Einrichtung

Einrichtung

Einrichtung

Bild: rennmaus.de 

Was braucht ein Hamster, um sich rundum wohl zu f√ľhlen? Viele Informationen bietet der ausf√ľhrliche Artikel √ľber die geeignete Einrichtung einer Hamsterbehausung.

Bei der Wahl der Grundausstattung eines Hamsterheims empfiehlt es sich, die nat√ľrlichen Lebensbedingungen der Tiere zu ber√ľcksichtigen. Ein fantasievoll und abwechslungsreich eingerichtetes Gehege wird sich positiv auf die Aktivit√§t und die Gesundheit des Hamsters auswirken.

Wichtiger Hinweis: Alle Einrichtungsgegenst√§nde sollten wegen m√∂glicher Unfallgefahr kipp- und absturzsicher angebracht sein.

Futternapf

Hamster verbringen einen Gro√üteil ihrer Wachphasen mit dem Suchen und Eintragen ihres Futters. Ein Napf mit bereitgestelltem Futter w√ľrde ihm diese nat√ľrliche Verhaltensweise nicht erm√∂glichen. Stattdessen ist es sinnvoll, das Futter in der Einstreu zu verteilen, da dies der nat√ľrlichen Futtersuche √§hnelt. Allerdings ist f√ľr die Gabe von Frisch- oder Lebendfutter ein kleiner Napf oder ein Futterspie√ü sinnvoll.

Tränke

In ihrem nat√ľrlichen Lebensraum trinken Hamster nur sehr wenig bis gar nicht, da sie ihren Fl√ľssigkeitsbedarf √ľber die Aufnahme von Frischfutter decken. Dennoch ist eine Wasserquelle im Hamsterheim empfehlenswert, um dem Tier die zus√§tzliche Aufnahme von Fl√ľssigkeit zu erm√∂glichen.

Tränken werden in verschiedenen Variationen angeboten:

Trinkflaschen aus Glas und Plastik

Im Zoofachhandel werden sowohl Trinkflaschen aus Glas als auch aus Kunststoff mit Kugelventil angeboten. Die Flaschen aus Glas werden meist mit Saugnapf an den Aquascheiben befestigt. Das Fassungsvermögen der Glasflaschen ist geringer als das von Kunststoffflaschen.
Kunststoffflaschen bestehen aus einem Plastikbehälter mit metallenem Trinkröhrchen, das mittels eines Kugelventils geschlossen wird.

Bei beiden Flaschenarten ist die Funktionst√ľchtigkeit t√§glich zu pr√ľfen. Das Trinkwasser sollte regelm√§√üig erneuert werden, auch, wenn es nicht ganz leer getrunken wurde. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Flaschen kurz hei√ü ausgesp√ľlt werden, um der Algen- und Bakterienbildung vorzubeugen.

Trinknäpfe

Trinkn√§pfe eignen sich nur bedingt und m√ľssen so aufgestellt werden, dass sie weder umkippen noch verschmutzt werden k√∂nnen, beispielsweise erh√∂ht auf einem Stein oder einer Etage.

Basics

Bild: rennmaus.de

Einstreu

Die im Zoofachhandel sehr umfangreich erh√§ltlichen Streuarten sind nicht alle f√ľr eine Hamsterunterkunft geeignet. In erster Linie soll die Einstreu die Ausscheidungen des Hamsters aufnehmen. Daher ist eine saugf√§hige und m√∂glichst staubarme Einstreu von Vorteil.

F√ľr eine m√∂glichst naturnahe Lebensweise k√∂nnen verschiedene Einstreu-Materialien kombiniert werden, die dem Hamster unter Zugabe von Nistmaterial das Graben und die Anlage einer H√∂hlenlandschaft erm√∂glichen. Die Einstreuh√∂he sollte f√ľr buddelfaule Hamster zirka f√ľnf bis f√ľnfzehn Zentimeter betragen, f√ľr Buddelfreunde gerne mehr.

Etagen

Das Einsetzen von Etagen ist in der Hamsterunterkunft durchaus sinnvoll, um das Platzangebot des K√§figs zu vergr√∂√üern Im Zoofachhandel werden Etagen in allen Variationen angeboten, allerdings sind diese mit ein wenig handwerklichem Geschick wesentlich g√ľnstiger selber zu bauen. Auch k√∂nnen Einrichtungsgegenst√§nde durch Eigenbau dem vorhandenen Aquarium/Terrarium besser angepasst werden. Eine ausf√ľhrliche Anleitung zu verschiedenen Einrichtungseigenbauten wird in der Rubrik Tooltime vorgestellt.

Steine

Steine sind eine sinnvolle Erg√§nzung als Erh√∂hung f√ľr Wassern√§pfe, Sandb√§der und, falls vorhanden, Futtern√§pfe.

Durch die Verwendung von Steinen, beispielsweise aus dem Baumarkt, ist eine vielseitigere Gestaltung der Behausung m√∂glich. Es ist dringend darauf zu achten, dass Steine niemals unterbuddelt und somit abst√ľrzen k√∂nnen. Eine sichere Konstruktion aus mehreren direkt auf den Behausungsuntergrund geschichteten Steinen ist ratsam.

Der Natur entnommene Steine sollten vor der Verwendung im Hamsterheim in Backofen erhitzt werden, damit eine Übertragung von möglichen Krankheitserregern vermieden wird.

