Tod von Rennmäusen

Tod von Rennmäusen

Tod von Rennmäusen

Bild: Miamaus 

Irgendwann ist der Augenblick leider gekommen, und die Rennmaus stirbt. Der Grund ist hierbei nebensächlich, viel wichtiger ist es was nach dem Tod der Rennmaus geschieht.

Zur Haustierhaltung geh√∂rt neben der Freude an den Tieren auch der Tod mit dazu. √úblicherweise baut eine Rennmaus kurz vor ihrem Tod an Altersschw√§che deutlich sichtbar ab, sodass man sich als Halter schon darauf vorbereiten kann und er nicht pl√∂tzlich und unerwartet eintritt. 

Tod von Rennmäusen

Bild: rennmaus.de

Alte Rennmaus in ihrem Nest

Neben dem Tod im Alter, der sich √ľberlicherweise langsam ank√ľndigt, kann es auch passieren, dass das Tier durch beispielsweise einen Schlaganfall oder eine kurze, schwere Krankheit pl√∂tzlich verstirbt. Sollte dieses der Fall sein, ist es ratsam, dass die hinterbliebenen Tiere vom Veterin√§r untersucht werden, da auch sie betroffen sein k√∂nnten.

Ein verstorbenes Tier sollte schnellstm√∂glich aus dem Gehege entfernt werden, damit es die anderen Bewohner nicht irritiert. Manchmal "entsorgen" andere Gruppenmitglieder eine verstorbene Rennmaus, in dem sie deren K√∂rper annagen oder gar ganz fressen. Dies ist nicht ungew√∂hnlich und wird auf der Informationsseite Fressen des Kadavers genauer erl√§utert.

Sollte die Todesursache nicht eindeutig sein, ist eine pathologische Untersuchung der verstorbenen Rennmaus sinnvoll, um ausschließen zu können, dass es sich um eine ansteckende Krankheit handelte.
Das Gehege sollte nach dem Tod einer Maus nur dann gereinigt werden, wenn nachweislich Parasiten gefunden bzw. keine nat√ľrliche Todesursache festgestellt werden konnte.

Es ist immer schwer,  - besonders f√ľr Kinder ‚Äď Abschied von einem Tier zu nehmen, mit dem man lange Zeit gelebt und das man liebgewonnen hat. Jedoch ist der Tod eines Tieres immer ein Teil der Haustierhaltung, dessen einem vor der Anschaffung bewusst sein sollte, da er nicht zu verhindern ist.

Mongolische Rennm√§use haben eine Lebenserwartung von nur wenigen Jahren, was sicherlich schade und traurig erscheinen mag. Allerdings f√ľhren diese Kleins√§uger ein sehr intensives Leben und nutzen ihre Lebenszeit bei ausreichender Besch√§ftigung voll aus.

Wenn eine Rennmaus krank und/oder altersschwach ist, sie beispielsweise nicht mehr richtig fressen und trinken kann, sollte nach ausf√ľhrlicher Beratung durch einen Tierarzt in Betracht gezogen werden, das Tier durch sachkundige Hilfe und Methoden entsprechend des Tierschutzgesetzes erl√∂sen zu lassen.

Der Tierarzt kann am besten beurteilen, ob es sinnvoll ist, das Tier weiterleben zu lassen oder der Tod f√ľr die Rennmaus eine Erl√∂sung w√§re.

Bei einer Einschl√§ferung wird das Tier zun√§chst durch eine mit einem Schmerzmittel gef√ľllte Spritze bet√§ubt. Oft werden auch sanftere Methoden, beispielsweise eine Narkose durch Gase, angewendet. Dadurch sp√ľrt es kurze Zeit sp√§ter nichts mehr. Dieses ist notwendig, da in Deutschland nur bet√§ubte Tiere eingeschl√§fert werden d√ľrfen. Anschlie√üend wird dann die Spritze mit dem t√∂dlichen Serum gegeben. Diesen Einstich sp√ľrt die Rennmaus nicht mehr und bald darauf stellt sich der Herztod bei ihr ein. 

Mit dem Tierarzt wird nun besprochen, was mit der verstorbenen Rennmaus geschehen soll. Normalerweise wird das Tier beim Veterinär gelassen.

Es besteht meistens auch die M√∂glichkeit, das eingeschl√§ferte Tier mit nach Hause zu nehmen, um Abschied zu nehmen oder es zu begraben. Allerdings ist es m√∂glich, dass die verstorbene Rennmaus noch Stunden nach der Einschl√§ferung Bewegungen in Form von Zuckungen machen k√∂nnte.

Wenn eine Rennmaus eines Tages tot aufgefunden wird, sollte sie schnellstmöglichst aus dem Aquarium/Terrarium entfernt werden.

Es stellt sich bald die Frage, wohin man den Kadaver nun gibt. In Deutschland ist es gesetzlich verboten, einen Tierkörper auf öffentlichem Grund zu vergraben. Ein Wald oder ein Park beispielsweise als letzte Ruhestätte sind somit absolut tabu!

Auch das Beerdigen des Tieres im eigenen Garten ist nicht immer erlaubt. Hier gibt es regionale Unterschiede und daher ist es ratsam, sich nach den Vorschriften zu erkundigen, die f√ľr den Wohnort gelten.

Vereinzelt bieten Unternehmen die Bestattung von Kleintieren auf eigens daf√ľr angelegten Friedh√∂fen an. Das ist jedoch eine recht kostspielige Angelegenheit, aber sicher gut geeignet f√ľr Halter, die f√ľr ihren Liebling eine richtige Bestattung w√ľnschen und dieses aufgrund der Vorschriften zur Tierk√∂rperbeseitigung nicht selbst vornehmen k√∂nnen.

Es gibt des Weiteren die Möglichkeit, die Rennmaus zum Tierarzt zu geben. Dort wird sich dem Tier dann angenommen und es wird später beseitigt. Sicher eine gute Lösung, wenn der Halter sich aus Trauer mit dem toten Tier nicht näher auseinandersetzen möchte.

Zum Seitenanfang