Zeigt her eure Rennerheime - Tipps und Anmerkungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Becken ist LHB 120x50x40

      Das mit der Schusserbahn hört sich gut an! Das werde ich wohl machen, bis ich das Rad und Becken in einen Aufsatz stellen kann.
      Also die Wand steht sicher und wird nicht von Klötzen gehalten, das sind kleine Papphäuschen aus dem Zooladen :)

      Bei der Lauffläche hatte ich mir jetzt gedacht, auch sowas wie ne waagerechte Schusserbahn zu machen, zumindest teilweise.
      Mit Hindernissen meinst du die Trennwand, oder? Denn Röhren und Häuschen sollen stehen bleiben und dürfen zu gebuddelt werden oder?

      Das ist glücklicherweise nicht meine Hand, sondern von der Züchterin. Bei mir kommen sie noch nicht drauf. :)

      Puuh da ist ja an echt viel zu denken. Das ist einem am Anfang gar nicht so bewusst. Aber vielen Dank für die vielen Tipps!

    • MilkyOne schrieb:

      Mit Hindernissen meinst du die Trennwand, oder? Denn Röhren und Häuschen sollen stehen bleiben und dürfen zu gebuddelt werden oder?
      Ja genau. wenn das Becken ein 120er ist dann kannst du meine Bilder als guten Vergleich nehmen, ist die gleiche Größe. Wenn du in meiner Galerie mal im Alben "Terras & Einrichtung" schaust findest du dort auch die step-by-step Bilder, ich hatte auch viele Ebenen unter dem Streu was dann super stabilisiert.
    • Du könntest das Laufrad auch über Kopf am Deckel aufhängen, dann können sie auch darunter buddeln. Mit einem Sandbad (kleines Aquarium mit 30x20 cm) auf einer kleinen Ebene kann man auch gut Bereiche abtrennen, zur anderen Seite kommen sie dann von unten, oben und seitlich.

      Liebe Grüße von Remus & Sirius und natürlich auch von mir !! ;)

      RIP: Linos, Chilli, Coco, Cinnamon, Jerry, Kiri, Speedy

    • Unser erstes Rennmäuse-Heim!

      Morgen holen wir vom Züchter unsere beiden bereits vor 3 Wochen gekauften Rennmäuse Keks und Flecki ab. Das neue Zuhause haben wir nun soweit vorbereitet. Da es unsere ersten Rennmäuse sind wären wir Tipps und Anregungen dankbar. Der Stall hat eine Größe von 120 × 60 × 60 cm. Geplant ist noch ein Aufsatz mit einer Höhe von 40 cm, welchen ich aber bauen muss. Im Moment können wir aus Platzgründen nur eine Buddeltiefe von ca. 20 cm anbieten. Das soll dann auf mind. 30 cm wachsen.

      Beitrag von jensino2000 ()

      Dieser Beitrag wurde von smurf79 aus folgendem Grund gelöscht: Doppelpost ().
    • Schön das du noch mal nachfragst … für einen Menschen finde ich das Becken nett eingerichtet, für eine Maus kann es Probleme geben. Was mir so auffällt (kann gerade die Bilder nicht vergrößern):

      • unten das flache Haus ist ein Mehrkammerhaus von Trixie? Die Räume sind für Renner zu klein und bieten viel Streitpotential, auch war es so das mein Haus (für den Hamster) geklammert war = Verletzungsgefahr. Würde ich erst mal komplett rausnehmen.
      • Alles was an Seilen hängt hält keine 15min und dann hast du Verletzungsgefahr. Sachen immer an Draht oder Ketten aufhängen.
      • Fallhöhen sollten nicht mehr als 10-15cm sein
      • diese Hängehäuschen finde ich für Renner auch ungeeignet, nicht mal mein Zwerghamster wollte da gerne rein und alles was für 2 Tiere gleichzeitig zu eng ist macht wenig Sinn
      • Das Laufrad steht auf einer Ebene oder hängt von der Decke? Sollte auf jeden Fall fest sein und nach vorne abgeschirmt weil es sonst zugebuddelt wird und wenn es sich nicht dreht wird es angenagt. An einem solchen Plastikrad hat sich meine Maus mal böse die Wange aufgerissen nachdem es angenagt wurde - daher gut beobachten.
      • was ist der Klotz links oben?
      • Die Äste sind für Renner geeignet?
      • Hast du die Holzflächen mit Lack versiegelt? Sonst hast du da ggf. nicht lange Freude dran wenn da Urin einzieht


