Pflege

Pflege

Pflege

Bild: rennmaus.de 

Gehegereinigung, Krallenschneiden, Fell ausb√ľrsten, sonst noch was? Alles wichtige, das bei der Pflege f√ľr ein gesundes und gl√ľckliches Meerschweinchen bedacht werden muss, ist hier zu finden.

Die Pflege von Meerschweinchen und deren Unterkunft ist nicht schwer. Regelm√§√üig durchgef√ľhrt dient sie zur Vermeidung von Krankheiten und wird Auff√§lligkeiten schneller erkennbar machen.

Das Gehege sollte vor allem bei Geruchsbel√§stigung gereinigt werden. Meist ist dies nach f√ľnf bis zehn Tagen notwendig, je nach Gr√∂√üe des Geheges und der Anzahl der Meerschweinchen. Nasse Ecken und verunreinigtes Heu sollten zus√§tzlich einmal zwischen dem Misten entfernt und erneuert werden. Idealerweise nach sieben bis neun Tagen, sp√§testens jedoch nach 14 Tagen sollte die komplette Einstreu aufgrund der aufkommenden Staubbelastung entfernt werden, was zu Atemwegsproblemen und Allergien f√ľhren kann. 

Eine Gehegedesinfektion ist bei gesunden Meerschweinchen nicht notwendig. Zur Vermeidung von Urinstein auf dem Boden des Geheges kann alle paar Wochen mit reinem Essig gereinigt werden. (Kleiner Tipp: √úber Nacht mit Essigessenz eingeweichter Urinstein l√§sst sich leicht entfernen). Bei einer Reinigung mit Essig ist besonders darauf zu achten, dass danach mit Wasser und einem sauberen Tuch mehrfach abgewaschen wird, um alle Essigreste zu entfernen. Chemische Reinigungsmittel sollten nur auf tier√§rztliche Anweisung verwendet werden, beispielsweise nach einem Kokzidienbefall. Bei Milben ist eine Desinfektion nicht sinnvoll, weil die Milben meistens ausschlie√ülich auf den Tieren sitzen. Dies gilt f√ľr die gew√∂hnliche Grabmilbe und Pelzmilbe, die auf Meerschweinchen spezialisiert sind, bei ungew√∂hnlichen Milbenarten wie Herbstgrasmilben kann eine andere Vorgehensweise sinnvoll sein.

N√§pfe werden t√§glich mit einem sauberen Tuch ausgewischt (bitte nicht mit dem Sp√ľlschwamm, der schon seit einer Woche verwendet wird, das ist ein Tummelplatz f√ľr Bakterien und Salmonellen) und frisch bef√ľllt.

Trinkflaschen werden t√§glich ausgesp√ľlt und frisch bef√ľllt, auch wenn sie noch voll sind. Zur Vermeidung hartn√§ckiger Bel√§ge haben sich folgende Reinigungsmethoden bew√§hrt:

  • Zwei Mal w√∂chentlich ein L√∂ffel rohe Reisk√∂rner in die Flasche geben. W√§hrend die Flasche fest zugehalten wird, wird sie kr√§ftig gesch√ľttelt und der Reis im Anschluss wieder ausgesp√ľlt. Bitte nicht mit dem normalen Verschluss schlie√üen, Reisk√∂rner im Trinkrohr bekommt man kaum wieder raus.
  • Einweichen der Flasche in hei√üem Wasser mit aufgel√∂stem Tab f√ľr Geschirrsp√ľlmaschinen
  • Gelegentlich wird das Trinkr√∂hrchen mit einem Wattest√§bchen oder einem Pfeifenreiniger ges√§ubert. Nach dem t√§glichen Bef√ľllen sollte √ľberpr√ľft werden, ob die Flasche noch funktioniert und nicht tropft.

B√ľrsten ist f√ľr Meerschweinchen sehr gro√üer Stress und sollte daher unterlassen werden. Eine Fellpflege oder gegenseitige Fellreinigung findet auch bei freilebenden Meerschweinchen nur angedeutet statt. 

Bilden sich besonders bei langhaarigen Tieren verfilzte Stellen, werden diese mit einer Schere heraus geschnitten.

Das B√ľrsten verfilzter Stellen ist f√ľr das betroffene Tier sehr schmerzhaft! Bitte Verfilzungen grunds√§tzlich durch K√ľrzung der entsprechenden Haare entfernen.

Bei langhaarigen Tieren hat es sich bew√§hrt, f√ľr den Sommer einen Kurzhaarschnitt vorzuziehen und das Fell rund um den Po das ganze Jahr √ľber kurz zu halten. Manche Meerschweinchen scheinen ein Talent zu haben, sich selber zu beschmutzen, andere sind sehr reinlich ‚Äď gegebenenfalls sollten die Haare sich immer wieder verschmutzenden Meerschweinchen grunds√§tzlich kurz gehalten werden.

