Duftdr√ľsentumor

Duftdr√ľsentumor

Duftdr√ľsentumor

Bild: kathrin87maus 

Kann die Rennmaus auch Husten und die Grippe bekommen? Und wenn ja, was ist dann zu tun? Die Krankheiten, die eine Rennmaus bekommen kann, werden hier genauer erläutert. Ein Gang zum Tierarzt kann jedoch nicht ersetzt werden.

Hier berichten wir von der Mongolischen Rennmaus Fridolin, bei dem eine Gewebever√§nderung an der Duftdr√ľse festgestellt wurde. 

Fridolins Duftdr√ľsentumor

Bild: rennmaus.de

Fridolin

Fridolin wurde vermutlich Anfang 2010 geboren, ein genaues Datum ist nicht bekannt. Er lebt mit seinem Partner Mo zusammen. 
Die folgenden Fotos zeigen die Entwicklung einer Gewebever√§nderung an der Duftdr√ľse.

Am 18. Mai 2011 wurde die Gewebeveränderung, mittlerweile bereits auf ein beträchtliches Maß gewachsen, beim Sandbaden entdeckt.

Tipp: Mongolische Rennm√§use sind schnell. Bei einer vermuteten Ver√§nderung hilft es, eine Menge Fotos zu machen, diese zu vergr√∂√üern und genauer hinzuschauen. So wird f√ľr das Tier und den Halter v√∂llig stressfrei ein kleiner Gesundheitscheck gemacht.

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

20. Mai 2011 - Termin beim Tierarzt

Dieses Gespr√§ch lief sehr beruhigend ab. Da Fridolin sich offenbar an seiner Gewebever√§nderung nicht st√∂rte, knabberte er auch nicht daran herum. Das Aufbei√üen kann zu Infektionen f√ľhren, daher sollten aufgebissene oder gar bereits entz√ľndete Gewebever√§nderungen sofort behandelt werden. Bei Fridolin war das nicht n√∂tig. Der Termin f√ľr die Operation wurde auf den 09. Juni 2011 festgelegt. Vorher war er bei unserem Tierarzt aufgrund seines Urlaubs nicht m√∂glich. H√§tte Fridolin in der Zwischenzeit seine Gewebever√§nderung aufgebissen, w√§re er zur vorgezogenen OP in die Klinik gebracht worden.

06. Juni 2011 - Nochmals Voruntersuchung und Besprechung

Alles ok! Fridolin wiegt 124g, ist fit wie ein Turnschuh, die Gewebeveränderung ist nach wie vor nicht auffällig, keine Rötungen, keine Infektion.

Es wird gew√ľnscht, dass ich

  • beide Tiere mitbringe
  • eine weitere neue, Transportbox mitbringe, die mit K√ľchent√ľchern ausgestattet ist und in die beide nach der OP gesetzt werden

Ich w√ľnsche

  • eine pathologische Untersuchung, weil ich wissen m√∂chte, ob es sich hier um einen b√∂sartigen Tumor handelt oder doch etwas ganz harmloses
  • dass alles gut klappt

09. Juni 2011 - Operationstermin

Wir sind alle aufgeregt! F√ľr 09.00 Uhr ist die OP angesetzt, ich soll um 08.45 Uhr mit Fridolin und Mo plus einer weiteren neuen Transportbox in der Praxis sein. Um 08.50 Uhr bringe ich Fridolin und Mo in den OP und w√ľnsche Fridolin viel Gl√ľck!

Bereits um 09.10 Uhr werde ich wieder in den OP-Raum gerufen. Fridolin und Mo sa√üen in der neuen Transportbox und knackten Sonnenblumenkerne. Fridolin wirkte sehr m√ľde, war aber wach. 
Die "Wiedervergesellschaftung" war völlig problemlos, davor hatte ich am meisten Angst, da sich Fridolin und Mo kurz vorher gestritten hatten und sie nicht ganz so stabil waren, wie ich hoffte. Mo wurde während Fridolins OP mit dem Desinfektionsmittel eingerieben, so dass er auch "komisch" riecht, wenn Fridolin wieder zu ihm gesetzt wird. Ob das nun nötig war, mag ich nicht beurteilen, jedenfalls waren beide wieder zusammen und das war wichtig!

09. Juni 2011 - Wieder zu Hause

Fridolin ist total fertig. Ich lasse beide in der Transportbox zur Ruhe kommen und werde sie erst abends in das vorbereitete und mit K√ľchent√ľchern ausgestattete Becken setzen. 

Hinweis zur Naht: Viele Tier√§rzte vern√§hen die Operationswunde subkutan, d.h. mit einer speziellen N√§htechnik unter die Haut. Die F√§den sind also nicht sichtbar und das Tier kann die Naht demnach auch nicht aufbei√üen.
Wichtig ist eine gute Versorgung mit Antibiotika und Schmerzmittel! 

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

09. Juni 2011 - Am Abend ist Fridolin wieder soweit fit!

Bild: rennmaus.de

Abends am Tag der OP ist Fridolin schon wieder fit!

Fridolin geht es sichtlich gut. Er ist wacher und schreddert wieder Toilettenpapierrollen. 

Ich mache in regelm√§√üigen Abst√§nden Kontrollen, ob sich seine Wunde ver√§ndert. Dazu nutze ich den Fotoapparat und vergr√∂√üere die Fotos, siehe oben. 

10. Juni 2011 - Alles prima!

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

13. Juni 2011 - Nachuntersuchung

Heute ist Tag der Nachuntersuchung. Fridolin hat t√§glich Schmerzmittel bekommen. Er ist aktiv, die Wunde sieht sehr gut aus und er scheint keinerlei Probleme oder Ber√ľhrungs√§ngste zu haben.

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

17. Juni 2011: Pathologischer Befund ist da

Die Bauchhaare wachsen wieder und die Operationsnarbe ist kaum noch zu erkennen.

Das Ergebnis der pathologischen Untersuchung ist da: Es war eine Warze, ausgel√∂st durch Papillomaviren. Kein b√∂sartiges Gewebe, Fridolin hat Gl√ľck gehabt. Wenn es an dieser Stelle wieder eine Gewebever√§nderung geben wird, wird auch diese operativ entfernt und pathologisch untersucht.

Bis heute, 10. Februar 2012, ist Fridolins Bauch ganz normal, keine Veränderungen sichtbar.

Zum Seitenanfang