      Denk bitte dran dir viel benutzte Streu mitgeben zu lassen damit der Geruch bekannt bleibt und es nicht gleich Stress gibt.
    • Das ist wirklich wunderschön geworden!
      An einer senkrechten Leiter können Mäuse natürlich nicht hochklettern, aber wenn die Einstreu wächst, wird die ja sicherlich schräg liegen.
      Hängendes Spielzeug wird von meinen Mäusen kategorisch abgelehnt, aber es soll auch welche geben, die Spaß dran haben. Das merkst du dann schon :)
      Sehr schön finde ich die niedrigen Ebenen, die von allen Seiten im Sprung erreichbar sind. Dadurch hast du keinen kritischen Engpässe.
      Haben alle Häuschen zwei Ausgänge? Das wäre wichtig.
      Die Erfahrungen mit Seilen sind unterschiedlich. Wichtig ist, dass sich beim Knabbern keine langen Fasern lösen, die sich um die Gliedmaßen wickeln können. (Deshalb verwendet man zB. auch keine Hamsterwatte, damit haben sich schon Mäuse die Pfoten abgeschnürt.)

      Alles Gute für deine zwei neuen Mitbewohner!

    • Vielen lieben Dank für Eure schnellen Antworten. ❤Welche ich gerne wie folgt beantworte bzw. kommentiere:

      "unten das flache Haus ist ein Mehrkammerhaus von Trixie? Die Räume sind für Renner zu klein und bieten viel Streitpotential, auch war es so das mein Haus (für den Hamster) geklammert war = Verletzungsgefahr. Würde ich erst mal komplett rausnehmen." --> Ja, das ist das besagte Häuschen. Wäre es eine Hilfe, wenn ich die Innenräume durch heraustrennen noch punktuell vergröße? Es hat nämlich noch den Sinn, dass links hinten eine Nestkammer entsteht und der Ast stabilisiert wird.

      "Alles was an Seilen hängt hält keine 15min und dann hast du Verletzungsgefahr. Sachen immer an Draht oder Ketten aufhängen." --> Ich glaube die Mäuse kommen an das Seil nicht heran. Wenn doch, ersetze ich es gegen eine Kette.

      "Fallhöhen sollten nicht mehr als 10-15cm sein
      diese Hängehäuschen finde ich für Renner auch ungeeignet, nicht mal mein Zwerghamster wollte da gerne rein und alles was für 2 Tiere gleichzeitig zu eng ist macht wenig Sinn." --> Die Fallhöhe liegt im Bereich von 15 cm. Dann fallen die Mäuse auch in das Buddelstreu. Das Häuschen ist extrem winzig. Dachte ich nutze es als Versteck für Futter und etwas Heu. Eher nicht als Nest.

      "Das Laufrad steht auf einer Ebene oder hängt von der Decke? Sollte auf jeden Fall fest sein und nach vorne abgeschirmt weil es sonst zugebuddelt wird und wenn es sich nicht dreht wird es angenagt. An einem solchen Plastikrad hat sich meine Maus mal böse die Wange aufgerissen nachdem es angenagt wurde - daher gut beobachten." --> Das Rad steht auf dem Einstreu. Auf einer Ebene war wegen des 30cm-Durchmesser kein Platz. Ich schau mal, ob ich es kopfüber mit dem Stander am Gitter des Käfigdeckels befestigen kann.

      "was ist der Klotz links oben?" --> Das ist ein Tontopf. Gefüllt mit Heu zum Nestbau. Werde am Boden (also nach vorne) noch einen Notausgang einlassen.

      "Die Äste sind für Renner geeignet?" Der Ast ist aus dem Wald und im Backofen bei 80° für 2 Stunden erhitzt worden. Müsste von einer Tanne sein. Allerdings ohne Nadelreste.

      "Hast du die Holzflächen mit Lack versiegelt? Sonst hast du da ggf. nicht lange Freude dran wenn da Urin einzieht" --> Die Holzteile ich bewusst unbehandelt gelassen. Ich komme aus der Möbelbranche und weiß was in diesen Lacken drin ist. Ich wechsle die Ebenen dann lieber mal aus. Die oft erwähnzen umgebauten weiß-lackierten IKEA-Regale sehe ich z B. ziemlich problemstisch

      "An einer senkrechten Leiter können Mäuse natürlich nicht hochklettern, aber wenn die Einstreu wächst, wird die ja sicherlich schräg liegen." --> Die Leiter ist schon schräg. Ich hatte zum fotografieren nur den Deckel angehoben.