Haus

Ein Hamsterhaus sollte m√∂glichst gro√ü gew√§hlt werden. Eine Grundfl√§che von mindestens 20 cm x 10 cm sowie eine H√∂he ab 10 cm erm√∂glichen dem Hamster sowohl das Einlagern von Futter als auch den Bau einer Schlafst√§tte. Der Durchschlupf sollte mindestens 7 cm Durchmesser haben, damit der Hamster sein Haus auch mit vollen Backentaschen betreten kann. Fenster oder andere Durchschlupfm√∂glichkeiten sind aufgrund der nicht gew√§hrleisteten Dunkelheit  nicht zu empfehlen. Das Dach des Hauses sollte m√∂glichst abnehmbar sein, um bei Bedarf, beispielsweise im Krankheitsfall, eine Nestkontrolle durchf√ľhren zu k√∂nnen.

Nistmaterial

Hamster lieben ein kuschelig warmes Nest, in das sie sich gerne zur√ľckziehen. Daher sollte es an ausreichendem Nistmaterial nicht fehlen. Als geeignetes Nistmaterial haben sich Heu, Stroh, K√ľchent√ľcher oder Toilettenpapier sowie Papprollen bew√§hrt.

Hinweise zu Nistmaterialien

Hamsterwatte

Obwohl auf vielen Verkaufsverpackungen ‚Äěvoll verdaulich‚Äú oder √§hnliches zu lesen ist, ist die Verwendung sehr kritisch und gesundheitlich bedenklich. 
Aufgrund der nicht zu untersch√§tzenden Gefahr, dass Hamster sich in den F√§den der Watte Gliedma√üen abschn√ľren k√∂nnen, wird von Watte aller Art als Nistmaterial abgeraten. Geeignete Alternativen zur Auspolsterung der Schlafst√§tte sind ausreichend erh√§ltlich.

Stoffe

Die Zugabe von Stoffen aller Art f√ľr den Nestbau ist nicht empfehlenswert, da diese bei versehentlichem Verzehr durch Nagen schwere Darmprobleme hervorrufen k√∂nnen. Auch k√∂nnen sich die Tiere in manchen Stoffen ebenso wie bei nicht geeigneter Hamsterwatte die Gliedma√üen abschn√ľren.

Hamstertoiletten

Die im Zoofachhandel angebotenen Hamstertoiletten sind nicht unbedingt erforderlich, zudem sie meist nur aus Plastik erhältlich sind.

Wenn sich der Hamster eine Toilettenecke ausgesucht hat und dort immer wieder seinen Kot und Urin abgibt, kann eine Schale mit Sand aufgestellt werden. Mit viel Gl√ľck nimmt der Hamster die ohne gro√üen Aufwand zu reinigende Toilette an.

Bild: rennmaus.de

Sandbad

Ein Sandbad ist f√ľr Hamster nicht nur eine willkommene Erg√§nzung der Unterkunft, sondern f√ľr die Fellpflege unerl√§sslich. Deshalb soll in keinem Hamsterheim ein Sandbad fehlen. 

Die Tiere w√§lzen sich im Sand, um Feuchtigkeit sowie Dr√ľsensekrete aus ihrem Fell zu entfernen. Manche Goldhamster nutzen ein Sandbad nicht, trotzdem sollte es ihnen angeboten werden.
Als Sandbad eignen sich gro√üe Schalen, beispielsweise Blumenschalen aus Keramik oder auch Fressn√§pfe f√ľr Hunde.

Zur Bef√ľllung des Sandbads eignet sich Chinchillasand. Der oft empfohlene Vogelsand ist zwar g√ľnstiger als Chinchillasand, durch zugesetzte Muschelst√ľcke allerdings auch scharfkantiger und oft mit ungeeigneten Duftstoffen versetzt.

Laufrad

Die meisten handels√ľblichen Laufr√§der sind f√ľr die Verwendung in Hamsterunterk√ľnften wegen zu geringem Durchmesser oder gef√§hrlicher Sprossenkonstruktion ungeeignet.

Bei Metallmodellen mit einer Sprossenkonstruktion ohne zusätzliche Absicherung durch ein Juteband besteht erhöhte Unfallgefahr, da sich die Tiere die Beine durch Einklemmen schwer verletzen können. Ein Laufrad mit Juteband sollte auf dessen einwandfreien Zustand regelmäßig kontrolliert werden. Mögliche Gefahrenquellen bestehen durch Zernagen des Stoffes und die dadurch entstehenden Löcher.

Modelle, die meist aus Holz und aus einer zur Seite ge√∂ffneten Trommel bestehen, sind weitaus besser geeignet, da die Gefahr des Einklemmens von Gliedma√üen hier nicht besteht.

Laufr√§der ab mindestens 27cm Durchmesser mit geschlossener Lauffl√§che, die keinerlei Schereneffekte aufweisen, sind f√ľr Mittelhamster am besten geeignet. Aus Sicherheitsgr√ľnden sollte das Laufrad trotz des Standfu√ües aufgeh√§ngt oder an einer Wand befestigt werden. 

Gro√üe Hamster ben√∂tigen gro√üe Laufr√§der! Bei der Wahl des Laufrads sollte grunds√§tzlich darauf geachtet werden, dass der R√ľcken des (ausgewachsenen) Tieres w√§hrend des Laufens gerade bleiben kann!

Bei eher groß gewachsenen Tieren empfiehlt sich ein Laufrad mit einem Mindestdurchmesser von 30 cm.

Röhren

In ihrem nat√ľrlichen Lebensraum bauen Hamster Gangsysteme. Daher sollten entsprechende R√∂hren in einer Hamsterunterkunft nicht fehlen. R√∂hren aus Keramik oder Holz sind im Gegensatz zu Papprollen von K√ľchent√ľchern oder Toilettenpapier wesentlich langlebiger. Trotzdem sollten genug Papprollen zum Zernagen und Ausbau des Nestes zur Verf√ľgung gestellt werden.

Zum Seitenanfang