Hochheben und tragen

Hochheben und tragen

Hochheben und tragen

Bild: rennmaus.de 

Die Reinigung der Unterkunft verlangt die Herausnahme des Hamsters aus seiner gewohnten Umgebung. Wie wird das Tier am stressfreiesten hochgehoben und getragen?

Manchmal ist es n√∂tig, den Hamster aus seiner Unterkunft herauszuheben, beispielsweise f√ľr die Reinigung des Geheges oder wenn er aufgrund von gesundheitlichen Auff√§lligkeiten zum Tierarzt transportiert werden soll.

Hier werden verschiedene Methoden vorgestellt, um die Herausnahme des Hamsters aus dessen Unterkunft f√ľr alle Beteiligten m√∂glichst stressfrei zu gestalten.

Transportbox

Bild: rennmaus.de

Am einfachsten ist der direkte Einsatz einer Transportbox. Die Transportbox eignet sich hervorragend als Zwischenstation f√ľr den Hamster, wenn sein Heim gereinigt wird.

Auch ist eine solche Box f√ľr den sicheren Transport zum Tierarzt sinnvoll. Der Vorteil dieser Methode ist, dass der eventuell noch nicht an die Hand gew√∂hnte Hamster nicht ber√ľhrt werden muss.

Die Transportbox wird mit alter Einstreu und etwas Futter sowie Nagematerial in Form von Heu oder Toilettenpapierrollen best√ľckt und in das Hamstergehege gelegt. Nun kann vorsichtig versucht werden, den Hamster dort hineinlaufen zu lassen. Wenn er in der Box ist, wird diese vorsichtig aufrecht gestellt und mit einem passenden Deckel verschlossen.

Sollten Einrichtungsgegenst√§nde in der Hamsterunterkunft den direkten Einsatz der Transportbox verhindern, bietet sich ein Hamstertaxi an: Eine gro√üe Pappr√∂hre, in die der Hamster selbst√§ndig l√§uft, wird auf beiden Seiten mit den H√§nden verschlossen. So kann das Tier nicht herausfallen. Ist die Rolle √ľber der Transportbox, kann eine Seite der Pappr√∂hre wieder ge√∂ffnet werden, damit der Hamster in die Box klettern kann. 

Alternativ bietet sich als Hamstertaxi auch eine gro√üe Tasse an. 

F√ľr beide Varianten wird das √úben mit dem Tier empfohlen, damit die Vorgehensweise f√ľr den Hamster bekannt ist, falls er einmal transportiert werden muss. So kennt er die Rolle/die Tasse und wird sicherlich weniger gestresst sein als wenn dies eine v√∂llig neue Situation f√ľr ihn w√§re.

Bild: rennmaus.de

Zur √úbung empfehlen wir den Einsatz einer Rolle/einer Tasse als Leckerliversteck. Die Rolle/die Tasse wird in das Gehege gestellt und der Hamster kann sich langsam ann√§hern. Sollte er hineingekrochen sein ‚Äď prima.

Dann folgt der n√§chste Schritt, indem man das Gef√§√ü mit einer Hand festh√§lt und ihn hineinlaufen l√§sst. Ist auch dies erfolgreich gewesen, kann nun auch eine Seite mit einer Hand verschlossen werden, danach beide Seiten. Die Tier in der Tasse wird von oben mit einer Hand gesch√ľtzt.

Ist es weiterhin ruhig, kann das Gef√§√ü kurz angehoben werden. Schritt f√ľr Schritt baut der Hamster so Vertrauen auf und wird bald auch ohne Leckerli in die R√∂hre/die Tasse klettern.

Ist der Hamster an Ber√ľhrungen gew√∂hnt und l√§uft von alleine auf die Hand seines Halters, kann er problemlos in den H√§nden gehalten werden. 

Hinweis: Manche noch scheue Hamster reagieren bissig, wenn sie festgehalten werden. Sollte sich der Hamster in einem Finger oder der Hand verbei√üen, ist Ruhe zu bewahren. Das Tier wird wieder zur√ľck in den K√§fig oder eine Box gesetzt. Meist l√∂st es den Biss dann von alleine. 

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Hamster versucht, aus der Hand zu entkommen. Ein m√∂glicher Sturz kann lebensgef√§hrliche Folgen f√ľr ihn haben, daher ist diese Methode nur zu empfehlen, wenn es sich um einen absolut handzahmen Hamster handelt.

Bild: rennmaus.de

Die H√§nde des Halters werden um den Hamster gelegt und unter ihm vorsichtig zusammengef√ľhrt, so dass sich eine kleine H√∂hle bildet. Das Tier kann nun langsam herausgehoben werden.

F√ľr das Gelingen ist ein bisschen √úbung erforderlich. Eine langsame Gew√∂hnung an die menschliche Hand ist von gro√üem Vorteil und erm√∂glicht den stressfreien Umgang mit dem Hamster.

Der Nackengriff ist f√ľr den Hamster wie der Angriff eines Raubtieres. Diese Art des Hochnehmens ist f√ľr den Halter grunds√§tzlich nicht zu empfehlen.

Tier√§rzte dagegen sind in Notsituationen gezwungen, das Tier schnell zu fixieren und wenden dann vermutlich den Nackengriff an. Allerdings sind Tier√§rzte im Gegensatz zum Tierhalter meist wesentlich ge√ľbter.

Zum Seitenanfang