Wanted: friedliche Rennmausart - gibts das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wanted: friedliche Rennmausart - gibts das?

      Hallo, ihr Lieben,

      viele die Mongolen halten, kennen das bestimmt. Ich habe mal mit einer Gruppe angefangen, dann war die Geschlechterbestimmung Mist und dann hatte ich zwei Vierergruppen und schlussendlich habe ich nun drei Zweiergruppen und eine Vierergruppe *aufholzklopf*. Ich liebe Mongolische Renner, aber sie sind einfach Superzicken.

      In letzter Zeit suche ich nun eine Rennmausart, die etwas umgänglicher ist. Leider sind die Beschreibungen sehr widersprüchlich, deshalb:

      Wie sind Eure Erfahrungen, möglichst mit Angabe von Rennmausart und Zeitraum. Wie stabil sind Gruppen anderer Rennmausarten im Vergleich zu mongolischen Rennmäusen?

      lg laren

    • Baluchistan Rennmäuse Gerbillus nanus. Sozusagen, Zwergrennmäuse. Ich habe bisher nur postitive Erfahrungen gemacht und bin absolut begeistert von den Kleinen. Barn Owl hält sie schon seit längerem und das auch in größeren Gruppen und das sehr erfolgreich.

      Meine sind total zahm. Das hab ich noch nie bei Rennmäusen so sehr erlebt. Das Männchen klettert sofort auf mich drauf, wenn ich den Deckel öffne. Sie sind absolut aktiv und agil. Und können sehr gut klettern.

      Aber natürlich gibt es wie immer nie eine Garantie, dass sie auch wirklich friedlich bleiben.

      Fotos kannst du hier sehen: rodent-info.net/baluchistan_rennmaus_fotos.htm
      Ansonsten auf Barn Owls Seite.

    • Das klingt ja super und niedlich sind sie auch! *schmelz* Wie groß ist denn die Gruppe, die Du hälst und seit wann sind sie zusammen und wie schwer ist eine Vergesellschaftung - Fragen über Fragen :).

      lg laren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von laren ()

    • Meine Gruppe besteht leider bisher nur aus einem Pärchen, die noch nicht ans Kindermachen denken ;) Ich habe sie seit Oktober. Ich weiß, meine Erfahrungen sind nicht sehr repräsentativ, deswegen verweise ich noch mal auf Barn Owl, der hat halt wie gesagt nur positive Erfahrungen gemacht und er meint, Vergesellschaftungen waren bisher auch sehr einfach. Aber vielleicht meldet er sich ja auch noch hier zu Wort.

      Ein Freund von mir hält sie auch, bei ihm waren sie bisher aber schon etwas repoduktiver als bei mir und hält nun auch schon eine kleine Gruppe und dies auch ohne Probleme.

      Bei dem Bewegungsdrang brauchen sie aber schon recht viel Platz, trotz ihrer geringen Größe (etwa halb so groß wie Mongolen), gerne auch in der Höhe, weil sie eben auch sehr gut und gerne klettern.

      Die Engländer beispielsweise meinen aber das Gerbillus nanus sehr aggressiv sein soll und sprechen sogar davon, dass sie nur solitär gehalten werden können und verweisen dann auf Gerbillus amoenus, der sehr nah mit G. nanus verwandt ist und dort sehr erfolgreich auch in großen Gruppen gehalten wird. Diese unterschiedlichen Erfahrungen können aber auch auf regionale Unterschiede zurückzuführen sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schneehuhn ()

    • Ja, das sind dann immer so Sachen, die mich total verwirren. So, wie Du die beschreibst, hätte ich sie jetzt mit gutem Gewissen in einer größeren Gruppe gehalten und dann liest man was ganz anderes :].

      Heißt das in den englischen Beschreibungen ist eigentlich eine andere Unterart gemeint?

      lg laren

    • Nicht unbedingt, auch wenn die eindeutige Bestimmung der Gerbillus Arten manchmal recht schwierig sein kann. Gerade ist auch eine Art aufgetaucht, die für G. nanus gehalten wurde, nach genauerer Betrachtung und Vergleich zu unseren G. nanus kam aber heraus, dass es sich doch um eine anderen Art/Unterart handeln musste. Und diese war tatsächlich ziemlich aggressiv.

      Baluchistan Rennmäuse kommen in einem ziemlich großen Bereich von Afrika bis in den Nahen und Mittleren Osten vor und da kann es gut sein, dass es auch regionale Unterschiede zwischen den einzelnen Populationen gibt und die bei uns gehaltenen Stämme, zumindest die Linie von Barn Owl sind wahrscheinlich tatsächlich sehr friedlich, was dann nicht unbedingt heißen muss, dass es für die ganze Art gilt, eben auf grund der regionalen Unterschiede.

      Muss man eben alles bedenken ;) Falls du dich tatsächlich für die Tierchen entscheiden solltest, solltest du einfach darauf achten, dass du Tiere aus einer friedlichen Linie erwirbst.

      Bei Tieren gibt es nie Garantien, es sind ja alles Individuen.

    • Ah ja, das klingt interessant. UNd wie lange sind die jetzt schon in der Konstellation zusammen? gabs denn auch Nachwuchs? Hast Du auch schon mal gleichgeschlechtlich vergesellschaftet?

      Mein Vorrat an Frage ist un-erschöpflich :D und danke für deine Geduld :)).

      lg laren

    • Bei Buschschwanzrennern hab ich schon alle möglichen Konstellationen vergesellschaftet, auch Großgruppen. Und alles klappte absolut ohne Probleme.

      Aggressionen verlaufen ganz anders als bei Mongolen. Nicht blutig, aber sie kommen durchaus vor. Ich habe momentan eine sehr instabile Gruppe, auch trennen brachte nichts. Das äußert sich in Rumgejage und Ohren anknabbern. Kämpfe wie bei Mongolen hab ich bisher aber noch nie beobachtet.

      Zu Vergesellschaftungen hab ich auch viel auf unserer Seite geschrieben.

    • Ohren anknabbern 8o! Was kann man dann tun, wenn es sich so entwickelt? Bei Mongolen hilft es ja manchmal, wenn man Einrichtung rausnimmt oder den Lebensraum verkleinert.

      Was macht denn Deine Gruppe instabil Deiner Meinung nach?

      lg laren

      Edit: Hab gerade bei Rodent.info nachgelesen. Ist das Deine große Gruppe, die so instabil ist?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von laren ()

    • Ja, das denke ich mir. Sonst wären es ja auch keine Rennmäuse mit Temperament ;).

      Hat hier jemand Erfahrung mit Sundevall-Rennern?

      @Schneehuhn: War heute in Mannheim auf der Börse, hab da einen Nager-Stand erblickt (und seehr lange die schwarzen Goldhamster fixiert *soifz*), mit Visitenkarten von rodenti.net. Kennst Du den Anbieter?

      lg laren

    • Ja, natürlich meinte ich rodenti-info.net, irgendwie macht das I-net meine Lesewahrnehmung oberflächlich, sorry.

      Ja, ich habs jetzt selber nachgesehen. Er war es. Ich habe selber zwei Jahre in Tübingen gewohnt und bin in Reutlingen aufgewachsen, schade, dass ich das nicht früher gewußt habe ;).

      Natürlich hatte er noch jede Menge anderer, eigentlich für mich viel interessantere Tiere dabei, aber die schwarzen Goldis waren so süß. Ich habe mit ihm nicht persönlich drüber geredet *binschüchtern*. Soll wohl ein besonders friedfertiger Stamm sein? Aber die waren einfach supersüß!!! Sahen aus wie kleine Bärchen. :)

      lg laren