Einzelhaltung

Einzelhaltung

Einzelhaltung

Bild: rennmaus.de 

Hamster sind Einzelgänger und sollten daher auch ohne Artgenossen als Haustier gehalten werden. Mehr zur Einzelhaltung wird hier erläutert.

Goldhamster sind grunds√§tzlich alleine unterwegs - und das ist gut so! Sie leben nur als Jungtiere bis zum Eintritt der Geschlechtsreife zusammen. Danach m√ľssen sich ihre Wege trennen, da sie ein ausgepr√§gtes Revierverhalten zeigen und Kontrahenten blutig bek√§mpfen.

Hamster sind Einzelg√§nger. Sie akzeptieren in freier Wildbahn nur Artgenossen in ihrer N√§he, wenn sie paarungsbereit sind. Das Weibchen vertreibt einen Hamsterbock sofort nach der Paarung wieder und w√ľrde ihn auch nicht weiter in ihrem Revier dulden.

Eine Hamstermutter k√ľmmert sich alleine um ihre Jungen, bis diese mit vier bis acht Wochen geschlechtsreif sind. Die Gruppe muss sich nun trennen, um ernste K√§mpfe und das T√∂ten der unterlegenen Artgenossen zu vermeiden.

Die Anwesenheit eines ebenfalls geschlechtsreifen Artgenossen ist f√ľr Hamster, mit Ausnahme des Paarungsrituals, sehr stressig und kann zu verk√ľrzter Lebenserwartung f√ľhren. Daher ist eine Vergesellschaftung auch von vermeintlich friedlichen Tieren dringend abzuraten. M√ľssen zwei oder mehr Goldhamster dauerhaft in einem Gehege zusammen leben, kommt es mit Sicherheit zu blutigen K√§mpfen mit schweren Verletzungen bis hin zum Tod von einem oder mehreren Tieren. Daher ist der Goldhamster grunds√§tzlich alleine zu halten. Von Experimenten wird dringend abgeraten.

Zum Seitenanfang