      "Hängendes Spielzeug wird von meinen Mäusen kategorisch abgelehnt, aber es soll auch welche geben, die Spaß dran haben. Das merkst du dann schon " --> Ich schau mal. Ansonsten fliegen die Dinger wieder raus.

      "Haben alle Häuschen zwei Ausgänge? Das wäre wichtig." --> Guter Hinweis! Ich werde im oberen Tontopf noch ein Notausgang reinmachen.

      "Die Erfahrungen mit Seilen sind unterschiedlich. Wichtig ist, dass sich beim Knabbern keine langen Fasern lösen, die sich um die Gliedmaßen wickeln können. (Deshalb verwendet man zB. auch keine Hamsterwatte, damit haben sich schon Mäuse die Pfoten abgeschnürt.)" --> Das Seil unter der Hängeebene werde ich dann wohl besser entfernen.

      ^^:wink:

    • Danke für die ausführlichen Antworten.

      jensino2000 schrieb:

      Wäre es eine Hilfe, wenn ich die Innenräume durch heraustrennen noch punktuell vergröße?
      Ja das wäre gut - am besten innen alles raus machen. Dann siehst du auch ob es geklammert oder geklebt ist.

      jensino2000 schrieb:

      dass links hinten eine Nestkammer entsteht
      Mäuse bauen Nester meist nicht da wo "Mensch" will, wenn würde ich da 1 große Kammer machen.

      jensino2000 schrieb:

      Ich glaube die Mäuse kommen an das Seil nicht heran. Wenn doch, ersetze ich es gegen eine Kette.
      Dachte ich auch ... mit dem Ergebnis Maus auf der Nuss, Seil durchgenagt und nach unten geknallt. Andere Maus saß 3cm weiter.

      jensino2000 schrieb:

      Das Häuschen ist extrem winzig. Dachte ich nutze es als Versteck für Futter und etwas Heu. Eher nicht als Nest.
      Auch hier ... was du planst ist den Mäusen egal - so ein kleines Ding ist ideal das sich z.b. 1 mit einem Leckerlie drin verzieht und dann dem anderen gegenüber verteidigt. Dann besser eine offene Ebene an Ketten aufhängen als Alternative.

      jensino2000 schrieb:

      Das Rad steht auf dem Einstreu.
      Kannst du nicht lassen, dann wirklich aufhängen.

      jensino2000 schrieb:

      Ich komme aus der Möbelbranche und weiß was in diesen Lacken drin ist.
      Deswegen verwendet man dafür Kinderspielzeuglack nach DIN 71.3 - der ist ungiftig. Oder ein neutrales Öl (Sonnenblumenöl) was man mehrfach einreibt und abwischt.
    • jensino2000 schrieb:

      "Hast du die Holzflächen mit Lack versiegelt? Sonst hast du da ggf. nicht lange Freude dran wenn da Urin einzieht" --> Die Holzteile ich bewusst unbehandelt gelassen. Ich komme aus der Möbelbranche und weiß was in diesen Lacken drin ist. Ich wechsle die Ebenen dann lieber mal aus. Die oft erwähnzen umgebauten weiß-lackierten IKEA-Regale sehe ich z B. ziemlich problemstisch
      Man kann Ebenen auch mit Speiseöl (da geht jedes, was keinen zu intensiven Eigengeruch hat) urinsicher bekommen, wenn man Lack nicht nehmen möchte:
      Mehrfach mit Öl einpinseln, zwischendurch jeweils einziehen/trocknen lassen und überschüssiges Öl entfernen. Das ganze ist danach auch urin- und wasserabweisend, hält bei gelegentlichen Auffrischungen sehr lange und im Gegensatz zu Öl zieht das auch ein Stück weit ins Holz, kann also auch nicht einfach aufgekratzt werden.
      Ganz unbehandeltes Holz kann je nach Pipiecken der Mäuse schon nach recht kurzer Zeit sehr unansehlich und ein Geruchsproblem werden, daher würde ich davon abraten. Abdecken mit Hanfmatten, die man deutlich einfacher teilaustauschen kann, oder mit Fliesen, die abwischbar sind, geht auch, aber Öl find ich persönlich immernoch am besten, weil es eben dauerhaft ist und ungiftig.
    • So ich möchte mich mit meinem renovierten und erweiterten Rennerheim andchließen.
      Momentan ist dieses in drei Teile eingeteilt, dies wird sich aber in Kürze ändern. In den ,,Buddelschrank“ habe ich das Gatter meines alten, nicht artgerechten Käfiges integriert.
      Ich suche Ideen, wie ich einen Zugang ohne Streiteisiko vom Schrank zum Hauptkäfig ermöglichen kann.

