Angepinnt Was zu tun ist, wenn Maus nicht mehr fressen kann..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja stimmt schon mit dem Schlafen. Kam mir halt wenig vor was er gefressen hat. Also, gestern Abend hatte er 90 gramm, heute morgen auch noch, ich wiege ihn später vor dem Fressen nochmal und heute Abend. Mal schauen....

      Muss das erste Mal ein krankes Mäuschen pflegen und hab echt Angst, dass ich es falsch mache.... :(

      Über die Regenbogenbrücke gegangen:

      Whiskey :gerbil 12.05.2011
      Tequilla :gerbil 01.08.2011
      Ramazotti :gerbil 02.04.2013
      Finn :gerbil 18.05.2013

      Ich liebe Euch meine Engel. Ich werde Euch niemals vergessen. ;(

    • Kleiner Zwischenbericht: Whiskey hat heute morgen versucht im Futterschälchen Körner zu futtern. Bei ein paar ging es, er hat aber relativ schnell wieder aufgegeben.

      Tja, ich hab heut morgen kontrolliert ob die Zähnchen nachkommen. Einer kommt definitiv nach, der andre weiss ich nicht. Er is so tief im Zahnfleisch abgebrochen dass ich nichts sehen kann. Tja, und ich hab gemerkt dass die unteren Zähnchen wohl auch etwas locker sind.

      Sie lassen sich etwas auseinander biegen und vor und zurück schieben.....meint ihr ich sollte das nochmal kontrollieren lassen?
      Ich meine, von alleine werden die bestimmt nicht wieder fester, oder? Nicht dass die auch noch gezogen werden müssen....

      Und kommt eine Maus mit nur einem oberen Zahn zurecht???? ?(

      Über die Regenbogenbrücke gegangen:

      Whiskey :gerbil 12.05.2011
      Tequilla :gerbil 01.08.2011
      Ramazotti :gerbil 02.04.2013
      Finn :gerbil 18.05.2013

      Ich liebe Euch meine Engel. Ich werde Euch niemals vergessen. ;(

    • Mausemama2009 schrieb:

      Kleiner Zwischenbericht: Whiskey hat heute morgen versucht im Futterschälchen Körner zu futtern. Bei ein paar ging es, er hat aber relativ schnell wieder aufgegeben.

      Tja, ich hab heut morgen kontrolliert ob die Zähnchen nachkommen. Einer kommt definitiv nach, der andre weiss ich nicht. Er is so tief im Zahnfleisch abgebrochen dass ich nichts sehen kann. Tja, und ich hab gemerkt dass die unteren Zähnchen wohl auch etwas locker sind.

      Sie lassen sich etwas auseinander biegen und vor und zurück schieben.....meint ihr ich sollte das nochmal kontrollieren lassen?
      Ich meine, von alleine werden die bestimmt nicht wieder fester, oder? Nicht dass die auch noch gezogen werden müssen....

      Und kommt eine Maus mit nur einem oberen Zahn zurecht???? ?(



      So, die neusten News: War heut morgen nochmal beim TA wegen den beiden unteren Zähnechen. Die ließen sich richtig auseinander spalten und waren auch ziemlich locker. TA hat sie nun gekappt. Meiner Meinung nach ZU kurz, aber gut, er meinte die wachsen sehr schnell wieder nach. Sie sind noch unterhalb der Unterlippe gekürzt, tja, ich hoffe das stört ihn nicht und piekst ins Fleisch....

      Nu hat er kaum noch Möglichkeiten irgendwas zu knabbern, muss jetz NUR noch Brei füttern. Is doch alles Schrott.... ;(

      Über die Regenbogenbrücke gegangen:

      Whiskey :gerbil 12.05.2011
      Tequilla :gerbil 01.08.2011
      Ramazotti :gerbil 02.04.2013
      Finn :gerbil 18.05.2013

      Ich liebe Euch meine Engel. Ich werde Euch niemals vergessen. ;(

    • tonikoni schrieb:

      Hallo Mausemama,

      wenn "nur" die Vorderzähne fehlen, kann die Maus zwar nichts abbeißen oder abnagen, aber sie kann noch mit ihren Backenzähnen kauen.

      Für meine breiresistenten Zahnpatienten habe ich daher immer Kerne und Gemüse ganz klein gehackt, was von allen auch gern angenommen wurde.

      Weiter gute Besserung wünscht
      tonikoni :)



      Hi, ja laut TA sollen die ja nachwachsen. Sind halt nur "Stumpen" da....
      Breiresistent ist meine GOTT sei Dank nicht, aber er nimmt von allem nur sehr wenig, ich hab aber das Gefühl das sie trotzdem riesen Kohldampf hat....

