten sind. (melasse und zuckerrüben sind z.B. nicht so toll) steht ja auch drauf was drin ist, oder? bei denen die ich hab, stehts zumindest drauf. ^^
      lg, maausi
      When you loved the one who was killing you, it left you no options. How could you run, how could you fight, when doing so would hurt that beloved one? If your life was all you had to give, how could you not give it? If it was someone you truly loved? <3

    • meine winni hat auch beide zähne verlohren. den einen sogar selber gezogen(!).

      hab gleich einen arzttermin.
      die ärztin hat mir jetzt schon ordenlich angst gemacht.
      winni ist schon gute 2 jahre. und in dem rentner alter ist eine nakose, die es evtl geben könnte, oft mals das ende =(

      hab ihr vorrest brei aus babybrei (birne) bissel honig und haferfloken gemacht, dass hat sie auch eben muter gefressen, bis sie gemerkt hat, dass das zeugs unheimlich klebt^^
      besorg ihr dann noch mal gemüsebrei. und weiche ihr noch mehr getreide auf. pellets mag sie ja gar nicht. eigenes tierchen^^

    • LisUnicorn schrieb:

      meine winni hat auch beide zähne verlohren. den einen sogar selber gezogen(!).

      hab gleich einen arzttermin.
      die ärztin hat mir jetzt schon ordenlich angst gemacht.
      winni ist schon gute 2 jahre. und in dem rentner alter ist eine nakose, die es evtl geben könnte, oft mals das ende =(

      hab ihr vorrest brei aus babybrei (birne) bissel honig und haferfloken gemacht, dass hat sie auch eben muter gefressen, bis sie gemerkt hat, dass das zeugs unheimlich klebt^^
      besorg ihr dann noch mal gemüsebrei. und weiche ihr noch mehr getreide auf. pellets mag sie ja gar nicht. eigenes tierchen^^



      juhu, winni hat die narkose überlebt.

      jetzt taumelt sie durch ihre box und isst halbherzig an bananen u kartoffeln. ich hoffe sie frist mehr, wenn sie fitter wird.