Käfigstandort

Käfigstandort

Käfigstandort

Bild: rennmaus.de 

Nicht jeder Standort ist geeignet f√ľr eine Unterkunft des Goldhamsters. Worauf geachtet werden soll, wird in diesem Artikel erl√§utert.

Um einen geeigneten Standort f√ľr das Hamsterheim zu finden, sollten die Bed√ľrfnisse des Tieres bekannt sein. Der K√§figstandort tr√§gt sehr zum Wohlbefinden des Tieres bei und kann bei ungeeigneter Wahl durchaus lebensverk√ľrzend sein.

Auf folgende Kriterien sollte bei der Wahl des Standorts der Hamsterunterkunft geachtet werden:

Die empfindlichen Ohren des Hamsters sind in der Lage, ein Vielfaches an Geräuschen als menschliche Ohren wahrzunehmen. Wichtig ist daher, dass weder der Hamster noch seine Halter gestört werden: Der Hamster durch laute Geräusche, die beispielsweise durch eine Stereoanlage oder ein Fernsehgerät erzeugt werden, sein Halter durch die nächtliche Aktivität des Tieres. Schlafräume, Kinderzimmer kleinerer Kinder und die unmittelbare Nähe lauter Geräte sind somit nicht empfehlenswert.

Die K√ľche eignet sich aufgrund der D√ľnste nicht als Standort f√ľr das Hamsterheim. Auch sind grunds√§tzlich rauchfreie R√§ume zu w√§hlen.

Die Unterkunft des Hamsters muss aus gesundheitlichen Gr√ľnden so gew√§hlt werden, dass der Hamster keiner Zugluft ausgesetzt ist.

Der Hamster und dessen Heim m√ľssen vor gro√üer Hitze, sei es neben einer Heizung oder durch Sonneneinstrahlung, gesch√ľtzt werden.

Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist f√ľr den Hamster und dessen Unterkunft von gro√üem Nachteil. Badezimmer sind daher als Hamsterzimmer nicht geeignet, auch werden hier meist f√ľr den Hamster gesundheitsgef√§hrdende Stoffe verteilt, beispielsweise Haarspray, Deo oder andere Duftsprays. Die st√§ndig wechselnden Temperaturen und die durch Sto√ül√ľften entstehende Zugluft sind f√ľr den Hamster ebenfalls ungeeignet.

Die Hamsterunterkunft sollte m√∂glichst erh√∂ht aufgestellt werden. Der Hamster beobachtet das Geschehen au√üerhalb seines Heims mit gro√üem Interesse und wird wesentlich entspannter sein k√∂nnen, wenn er keine ‚ÄěAngriffe‚Äú von oben zu erwarten hat, beispielsweise durch andere Haustiere. Auch ist das pl√∂tzliche Auftauchen des Halters √ľber ihm wesentlich stressiger f√ľr ihn als das seitliche Herantreten. Ein erh√∂hter Standort tr√§gt ebenso dazu bei, dass die Beobachtung durch den Halter erleichtert und somit auch f√ľr ihn angenehmer wird. 

Zum Seitenanfang