      Ach ja, is nich einfach. Aber danke schon mal für die Besserungswünsche. :)

      Über die Regenbogenbrücke gegangen:

      Whiskey :gerbil 12.05.2011
      Tequilla :gerbil 01.08.2011
      Ramazotti :gerbil 02.04.2013
      Finn :gerbil 18.05.2013

      Ich liebe Euch meine Engel. Ich werde Euch niemals vergessen. ;(

    • mh, also meine Einstellung ist dahingehend, solang das Tier fressen will, geb ich ihm was ich für einigermaßen angemessen halte in Verhältnis von gesund zu nahrhaft.
      Mein Geheimtipp bei Zahnlosigkeit vorne oder Rekonvaleszens ist Babybrei, mit Nudeln oder Reis, aber ohne Fleisch. Meine stehen zb auf Gemüselasagne. Nur so Karottenbrei ist ihnen zu wenig. Muss dazu sagen, dass sie gern Alete mögen, aber nicht so gern den von Hipp :).
      Also viel rumprobieren ;) Dieses Zeugs/Pulver vom TA fanden alle einstimmig widerlich. Und Obstbrei wollen sie von alleine nicht so viel, würde ich auch wg. des Zuckers nicht dauernd geben wollen. Allerdings ma ein bissl Banane zerdrückt kommt gut an (noch lieber mit weichen Haferflocken), mögen sie sogar lieber als so ne Obstbreimischung.
      Ansonsten frag ich mich, ob zwangsernähren so wirklich funzt? Ich meine, wenn das Tier noch Lebenswillen hat wird es doch von alleine noch fressen wollen oder? ICh geh mal davon aus, dass zwangsernähren nur bei Mausis ist, die schon zu schwach sind zum allein fressen?

      Und irgendwo hier hab ich gekochte Kartoffeln gelesen. Sind die nicht für Mäuse giftig, egal ob roh oder gekocht? Komischerweise füttert meine Freundin ihren auch gelegentlich gekochte Kartoffeln und sie mögen das. Dahingehend bin ich verwirrt. Klärt mich ma bitte auf über diese Kartoffelgeschichte ob das nu ok is oder nich?

      Es grüßen meine Fellnäschen:
      Vito, Theo, Vegas
      R.I.P. Bommel, Nupsy, Blacky, Fussel, Zorro, Krümel ;(

    • P.S. mein Mann hat damals sogar ekligerweise lebende Mehlwürmer kleingeschnitten und scheibchenweise verfüttert. Das fand ausnahmsweise sogar er eklig. Was tut man nicht alles für sein Tier! :) Und kerne in kleinen stückchen gingen mit den Backenzähnen gemümmelt auch immer rein. :)

      Es grüßen meine Fellnäschen:
      Vito, Theo, Vegas
      R.I.P. Bommel, Nupsy, Blacky, Fussel, Zorro, Krümel ;(

    • Muss hier nochmal was zur Fütterungsmenge schreiben: wenn ihr euch unsicher seid wie viel ihr füttern müsst, die Faustformel ist immer
      2ml pro KG pro Stunde (oder auf Gramm 0,2ml/g/h)oder
      50ml pro KG am Tag ( oder auf Gramm 5ml/g/tag)

      Also Mäuschen einfach wiegen und ausrechnen. Am besten solltet ihr eure Tiere einmal wöchentlich und im Krankheitsfall täglich wiegen. Dann wisst ihr auch ob ihr mit der Fütterung ausreichend seid oder ob das Tier weiter an Gewicht verliert.

      Lg Mistletoe

      Liebe Grüße Mistletoe :wink:
    • Da ich mit einem Mörser mein Futter nicht so richtig klein bekommen habe, hab ich das Zeug jetzt einfach mal in den Häcksler gesteckt. Sicher geht auch eine billige Kaffeemühle. Ich habe so einen Häckselaufsatz für den Stabmixer (Becher mit der Klinge drin), 1 gute Hand voll getrocknete Kräuter, 1 Hand voll geschälte Kerne (ich habe einen Bio-Salatmix genomen mit SBK, Kürbis, Leinsamen, Sesam und Pinie) und dann alles auf Turbostufe schön klein Schreddern. Davon habe ich 2 TL mit Babybrei gemischt bis es eine schöne Konsistenz hatte, den Rest habe ich in eine kleine Ziplock-Tüte (oder Tupperdose) gefüllt, so muss ich nicht jeden Tag neu mahlen. Bei Nüssen muss man ggf. aufpassen das es schon zu feucht/ölig wird. Man muss nur dran denken den Löffel dann nicht abzulecken - das mach ich immer beim Babybrei, heute war es nicht ganz so schön :D

      Bilder
      • 20150727_194646.jpg

        2,99 MB, 3.264×2.448, 5 mal angesehen
    • smurf79 schrieb:

      Man muss nur dran denken den Löffel dann nicht abzulecken - das mach ich immer beim Babybrei
      :D das passiert mir auch ständig. Dann der fade Geschmack im Mund und ein "ach nööö, nicht schon wieder :S " im Kopf.
      Das Ölproblem beim Nüssekleinmachen kann man umgehen, wenn man z.B. Mandeln, Haselnusskerne und Walnüsse bereits gemahlen kauft. Gibts ja zum Backen...