Herkunft

Herkunft

Herkunft

Bild: rennmaus.de 

Unter welchen Bedingungen lebt ein Meerschweinchen in der Natur? Alles √ľber seine Herkunft und die Lebensweise des Wildmeerschweinchens wird hier kurz erkl√§rt.

Meerschweinchen leben in den gem√§√üigten Zonen Mittel- und S√ľdamerikas. Im tropischen Tiefland und sehr hoch gelegenen und dadurch eiskalten Andenregionen kommen sie nicht vor.

Sie sind d√§mmerungsaktiv und verbringen, wie viele andere wildlebende Tiere, einen Gro√üteil ihrer aktiven Phase mit der Suche nach Nahrung. 

Bereits vor vielen tausend Jahren wurden Meerschweinchen in Peru gefangen und domestiziert. Sie dienten und dienen auch heute noch der Bev√∂lkerung als wichtiger Fleischlieferant. Daher werden sie mittlerweile in ihren Heimatl√§ndern auf Farmen vermehrt und m√∂glichst gro√ü und schwer gez√ľchtet.

In Europa werden andere Tiere als Fleischlieferanten vorgezogen. Meerschweinchen sind in unseren Breitengraden keine Nahrungsmittel, sondern sehr beliebte Heimtiere.

Das Wildmeerschweinchen unterscheidet sich enorm von den uns heute bekannten Hausmeerschweinchen. Sein Körper ist wesentlich langgestreckter, es ist leichter und viel beweglicher als seine als Heimtier gehaltenen Verwandten. Die Fellfarbe des Wildmeerschweinchens ist grau-braun, was es besonders schwer macht, es in der Natur auf farbig ähnlichem Untergrund zu erkennen. Das Wildmeerschweinchen lebt im Harem. Unsere Hausmeerschweinchen ebenso. In Körperbau und Aussehen hat sich das als Heim- und Nutztier gehaltene Meerschweinchen allerdings stark verändert: Es ist schwerer und träger als seine wildlebenden Verwandten.

Zum Seitenanfang