      • Freue mich über Tipps :)
      Bilder
      • 97E3750D-185D-4093-96C1-646915CB2A45.jpeg

        1,75 MB, 2.448×3.264, 24 mal angesehen
      • 33997ACC-82D4-4535-A94E-B253330243FA.jpeg

        1,12 MB, 2.448×3.264, 16 mal angesehen
      • 6219380A-3449-4F5B-BE12-DA4E80EAFD98.jpeg

        1,35 MB, 2.448×3.264, 15 mal angesehen
      • F39D3A4F-522B-450D-B43D-3994EA86FD91.jpeg

        1,34 MB, 2.448×3.264, 14 mal angesehen
      • FBB076BE-7BDB-4574-BC47-E24591A3D942.jpeg

        1,74 MB, 2.448×3.264, 13 mal angesehen
      • 08411599-C1FF-405E-B9B9-EDA55EA59634.jpeg

        2,05 MB, 3.264×2.448, 16 mal angesehen
      • F4329D63-AF12-4A3B-A662-CD1FB9CF3053.jpeg

        1,67 MB, 2.448×3.264, 13 mal angesehen
    • milo134 schrieb:

      So ich möchte mich mit meinem renovierten und erweiterten Rennerheim andchließen.
      Wow, deutlich besser

      milo134 schrieb:

      Ich suche Ideen, wie ich einen Zugang ohne Streiteisiko vom Schrank zum Hauptkäfig ermöglichen kann.
      wenn du oben den Aufsatz meinst würde ich das einfach komplett umstellen - also unten in die große "Kiste" komplett nur Streubereich und dann oben statt noch mal einem Streubereich (deswegen ist auch der Übergang schwierig) Sandbad, Laufrad und alles da hoch. Dazu würde ich den Boden aufmachen und denn von unten mit Ebenen hoch gehen wo dann erst mal z.b. das Sandbad drauf steht. auf kleinere Ebenen bzw. dann auch oben im Gitterteil kann man den Rest unterbringen. wichtig halt nur die Fallhöhen beachten.
    • smurf79 schrieb:

      Danke für die ausführlichen Antworten.

      jensino2000 schrieb:

      Wäre es eine Hilfe, wenn ich die Innenräume durch heraustrennen noch punktuell vergröße?
      Ja das wäre gut - am besten innen alles raus machen. Dann siehst du auch ob es geklammert oder geklebt ist.

      jensino2000 schrieb:

      dass links hinten eine Nestkammer entsteht
      Mäuse bauen Nester meist nicht da wo "Mensch" will, wenn würde ich da 1 große Kammer machen.

      jensino2000 schrieb:

      Ich glaube die Mäuse kommen an das Seil nicht heran. Wenn doch, ersetze ich es gegen eine Kette.
      Dachte ich auch ... mit dem Ergebnis Maus auf der Nuss, Seil durchgenagt und nach unten geknallt. Andere Maus saß 3cm weiter.

      jensino2000 schrieb:

      Das Häuschen ist extrem winzig. Dachte ich nutze es als Versteck für Futter und etwas Heu. Eher nicht als Nest.
      Auch hier ... was du planst ist den Mäusen egal - so ein kleines Ding ist ideal das sich z.b. 1 mit einem Leckerlie drin verzieht und dann dem anderen gegenüber verteidigt. Dann besser eine offene Ebene an Ketten aufhängen als Alternative.

      jensino2000 schrieb:

      Das Rad steht auf dem Einstreu.
      Kannst du nicht lassen, dann wirklich aufhängen.

      jensino2000 schrieb:

      Ich komme aus der Möbelbranche und weiß was in diesen Lacken drin ist.
      Deswegen verwendet man dafür Kinderspielzeuglack nach DIN 71.3 - der ist ungiftig. Oder ein neutrales Öl (Sonnenblumenöl) was man mehrfach einreibt und abwischt.
      @smurf79 und @Sasy

