Krankheiten

Krankheiten

Krankheiten

Bild: kathrin87maus 

Kann die Rennmaus auch Husten und die Grippe bekommen? Und wenn ja, was ist dann zu tun? Die Krankheiten, die eine Rennmaus bekommen kann, werden hier genauer erläutert. Ein Gang zum Tierarzt kann jedoch nicht ersetzt werden.

Im folgenden Artikel m√∂chten wir euch einen kurzen Einstieg in h√§ufig vorkommende Erkrankungen bei Rennm√§usen geben. Je fr√ľher eine Krankheit erkannt und behandelt wird, desto besser sind die Chancen auf eine Heilung.

Wichtiger Hinweis: Die hier ver√∂ffentlichten Informationen sind keine medizinischen Diagnosen, sondern sollen eine Hilfe sein. Sie wollen und k√∂nnen keinen Tierarzt ersetzen!

Erkrankte Rennm√§use sollten bei auff√§lligen Krankheitssymptomen schnellstm√∂glich einem Tierarzt vorgestellt werden, damit sie schnell behandelt und versorgt werden k√∂nnen. Das ist besonders wichtig, da Kleintiere aufgrund ihres schnellen Stoffwechsels sehr rasch abbauen und auch vermeintlich harmlosere Krankheiten zum Tod f√ľhren k√∂nnen.

Durch regelm√§√üige Kontrollen wie wiegen, anschauen und aufmerksames Beobachten erkennt ein Rennmaushalter krankhafte Ver√§nderungen: 

  • Appetitlosigkeit 
  • h√§ufiges Kratzen 
  • (rapide) Gewichtsabnahme 
  • aufgeplustertes Fell 
  • halbgeschlossene Augen 
  • apathisches Verhalten 
  • Durchfall 
  • Klickger√§usche beim Atmen 

Jede f√ľr sich ist ein deutliches Zeichen einer Erkrankung. Das Tier sollte einem Tierarzt vorgestellt werden.

Zum Seitenanfang