Anatomie

Anatomie

Anatomie

Bild: rennmaus.de 

Augen, Nase, F√ľ√üe, Fell und ein K√∂rper: Die Anatomie des Meerschweinchens wird hier erkl√§rt.

Meerschweinchen sind mit hervorragenden Sinnen ausgestattet. 

Ihre seitliche Augenstellung erm√∂glicht Meerschweinchen einen Rundumblick. So k√∂nnen sie sowohl Bewegungen vor, neben als auch hinter ihnen erkennen, was f√ľr das √úberleben in der Natur wichtig ist. 

Die Augen des Meerschweinchens k√∂nnen r√§umlich nur schlecht sehen. Sie erkennen beispielsweise keine Abgr√ľnde, was das Leben in h√§uslicher Umgebung unter der M√∂glichkeit des Freilaufs gef√§hrlich macht. 

Meerschweinchen können offenbar Farben erkennen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich mindestens zwei, eher drei Arten von Zapfen zur Farbbestimmung in den Netzhäuten der Meerschweinchen befinden.

Meerschweinchen sind sehr geschw√§tzige Haustiere. Demnach nehmen sie auch alles wahr, was ihre Artgenossen ihnen mitzuteilen haben: Das gesamte Verhalten wird durch T√∂ne erg√§nzt, von Angst √ľber Freude bis hin zum Wohlbefinden. 

Meerschweinchen hören Laute im Ultraschallbereich, die uns Menschen verborgen bleiben. Laute und hohe Töne erschrecken Meerschweinchen, daher ist besonders in der Einzugphase darauf zu achten, dass das Meerschweinchen nicht durch plötzlich auftretende Laute verschreckt wird.

Geruchssinn

Der Geruch ist wie bei allen anderen Tieren ein wichtiges Kommunikationsmittel. Auch Meerschweinchennasen stehen niemals wirklich still. Sie erkennen Familienmitglieder, sie untersuchen alles ihnen Unbekannte, sie schn√ľffeln in einer Tour an allem, was sich bewegt oder ihr Interesse weckt.

Tastsinn / Tasthaare

Die Tasthaare des Meerschweinchens, auch Vibrissen genannt, lassen es im Dunkeln ihre direkte Umgebung ertasten.

Zähne

Das Gebiss eines Meerschweinchens umfasst 20 Z√§hne. Es hat 16 Backenz√§hne, die st√§ndig nachwachsen und daher durch eine ausgewogene Futterauswahl stets abgenutzt werden m√ľssen. Die sichtbaren Nagez√§hne, zwei im Ober- und zwei im Unterkiefer, wachsen ebenfalls st√§ndig nach.

Geschmackssinn

Meerschweinchen schmecken alles. Die Pflanzenfresser haben entgegen reinen Fleischfressern eine sehr hohe Anzahl an Geschmacksknospen. Sinn der Geschmacksknospen bei wildlebenden Meerschweinchen ist, reife Fr√ľchte oder Gem√ľse von unreifem unterscheiden zu k√∂nnen, Giftiges von Ungiftigem und dar√ľber hinaus leckere aromatische Gr√§ser und Kr√§uter schmecken zu k√∂nnen. Zum Vergleich: Eine Katze hat nur ungef√§hr ein Zehntel der Geschmacksknospen des Meerschweinchens. Unreife oder giftige M√§use und V√∂gel sind auch eher selten‚Ķ

Das Herz eines Meerschweinchens schlägt zirka 200 - 300 Mal in der Minute.

Die normale K√∂rpertemperatur eines gesunden Meerschweinchens liegt bei 38 Grad Celsius. 

Das Körpergewicht eines ausgewachsenen männlichen Meerschweinchens beträgt zwischen zirka 800 bis 1600 Gramm; bei einem Weibchen zwischen 700 und 1200 Gramm.

Die Kasudaldr√ľse produziert Duftstoffe. Bei einem B√∂ckchen ist diese Dr√ľse ausgepr√§gter als bei einem Weibchen. Sie befindet sich oberhalb des Afters und ist recht gut zu erkennen, da die umliegende Haarregion durch Ausscheidungen verklebt sein kann. 

Zum Seitenanfang