      Tolle und wichtige Tipps. Lieben Dank dafür. Ich habe die Vorschläge soweit umgesetzt bzw. bin gerade dabei. Das zu kleine Häuschen auf der Hängeebene habe ich um das Dach beraubt. Somit ist es oben offen und ich denke es gibt nicht mehr so das Konfliktpotenzial. Die Hängeleiter und die Kordel habe ich gegen Haselnussäste ersetzt. Der Tontopf ist um ein 2. Loch reicher, Das Trixie-Labyrinthhäuschen ist geklebt und nicht geklammert. Hier habe ich eine Zwischenwand entfernt und einen weiteren Außendurchgang eingelassen. Sie Holzbretter habe ich ausreichend mit Sonnenblumenöl eingelassen und den großen Ast aus dem Wald gegen einen Haselnussast ersetzt. Sollten die Rennmäuse tatsächlich auf die Kokosnuss springen und an der Kordel nagen, werde ich diese sofort gegen eine Kette ersetzen. Das Laufrad habe ich kopfüber an den Gitterdeckel fixiert. Steht also nicht mehr auf dem Buddeleinstreu. Hoffe es passt jetzt soweit alles. Werde dann noch vom fertigen neuen Mäuseheim Bilder hochladen. Merci!
      Bilder
      • 20190224_152407.jpg

        3,28 MB, 4.032×2.268, 6 mal angesehen
      • 20190224_152438.jpg

        2,77 MB, 4.032×2.268, 3 mal angesehen
      • 20190224_152127.jpg

        3,14 MB, 4.032×2.268, 4 mal angesehen
      • 20190224_152156.jpg

        2,95 MB, 4.032×2.268, 3 mal angesehen
      • 20190224_152232.jpg

        2,75 MB, 4.032×2.268, 2 mal angesehen
    • Ich habe gerade meinen "Rennmausschrank" fertig bekommen er ist 1,50Meter hoch 60 cm tief und 1Meter breit er ist in drei Teile aufgeteilt
      Der erste Teil ist für Lucy mit ihren drei Töchtern
      Der zweite für Twix und Bountie (Das untere ist nicht für die zwei zugänglich es ist nur für das Einstreu)
      Der dritte ist fürs erste für einen einzelnen er ist der einzige Sohn von Lucy und musste getrennt werden da es keine Babys geben sollte und er noch nicht gekauft wurde
      Hier ist es das Gleiche wie bei Twix und Bountie tut mir leid Fall man das ganze wegen dem Glas sehen kann.
      Zur Belüftung es sind zwei Schiebetüren aus Glas die die Rennmäuse nicht verschieben können und ungefähr 0.25 cm Abstand ist dadurch kommt überall Luft durch, außerdem ist unten und oben am ganzen Dach enger Draht so das überall Luft hindurch kommt.
      Gibt es Verbesserungsvorschläge?
      Grüße
      Maggie28

    • Jensino: super

      Maggie: wo sind denn die oberen Buddelbereiche, sind das nur diese Kisten? Oder wird das noch nachgearbeitet? Und ich finde die Belüftung reicht nicht aus auch wenn da ein Spalt zwischen den Schiebetüren ist. Es geht ja um eine ausreichende Zirkulation insgesamt. Wie sind denn die Übergänge zwischen den Ebenen geregelt?

    • Ich hoffe das passt jetzt so. ;) Habe noch ein paar Salbei-Äste aus dem Garten mit integriert.

      Bilder
      • 20190224_174116.jpg

        3,18 MB, 4.032×2.268, 16 mal angesehen
      • 20190224_174102.jpg

        2,95 MB, 4.032×2.268, 14 mal angesehen
      • 20190224_174155.jpg

        2,44 MB, 2.268×4.032, 13 mal angesehen
      • 20190224_172404.jpg

        4,09 MB, 4.032×2.268, 12 mal angesehen
      • 20190224_172420.jpg

        3,57 MB, 4.032×2.268, 12 mal angesehen
      • 20190224_172446.jpg

        3,16 MB, 4.032×2.268, 10 mal angesehen
    • @ Maggie28: Mir scheint das Ganze nicht wirklich stabil zu sein, die Ebenen hängen teilweise recht durch und irgendwie finde ich es leider nicht geigent für Rennmäuse, gerade wegen der kleinen Buddelkiste.
      (wenn man die noch vergrößert hängen die Ebenen noch mehr durch)

      Auch ist die Belüftung mehr als fraglich, das reicht nicht aus.

      Wenn ich mal groß bin, will ich eine Maus werden! :P