Eingewöhnung

Eingewöhnung

Eingewöhnung

Bild: rennmaus.de 

Die Eingewöhnung des Goldhamsters sollte gut organisiert und möglichst ruhig geschehen. Was sollte vorbereitet sein, bevor der Hamster in sein neues Zuhause einziehen darf? Alles rund um die Eingewöhnung und deren erfolgreiches Gelingen.

Endlich darf der Hamster in seine neu eingerichtete Unterkunft einziehen. Doch ist einiges zu beachten, um dem Tier in seiner neuen Umgebung einen guten Start zu erm√∂glichen.

Bevor der Hamster seine neue Unterkunft bezieht, ist es sinnvoll, diese fertig einzurichten. Hamster reagieren schnell gestresst, wenn sich etwas an ihrem Revier ändert, beispielsweise neue Einrichtungsgegenstände hinzukommen.

Es ist empfehlenswert, dass in der neuen Unterkunft bereits Futter und eine gef√ľllte Wasserquelle vorhanden sind, um das Tier nicht unn√∂tig weiter zu irritieren. Falls unklar ist, welche Wasserquelle der Hamster in seiner bisherigen Unterkunft gewohnt war, sollte sowohl ein Wassernapf als auch eine -flasche vorhanden sein. 

Der Hamster lebte bisher entweder in einer Zoohandlung, bei einem Z√ľchter, in einer Notfallstation, einem Tierheim oder bei einem anderen Halter. In jedem Fall ist ein Umzug mit viel Stress f√ľr den Hamster verbunden. Ein ruhiger und gut geplanter Transport ist daher wichtig f√ľr den guten Start in seinem neuen Heim.

Die Box, in der der Hamster transportiert wurde, wird in das neue Gehege gestellt, geöffnet und vorsichtig auf die Seite gekippt.

Der Hamster sollte die Transportbox m√∂glichst aus eigenem Antrieb verlassen und sein neues Revier erkunden d√ľrfen. Nun wird des Halters Geduld auf eine harte Probe gestellt, denn es kann l√§nger dauern, bis der Hamster sich hinaustraut. Ger√§usche und Bewegungen st√∂ren diesen Vorgang sehr und der Hamster wird sich m√∂glicherweise gar nicht r√ľhren. Daher sollte alles vermieden werden, was das Tier irritieren kann und den Einzug unn√∂tig verl√§ngert. 

Die ersten Schritte im neuen Heim, das erste Erkunden der neuen Umgebung werden f√ľr eventuell lange Wartezeiten entsch√§digen.

Sollte der Hamster mutig die Transportbox verlassen haben, wird er vermutlich auf schnellstm√∂glichem Weg eine R√ľckzugsm√∂glichkeit suchen. Hat er sein H√§uschen gefunden und sich darin versteckt, ist dies der richtige Zeitpunkt, um die Transportbox aus der Unterkunft zu entfernen.

Dem Hamster sollte nun Ruhe gegönnt werden, um seine neue Umgebung ausgiebig erkunden zu können. In der Anfangsphase ist es sinnvoll, alle störenden, ruckartigen Bewegungen und laute Geräusche möglichst zu unterlassen. Auch sind andere Haustiere vom Hamsterheim fernzuhalten.

Der Hamster wird sich in den n√§chsten Tagen in seiner Unterkunft zurechtfinden, er wird ausgiebig schnuppern und sein neues Revier markieren. Es wird zu beobachten sein, dass er t√§glich weitere Strecken zur√ľcklegt und immer weniger Pausen in seinem H√§uschen sucht. Jede Art von St√∂rung, beispielsweise das Hochnehmen des H√§uschendeckels  sind zu vermeiden. Dies w√ľrde den Hamster unter enormen Stress stellen und ihn scheu und √§ngstlich machen, was wiederum hinderlich f√ľr den Aufbau eines guten Verh√§ltnisses zwischen Hamster und Halter ist.

Nach ein paar Tagen wird der Hamster immer mehr typische Verhaltensweisen zeigen. Dies sind die ersten sicheren Zeichen, dass sich das Tier in seiner neuen Unterkunft wohl f√ľhlt. Nun ist die Zeit f√ľr den Halter gekommen, ganz behutsam und mit viel Geduld Vertrauen zwischen ihm und dem Hamster aufzubauen und die ersten Schritte f√ľr eine erfolgreiche Z√§hmung zu beginnen.

Zum Seitenanfang