Unterbringung im Haus

Unterbringung im Haus

Unterbringung im Haus

Bild: rennmaus.de 

Bei einer dauerhaften Zimmerhaltung sollte den bewegungsfreudigen Meerschweinchen eine abwechslungsreiche Unterkunft geboten werden. Was eine geeignete Unterkunft f√ľr Meerschweinchen in Innenhaltung erf√ľllen sollte, wird hier beschrieben.

Meerschweinchen sind sehr bewegungsfreudige Tiere. Die im Zoohandel angebotenen K√§fige f√ľr Kleinnager, meist Kaninchen und Meerschweinchen, sind aufgrund ihrer geringen Gr√∂√üe nur bedingt geeignet.

Im deutschen Tierschutzgesetz werden in ¬ß2 zur Tierhaltung folgende, allgemein g√ľltige Vorschriften gemacht, die nicht auf einzelne Tierarten zugeschnitten sind.

Zitat § 2 Tierschutzgesetz:

Wer ein Tier h√§lt, betreut oder zu betreuen hat, 

  • muss das Tier seiner Art und seinen Bed√ľrfnissen entsprechend angemessen ern√§hren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
  • darf die M√∂glichkeit des Tieres zu artgem√§√üer Bewegung nicht so einschr√§nken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Sch√§den zugef√ľgt werden,
  • muss √ľber die f√ľr eine angemessene Ern√§hrung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und F√§higkeiten verf√ľgen.

Die Haustier-WG empfiehlt eine Gehegefl√§che von mindestens 1,5 m¬≤ f√ľr die ersten zwei oder drei Meerschweinchen plus 0,5 m¬≤ f√ľr jedes weitere Tier. Sollen Bockgruppen gehalten werden ist 1 m¬≤ pro Bock ratsam.

Die im Zoohandel erh√§ltlichen Gitterk√§fige sind oft viel zu klein. Ein K√§fig mit 120 Zentimetern L√§nge wird schon als ‚Äěgro√ü‚Äú bezeichnet. Unserer Meinung nach sind solch kleine Behausungen das absolute Minimum und nur akzeptabel, wenn die Tiere ungehindert einen abgesicherten Auslauf zur Verf√ľgung haben. 

Dazu muss ein Loch in die K√§figschale ges√§gt oder der K√§fig stets ge√∂ffnet und mit einer Br√ľcke zum einfachen Ein- und Ausstieg ausgestattet sein, um den Tieren permanenten Zugang ohne Barriere in ihren Auslauf zu gew√§hren. 

Leider ist es vielen Meerschweinchenhaltern aufgrund r√§umlicher Einschr√§nkungen nicht m√∂glich, einen stets gut gesicherten Auslauf anbieten zu k√∂nnen. Viele Meerschweinchen leben daher auf viel zu kleinem Raum, der ihren nat√ľrlichen Bewegungsdrang nicht befriedigen kann. Als Folge zu kleiner Haltung und nur geringer Besch√§ftigung durch wenig abwechslungsreiche Einrichtung werden Meerschweinchen tr√§ge. Ist ein Halter einmal in den Genuss gekommen, Meerschweinchen in gro√üen Behausungen zu erleben, wird er vermutlich niemals wieder seine Tiere in einem handels√ľblichen K√§fig ‚Äěeinpferchen‚Äú.

Jedem Meerschweinchen sollte m√∂glichst viel Fl√§che zur Verf√ľgung gestellt werden, damit es ungehindert rennen kann und in seinem Bewegungsdrang keine anderen in der Gruppe lebenden Meerschweinchen aufscheucht. Als Richtwert sind 1,5 m¬≤ Mindestfl√§che plus 0,5 m¬≤ f√ľr weitere Weibchen, 1 m¬≤ f√ľr jedes B√∂ckchen zu empfehlen, wobei gr√∂√üer grunds√§tzlich besser ist, nur leider oft aus den r√§umlichen Begebenheiten nicht durchsetzbar. Dennoch sollte der Halter darauf achten, das Gehege so gro√ü und so abwechslungsreich wie m√∂glich zu gestalten. Oft l√§sst sich auch in kleinen Wohnungen der erforderliche Platz schaffen, indem man in Foren nach L√∂sungen sucht und f√ľr kreative M√∂glichkeiten offen ist. 

