Basteln f√ľr Rennm√§use

Basteln f√ľr Rennm√§use

Basteln f√ľr Rennm√§use

Bild: kavo 

Warum sollte f√ľr die Rennm√§use gebastelt werden? Neben der Freude am Basteln ist es auch f√ľr die Tiere eine willkommene Abwechslung. Au√üerdem wird in Basteln f√ľr Rennm√§use erkl√§rt, welche Materialien dazu am besten verwendet werden.

Rennmäuse sind sehr aktive, bewegungsfreudige Tiere. Sie brauchen viel Abwechslung und Beschäftigung. Mit einfachen Mitteln kann das Terrarium immer wieder neu und abwechslungsreich gestaltet werden.

Rennm√§use k√∂nnen in Gruppen als Haustiere mit relativ wenig Aufwand durch den Halter ann√§hernd artgerecht gehalten werden. Der Lebensraum ist durch die W√§nde des Aquariums/Terrariums begrenzt. Deshalb ist vor allem die Einrichtung besonders wichtig: sie bestimmt die Qualit√§t des Rennmauslebens. In jedem Fall sollte eine Tr√§nke, mindestens ein H√§uschen, ein Sandbad und idealerweise auch noch eine R√∂hre zur Verf√ľgung stehen. So wie wir uns √ľber eine sch√∂n eingerichtete Wohnung mit mehreren Sitz-, Schlaf- und Spielm√∂glichkeiten sowie etwas Abwechslung freuen, gilt dies auch bei Rennm√§usen.

Selbstverst√§ndlich kann der Halter weitere Einrichtungsgegenst√§nde zur Verf√ľgung stellen, die sicher dankend angenommen werden. Wenn er einige Regeln beachtet, sind seinem Geschmack ‚Äď fast ‚Äď keine Grenzen gesetzt.

Doch auch bei einem super eingerichteten Rennmausheim sollte man den Bewohnern auch immer mal wieder etwas Neues bieten, damit es nicht langweilig wird. Neue Erkundungs- und Kletterm√∂glichkeiten, neue Ger√ľche, ein kleiner Umbau oder eine Erweiterung erfreuen jedes Rennmausherz und sorgen f√ľr Leben in der Bude. Ob das neue H√§uschen gekauft oder selbst gebastelt ist, ist den zuk√ľnftigen Nutzern relativ egal. Wer Lust und Zeit hat, seinen Sch√ľtzlingen selbst etwas zu bauen, sollte weiter lesen um noch wichtige Tipps und Regeln zu erhalten.

Warum selbst basteln?

Bild: kathrin87maus

Um seinen Rennm√§usen ein H√§uschen oder √§hnliches bauen zu k√∂nnen, muss man weder Tischlermeister sein, noch unendlich viel Material und Ger√§te zur Verf√ľgung haben. Es reicht eine Idee, etwas Lust und Kreativit√§t, Geduld, ein wenig Zeit und schon kann fast nichts schief gehen. Selber etwas zu bauen macht nicht nur Spa√ü, sondern spart meistens auch Geld und zudem k√∂nnen eigene Vorstellung einbracht werden. Die notwendigen Bastelmaterialien sind meist billiger als das fertige Produkt in der Zoohandlung. Vielleicht kann sogar ein Elternteil oder ein/e Freund/in tatkr√§ftig zur Seite stehen.

Allgemein gilt beim Bauen, aber auch beim Umbau: die Rennmaus darf sich auf keinen Fall an/mit/unter den Einrichtungsgegenst√§nden verletzen und dadurch zu Schaden kommen k√∂nnen. Das Material selbst muss ungef√§hrlich f√ľr Rennm√§use sein, da diese h√§ufig an ihm herumknabbern. Besonders geeignet ist deshalb Holz (beachte jedoch: Geeignete Holzsorten), Plastik sollte m√∂glichst nicht vorhanden sein beziehungsweise muss vor den Z√§hnen der Nager gesch√ľtzt werden. Scharfe, gef√§hrliche Kanten m√ľssen abgerundet, N√§gel und Schrauben gut im Holz versenkt werden.

Da viele Rennm√§use ihre Einrichtungsgegenst√§nde selber kreativ weitergestalten, sollte regelm√§√üig √ľberpr√ľft werden, ob dadurch eine Gefahr f√ľr sie entsteht (frei geknabbertes Ende einer Schraube etc.). Sie d√ľrfen nichts frei buddeln und aus dem Gleichgewicht bringen k√∂nnen, sodass es umfallen und sie verletzen k√∂nnte. Die Rennmaus darf sich niemals einquetschen oder tiefer als 20 cm fallen k√∂nnen. Durch eine rennmausvertr√§gliche, ungiftige Lasur oder Plexiglas kann die Einrichtung vor den Z√§hnen oder den Ausscheidungen der Rennmaus gesch√ľtzt werden, so dass die Reinigung vereinfacht und die Haltbarkeit gesteigert wird.

Zum Seitenanfang