Die Krallen sollten regelm√§√üig gek√ľrzt werden. In den Krallen verlaufen Blutgef√§√üe, die bei helleren Krallen mit einer Taschenlampe sehr gut erkennbar sind. Etwa 3-5mm vor dem Blutgef√§√ü wird leicht angeschr√§gt geschnitten. Bei Meerschweinchen mit schwarzen Krallen ist ein wenig √úbung erforderlich. Der Tierarzt wird hier sicher bei den ersten eigenen Versuchen Hilfestellung leisten. Im Zweifel wird lieber ein bisschen weniger abgeschnitten, daf√ľr √∂fter. 
Bei Meerschweinchen ist das Schneiden der Krallen w√§hrend des ersten halben Lebensjahres allgemein nicht notwendig, sollte aber ge√ľbt werden, damit es sp√§ter weniger Stress verursacht. Bei √§lteren Meerschweinchen wird die Pedik√ľre zunehmend h√§ufiger notwendig ‚Äď sie k√∂nnen sich dabei nicht selber helfen. Im Durchschnitt m√ľssen die Krallen alle vier Wochen geschnitten werden, bei Senioren gegebenenfalls auch alle zwei Wochen. 

Auf Krallenpflege verzichtet werden kann nur bei sehr rauem Untergrund, der Ballenabszess und Hornhautwucherungen beg√ľnstigen kann, insbesondere diese Abszesse enden oft t√∂dlich.

Das Anschneiden eines Blutgef√§√ües ist nicht schlimm, ben√∂tigt dennoch eine schnelle Handlung: Leichter Druck auf die Blutung mit blutstillender Watte oder einem Taschentuch l√§sst die Blutung meist stoppen  Auch wenn der Halter von der offensichtlich gro√üen Menge Blut abgeschreckt wird: Die Verletzung wird nicht zu lebensbedrohlich hohem Blutverlust f√ľhren. Dennoch sollte die Blutung m√∂glichst schnell gestillt werden. 

Nat√ľrlich schneiden auch Tier√§rzte die Krallen, allerdings ist hierbei schon die Fahrt f√ľr das Tier stressig und wenn das Schneiden immer weiter rausgeschoben wird und die Krallen sich korkenzieherartig einrollen verursacht das den Meerschweinchen unn√∂tige Schmerzen. Mit verformten Krallen k√∂nnen die Meerschweinchen auch nicht mehr so gut laufen und es kann zu Zehenfehlstellungen kommen.

Unsichere Halter sind mit ihren Meerschweinchen bei einem Tierarzt dennoch besser aufgehoben als es zu Hause alleine zu versuchen und mit zitternder Hand Verletzungen zu provozieren.

Auch die Ohren sollten jede Woche sowohl äußerlich als auch die innere Ohrmuschel kontrolliert werden. Dies ist besonders bei Schlappohren nötig, da sich in den Ohrmuscheln viel Schmutz ansammeln kann. Zur Entfernung dient ein angefeuchtetes Taschentuch oder ein feuchter Wattebausch.

Die Geschlechtsorgane und der Po sollten wöchentlich kontrolliert werden. Insbesondere bei Böcken sollte der Penis ausgefahren werden und Einstreu und Haare, die sich unter der Vorhaut gerne ansammeln, mit einem in Babyöl getauchten Taschentuch entfernt werden.

Direkt hinter dem Penis befindet sich in einer Hautfalte die Perinealtasche. Vor allem bei unkastrierten B√∂cken und etwas √§lteren Tieren kann sich sehr viel Schmutz ansammeln, der mit einem in Baby√∂l getauchten Wattest√§bchen entfernt werden  kann. Das erfordert ein wenig √úbung. Es empfiehlt sich, die Reinigung der Perinealtasche bei offenem Fenster durchzuf√ľhren, da der Geruch nicht angenehm ist.

Sollten Meerschweinchen nicht zur F√ľtterungszeit kommen, zusammengekr√ľmmt versteckt liegen, das Fell aufstellen oder sich deutlich anders verhalten als normal, ist sofort ein Tierarzt aufzusuchen. Es sollte auch beobachtet werden, ob die Tiere wirklich fressen oder nur auf ihrem Futter herumkauen. Gerade bei Zahnproblemen wird teilweise eher gelutscht als gefressen. Auch die Kaugeschwindigkeit kann Aufschluss √ľber eventuelle Zahn- oder Fressprobleme geben. Schon ein Tag ohne Nahrung kann bei der empfindlichen Verdauung dieser Pflanzenfresser zum Tod f√ľhren, daher sollte niemals zu lange gewartet werden.

Es ist sehr sinnvoll, die Adresse eines tier√§rztlichen Notdienstes oder einer Tierklinik und eines Taxiunternehmens zusammen mit dem Geld f√ľr ein Taxi bereit zu halten.

Eine t√§gliche Beobachtung ist empfehlenswert. Ist der Halter nicht nur zur eigentlichen F√ľtterung und zum Misten anwesend, sondern auch zwischendurch √∂fter und l√§ngere Zeit am Gehege, erkennen die Schweinchen ihren Halter nicht nur als Futtergeber und verhalten sich normal.

Zum Seitenanfang