Kleinraummethode

Kleinraummethode

Kleinraummethode

Bild: rennmaus.de 

Um zu vergesellschaftende Rennm√§use schneller aneinander zu gew√∂hnen und einen gemeinsamen Gruppengeruch entstehen zu lassen, bietet sich als alternative Vergesellschaftungsvariante zum Trenngitter die Kleinraummethode an, da den Rennm√§usen kaum Platz f√ľr Gejage gegeben wird.

Die Kleinraummethode ist f√ľr alle Beteiligten, Halter sowie Rennm√§use, die stressigste, wenn auch k√ľrzeste Methode einer Zusammenf√ľhrung.

Gute Beobachtung, Geduld, Ruhe und unverz√ľgliches Eingreifen, wenn n√∂tig, sind die Grundvoraussetzungen f√ľr die Kleinraummethode.

Der Kleinraum eignet sich als Erg√§nzung zur Trenngittermethode nach erfolgreichem Direktkontakt. Sehr erfahrene Rennmaushalter werden im Kleinraum auch eine Jung- mit einer Altmaus zusammenf√ľhren k√∂nnen, ohne das Trenngitter einsetzen zu m√ľssen. Die Kleinraummethode ohne vorherigen Trenngitterkontakt sollte nur von erfahrenen Haltern angewendet werden, die eine sehr gute Kenntnis des Sozialverhaltens vorweisen k√∂nnen.

Hinweis: F√ľr Anf√§nger ist die Kleinraummethode als alleinige Vergesellschaftungsmethode nicht geeignet.

Durchf√ľhrung einer Kleinraumvergesellschaftung

Bild: rennmaus.de

Kleinraummethode bei der Rennmausvergesellschaftung

Die Rennm√§use werden m√∂glichst zeitgleich in einer Transportbox oder in einem abgetrennten Aquariumabteil (zirka 40 x 30 cm) mit wenig Einstreu und Futter zusammengesetzt. Um die Versorgung mit Fl√ľssigkeit zu gew√§hrleisten, kann Gurke gegeben oder in gleichm√§√üigen Zeitabst√§nden eine Trinkflasche zur Verf√ľgung gestellt werden.

Auf engem Raum wird die Rangordnung meist mit Rangeleien und Gefiepe festgelegt. Jetzt heißt es Ruhe bewahren, gut beobachten und nur dann mit behandschuhter (!) Hand eingreifen, wenn es zu heftigen Streitereien und Verbeißungen kommt.

Im Normalfall richten sich die Rennmäuse voreinander auf und betrommeln sich gegenseitig mit den Vorderpfoten. Sobald Unterwerfungsgesten (zu Boden gehaltener Kopf, geschlossene Augen) erkennbar sind, die Rennmäuse ruhiger werden oder gemeinsam fressen, ist ein erster großer Schritt geschafft.

Sich mehrmals wiederholende, langsam abschw√§chende Rangordnungsk√§mpfe sind durchaus normal, solange es zu keinen heftigen Streitereien kommt.

Hinweis: Sollten sich die Tiere auf dieser Gr√∂√üe aus dem Weg gehen oder sich jagen, kann eine weitere vor√ľbergehende Verkleinerung durchaus sinnvoll sein. Dies ist allerdings immer vom Einzelfall abh√§ngig. Bei Unsicherheit des Halters wird im rennmaus.de Forum √ľber das Vorgehen und den zur Verf√ľgung gestellten Platz gerne Unterst√ľtzung gegeben.

Eine weitere Verkleinerung auf beispielsweise die Gr√∂√üe einer kleinen Transportbox sollte nicht zu einer dauerhaften L√∂sung werden, kann sich aber kurzzeitig zur besseren Bildung der Gruppenstabilit√§t positiv auswirken.

Verbissene Rennm√§use m√ľssen sofort getrennt werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Rennm√§use nicht gewaltsam getrennt werden, beispielsweise durch das Ziehen am Schwanz.

Oft werden ein paar Spritzer Wasser aus einem Wasserspr√ľher zur Unterst√ľtzung einer raschen Trennung eingesetzt. Die Problematik liegt hierbei in der Dosierung des Wassers. Um Erk√§ltungen und damit vermutlich verbundene Komplikationen zu vermeiden, raten wir vom Einsatz eines Wasserspr√ľhers ab!
Eine gut geeignete Alternative stellt ein St√ľck Karton dar, das im Notfall zwischen die sich verbissenen Rennm√§use geschoben wird. Meist lassen sie dann von dem anderen Tier ab. 
Schwere Verletzungen m√ľssen unbedingt behandelt und desinfiziert werden, notfalls die verletzte Rennmaus einem Tierarzt vorstellen.
Selbstverst√§ndlich m√ľssen die Tiere unverz√ľglich r√§umlich getrennt werden und d√ľrfen keine weitere Angriffsm√∂glichkeit haben. 
Nach einer Bei√üerei sollte immer eine Ursachenforschung erfolgen, um m√∂glichst genau herauszufinden, warum der Zusammenf√ľhrungsversuch in einer Bei√üerei endete. 
M√∂gliche Gr√ľnde sind: 

  • Die Tiere wurden zu fr√ľh zusammen gesetzt, da sie zu wenig Zeit am Trenngitter f√ľr eine Geruchsangleichung hatten
  • Die Tiere k√∂nnen "sich generell nicht riechen"

Je nach Ursache muss dann entschieden werden, ob eine Fortf√ľhrung der Vergesellschaftung durch eine Verl√§ngerung der gemeinsamen Zeit am Trenngitter sinnvoll ist oder ob von einem weiteren Vergesellschaftungsversuch abgesehen wird. Im letzten Fall sollte jeder Maus ein neuer, passenderer Partner gesucht werden.
Unterst√ľtzung in der Entscheidungsfindung leistet das rennmaus.de-Vergesellschaftungsforum gerne.

Um nach einem erfolgreichen und friedlichen Direktkontakt im Kleinraum die Stabilität der Gruppe zu fördern, werden die Rennmäuse im gewählten Vergesellschaftungskleinraum belassen und je nach Verhalten, ein bis zwei Tage später, mit der bisherigen Einstreu in das verkleinerte Aquarium / Terrarium gesetzt. Nur sehr langsam sollte mehr Raum angeboten werden. Bei auftretenden Streitereien muss das Platzangebot sofort wieder verkleinert werden oder eine Transportbox zum Einsatz kommen.

Zum Seitenanfang