Tierisches Eiweiß

Tierisches Eiweiß

Tierisches Eiweiß

Bild: rennmaus.de 

In ihrem natürlichen Lebensraum findet die Rennmaus neben Sämereien auch Insekten oder deren Larven. Daher sollte sie auch in der Heimtierhaltung mit tierischem Eiweiß versorgt werden.

Tierisches Eiweiß sollte jeder Rennmaus zwei bis drei Mal pro Woche angeboten werden.

Insekten und Larven

Bild: rennmaus.de

Heimchen

  • Heimchen: frisch oder getrocknet
  • Heuschrecken: frisch oder getrocknet (aus Naturschutzgründen bitte nur gekaufte Heuschrecken verfüttern, nicht selbst fangen!)
  • Mehlwürmer: frisch oder getrocknet

Hinweis: Da Insekten und Larven die tierische Eiweißquelle der wilden Rennmaus bilden, sollte im Sinne einer natürlichen, artgerechten Ernährung in erster Linie darauf zurückgegriffen werden.

  • Hartgekochtes Eiweiß: nur in geringen Mengen verfüttern!
  • Gammarus/Bachflohkrebse: getrocknet
  • Katzentrockenfutter
  • Magermilchjoghurt: nur laktosefreie Produkte – bitte Informationen zu tierischem Eiweiß lesen!
  • Quark: nur laktosefreie Produkte – bitte Informationen zu tierischem Eiweiß lesen!
Bild: Gonzales8

Diese beiden Rennmäuse machen sich genüsslich über Laktose-freien Joghurt her.

Hinweis: Milchprodukte, die Laktose enthalten, sind als Eiweißquelle nicht geeignet, da auch Rennmäuse eine Laktose-Intoleranz entwickeln können.  Bauchkrämpfe, Blähungen und Durchfall sind die Folge, die der Rennmaushalter oft gar nicht bemerkt. Aus diesem Grund bitte grundsätzlich laktosefreie Produkte wählen, falls auf eine alternative Eiweißquelle zurückgegriffen werden muss.

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

Bei Fragen zur Ernährung steht unser stets gut besuchtes Ernährungsforum sicherlich gerne zur Verfügung.

Zum Seitenanfang