Haus

Haus

Haus

Bild: rennmaus.de 

Ein Haus mit mehreren Kammern kommt der nat√ľrlichen Lebensweise des Hamsters sehr entgegen. Hier gibt es die Anleitung zum Nachbauen.

In ihrer nat√ľrlichen Umgebung leben Goldhamster in unterirdischen Gangsystemen mit verschiedenen Kammern f√ľr unterschiedliche Lebensbereiche. Mit diesem Haus kann dem Goldhamster in der Heimtierhaltung eine Alternative zu herk√∂mmlichen Ein-Kammer-H√§usern geboten werden.

Materialbedarf

Bild: rennmaus.de
  • 1 Siebdruckplatte √† 400 x 300 x 12 mm (Deckel, da sich diese durch ihre glatte Oberfl√§che gut reinigen lassen).
  • 2 OSB-Platte 400 x 138 x 15 mm
  • 4 OSB-Platte 270 x 138 x 15 mm
  • 16 Spanplattenschrauben 40 x 3 mm
  • 4 Spanplattenschrauben 24 x 2 mm (f√ľr die Kl√∂tzchen am Deckel)
  • Holzreste f√ľr die Kl√∂tzchen an der Deckelinnenseite

Anfangs werden alle Teile lose aufgestellt, um die Aufteilung der Durchg√§nge festzulegen. Auf den Holzteilen, durch die eine √Ėffnung ges√§gt werden soll, sind mit einem Bleistift entsprechende Markierungen anzubringen.

An den Stellen, an denen sp√§ter mit der Lochs√§ge Durchg√§nge geschaffen werden, wird mit einem Holzbohrer ein Loch vorgebohrt, damit der Bohrer der Lochs√§ge eine gute F√ľhrung hat. Es hat sich bew√§hrt, f√ľr diese Ausschnitte einmal von vorne und kurz von hinten anzus√§gen. So werden die Kanten den runden √Ėffnungen glatter und somit optisch sch√∂ner. Gerade bei den beschichteten Platten kann es sonst passieren, dass die Lochs√§ge die Beschichtung beim Austritt absprengt.

Mit dem Sandpapier sollten scharfe Kanten abgeschliffen werden, um Verletzungen zu vermeiden.  

2. Schritt

Bild: rennmaus.de

Sind alle √Ėffnungen so angeordnet, dass der Hamster jeden Raum erreichen kann, werden zuerst die beiden inneren Holzteile T-f√∂rmig verschraubt. Bitte immer zuerst mit einem 3 mm-Holzbohrer vorbohren, da sonst die OSB-Platten ausgesprengt werden oder rei√üen k√∂nnen. Auch muss beachtet werden, dass die Schrauben nicht in eine Durchgangs√∂ffnung ragen. An der Stelle, an der sich sp√§ter der Kopf der Schraube befindet, wird das Bohrloch zur Vermeidung von Verletzungen noch mit einem Versenker vertieft.

Nun wird jeweils ein langes an ein kurzes Au√üenteil L-f√∂rmig verschraubt. Ist dieses L-Teil danach 28,5 x 40 cm, dann ist es richtig verbunden. Auch hier sollte wieder jedes Bohrloch vorgebohrt und versenkt werden. Im n√§chsten Arbeitsschritt wird zuerst ein L-Teil und danach das andere L-Teil mit dem T-Teil mittels zwei Schrauben verbunden.  

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

Das eigentliche Haus ist nun fertig. Um Markierungen auf der Siebdruckplatte besser sehen zu k√∂nnen, werden an den entsprechenden Stellen auf der rauen Seite des Deckels kleine Malerkreppst√ľckchen aufgeklebt. Das Haus wird auf den Deckel gelegt und die Ecken werden auf die Malerkreppst√ľckchen √ľbertragen. Auf den Stellen der Markierungen werden die vier Holzkl√∂tzchen mit Hilfe der kleinen Schrauben und einem Tropfen Holzleim befestigt. Auch diese Schrauben werden versenkt.  

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de
Zum Seitenanfang