Im Zoofachhandel werden meist K√§fige angeboten, die aus einer Bodenschale aus Kunststoff und einem Gitteraufsatz bestehen. Gegen eine solche Behausung in ausreichender Gr√∂√üe ist bei stets zug√§nglichem Auslauf in einem abgesicherten Terrain nichts einzuwenden, sofern Barrierefreiheit gew√§hrleistet ist. Auch mehrere, mit einander verbundene K√§fige k√∂nnen eine artgerechte und ausreichend gro√üe Haltung darstellen. Weiterhin besteht auch die M√∂glichkeit, durch einen Eigenbau ein optisch ansprechendes und spannendes Gehege f√ľr Meerschweinchen in ein Zimmer zu integrieren.

Gitterkäfig

Vorteile

Nachteile

   Leicht zu reinigen

Bunte, mit Kunststoff √ľberzogene Gitterst√§be sind aufgrund der Nagegefahr nicht zu empfehlen. Alternative: verzinkte oder verchromte Gitterst√§be

    K√§figgitter sind beim √Ėffnen meist laut und ver√§ngstigen die Tiere unn√∂tig. Scheue Meerschweinchen sind die Folge.

Ge√∂ffnete seitlich angebrachte T√ľren m√ľssen mit einem Holzbrett oder einer Br√ľcke gesichert werden, ansonsten besteht Verletzungsgefahr durch Einklemmen der F√ľ√üe beim Dar√ľberlaufen

Zu hohe Bodenwannen versperren die Sicht der Tiere auf ihre Umgebung und f√ľhren daher zu Stress

Umständliche Reinigung durch schlecht abnehmbare und unhandliche Gitterabdeckungen

Fazit: Nicht als alleinige Unterkunft geeignet!

Eine ausdr√ľckliche Warnung sollte vor mehrst√∂ckigen K√§figen ausgesprochen werden. Die oft zu steilen Rampen k√∂nnen die Knie der Meerschweinchen massiv sch√§digen und zu Arthrose f√ľhren. Insbesondere √§ltere Tiere k√∂nnen oft keine Rampen mehr bew√§ltigen. Au√üerdem scheppern und vibrieren die K√§fige, wenn ein Tier in der oberen Etage l√§uft, das bedeutet gro√üen Stress f√ľr alle Bewohner.

Eigenbau

Der Fantasie des Halters sind hier keine Grenzen gesetzt. Ein aus Holz gebautes Gehege ist auch f√ľr die menschlichen Bewohner ein optischer Blickfang. Ab einer Seitenh√∂he von zirka 30 Zentimetern muss auch keine Abdeckung angebracht werden, es sei denn, es leben noch andere Haustiere im selben Haushalt, die f√ľr die Meerschweinchen gef√§hrlich werden k√∂nnten.

Vorteile

Nachteile

Gehegegröße variabel, je nach Wohnraum

Durch die Gr√∂√üe sehr schwer, daher nur verschiebbar, wenn es eine Bodenplatte gibt, unter der Rollen montiert wurden. Eine Ver√§nderung durch einen Standortwechsel sollte allerdings nicht angestrebt werden.

Anpassung des Geheges an räumliche Schwierigkeiten (Ecken, Erker, Schornstein etc.)

Reinigung nicht wie bei Plastikwannen in der Badewanne oder Dusche möglich, dennoch stellt eine Reinigung keinen großen Aufwand dar.

Kann preisg√ľnstig gebaut werden und liegt mit grob 50 Euro weit unter den Preisen einer durch zu geringe Gr√∂√üe ungeeigneten Plastikk√§figwanne.

Aquarien, Vollglasbecken, Vollplastikbecken und Terrarien

Diese Art von Unterk√ľnften eignet sich nicht f√ľr die Haltung von Meerschweinchen. Eine ausreichende Luftzirkulation kann durch die geschlossenen Becken nicht gew√§hrleistet werden. Durch den h√§ufigen Urinabsatz der Tiere kann Feuchtigkeit nicht entweichen und wird so zu einer idealen Grundlage f√ľr Parasiten und f√ľhrt zu teils extremer Geruchsbelastung innerhalb des Beckens.

Aufgrund der ungeeigneten Becken werden hier keine Vor- und Nachteile aufgef√ľhrt, Vorteile g√§be es keine, daf√ľr umso mehr Nachteile, die eine Unterkunft in einem solchen Becken f√ľr Meerschweinchen inakzeptabel machen.

Zum Seitenanfang