Atemwegserkrankungen

Atemwegserkrankungen

Atemwegserkrankungen

Bild: kathrin87maus 

Kann die Rennmaus auch Husten und die Grippe bekommen? Und wenn ja, was ist dann zu tun? Die Krankheiten, die eine Rennmaus bekommen kann, werden hier genauer erläutert. Ein Gang zum Tierarzt kann jedoch nicht ersetzt werden.

Atemwegsinfektionen z√§hlen zu den h√§ufigsten Erkrankungen bei Rennm√§usen. Meistens sind es Keime, die sich aufgrund einer verschlechterten Immunabwehr durch ung√ľnstige Haltungsbedingungen √ľberm√§√üig vermehren. Pl√∂tzliche Temperaturwechsel, zu gro√üe Gruppen, Zugluft und inad√§quate Luftfeuchtigkeit (empfohlen: 45 bis 55 Prozent) f√ľhren zu Augen- und Nasenausfluss sowie Appetitlosigkeit.

Infektionen der oberen Atemwege mit Symptomen wie Niesen und Schnupfen k√∂nnen auch durch den Menschen √ľbertragen werden. Die Infektion verbreitet sich unter Tieren, die Kontakt zueinander haben. 
Bei Infektionen der unteren Atemwege ist die Atmung schwer, oft begleitet von Klicklauten. 

Das erkrankte Tier sollte nach M√∂glichkeit isoliert und warmgehalten werden. Leichte Infektionen verschwinden in der Regel innerhalb von zwei bis drei Tagen. Antibiotika werden meist oral verabreicht. Ein wenig mentholhaltige Salbe kann auf die K√§figinnenseite (unerreichbar f√ľr das Tier) aufgetragen werden. Der Einsatz von Schleiml√∂sern sind ebenfalls m√∂glich.

Hinweis: √Ąhnliche Symptome ruft ungeeignete oder feuchtes Einstreumaterial hervor. Scharfe Streu kann kleine Absch√ľrfungen verursachen, durch die Streptokokken eindringen und Infektionen ausl√∂sen k√∂nnen. Andere Faktoren sind Zugluft, Anreicherung der Luft mit Reizgasen wie Ammoniak und Zigarettenrauch. Daneben sind Rennm√§use empf√§nglich f√ľr respiratorische Virusinfektionen.

Ursachen f√ľr Erk√§ltungskrankheiten gibt es viele. In diesem Artikel werden Symptome und m√∂gliche Therapien vorgestellt.

Eine vorangegangene Erk√§ltung kann im schlimmsten Fall zu einer Lungenentz√ľndung f√ľhren. 

Eine der gef√ľrchtetesten Atemwegserkrankung - die Mycoplasmose. Sie ist nur schwer zu diagnostizieren und wird meist erst am bereits verstorbenen Tier nachgewiesen. Zum Schutz aller anderen Tiere des Bestands muss jedoch bei einer Mycoplasmose schnellstm√∂glichst behandelt werden.

Wunde Nase, Augenausfluss, was steckt dahinter? Dieser Artikel kl√§rt √ľber die nasale Dermatitis auf.

Zum Seitenanfang