Aquarienabdeckung

Aquarienabdeckung

Aquarienabdeckung

Bild: rennmaus.de 

Abdeckungen fĂŒr Aquarien sind entweder teuer oder nicht fĂŒr RennmĂ€use geeignet. Mit wenig Aufwand lĂ€sst sich eine Aquarienabdeckung bauen, die sowohl praktisch fĂŒr den Halter, als auch fĂŒr ausreichend Luftzirkulation sorgt.

Ein Aquarium ist da, RennmÀuse samt Einrichtung auch - aber keine Abdeckung. Eine aus- und einbruchsichere Abdeckung zu finden ist meist schwer, oder entsprechend teuer. Bau dir eine!

Materialbedarf

Bild: rennmaus.de

Bei der Berechnung des Materials ist es wichtig, dass diese Abdeckung auf dem Rand des gesamten Aquariums aufliegt und die Holzbretter auf jeder Seite 2 cm ĂŒberstehen. Ist das Aquarium (100er Standardaquarium) 100 x 40 cm groß, muss das Holz insgesamt 104 x 44 cm sein, womit sich zwei Bretter Ă  52 x 44 cm ergeben.

Bei einer GrundflĂ€che von 80 x 35 cm (80er Standardaquarium) mĂŒsste der Deckel 84 x 39 cm groß sein, demnach werden hier zwei Platten Ă  42 x 39 cm benötigt.

Du benötigst:

  • OSB-Platten, StĂ€rke 18 mm, je nach GrĂ¶ĂŸe des Aquariums:
    80er Aquarium: 2 Platten Ă  39 x 42 cm
    100er Aquarium: 2 Platten Ă  44 x 52 cm
  • Gitter, ebenfalls je nach GrĂ¶ĂŸe des Beckens:
    80er Aquarium: 2 StĂŒcke Ă  31 x 34 cm
    100er Aquarium: 2 StĂŒcke Ă  33 x 44 cm
  • 8 kleine Holzklötzchen, eventuell aus Resten, zirka 2 x 2 x 1,8 cm. Es können auch kleine Scheiben von Ästen verwendet werden.
  • 2 Scharniere
  • 16 Schrauben mit flachen Köpfen fĂŒr die Scharniere und Klötzchen (2 x 16 mm)

Auf beide Bretter wird vom Rand nach innen ein 6 cm breiter Rahmen aufgezeichnet. Der innere Teil wird ausgesĂ€gt. In die vier Ecken werden mit dem großen Holzbohrer Löcher gebohrt, in denen mit der StichsĂ€ge sauber angesetzt werden kann. Steht eine KappsĂ€ge zur VerfĂŒgung werden mit dieser die Mittelteile ausgesĂ€gt.

2. Schritt: Zuschnitt des Gitters

Bild: rennmaus.de

Anschließend werden die Gitterteile mit dem Seitenschneider so groß zugeschnitten, dass sie auf allen vier Seiten zirka 1 bis 2 cm auf dem Holzrahmen aufliegen. Die benötigten GrĂ¶ĂŸen können aus der MaterialĂŒbersicht entnommen werden.

Nun wird das Gitter auf den Rahmen aufgetackert. Es ist sinnvoll, die ausgesĂ€gten Holzteile wieder in die Rahmen einzulegen, weil so das Gitter festgehalten werden kann. Um beide HĂ€nde nutzen zu können, ohne dass etwas verrutscht, bietet es sich an, auf das Gitter etwas Flaches, beispielsweise ein Brett oder ein großes Buch als Gewicht zu legen. 

Bild: rennmaus.de

4. Schritt: Anbringen der Scharniere

Bild: rennmaus.de

Beide mit Gitter bespannten Holzteile werden mit einem Abstand von zirka 1 mm nebeneinander gelegt. Es sollte darauf geachtet werden, dass die beiden Teile jeweils an den schmaleren Kanten mit den Scharnieren verbunden werden.

Die Scharniere sind zirka 5 cm vom oberen und unteren Rand entfernt auszurichten. Mit einem großen Nagel oder Bleistift werden die Punkte fĂŒr die Schrauben markiert.

Bild: rennmaus.de

Nun wird mit dem 2 mm Bohrer an diesen Markierungen vorgebohrt und die Scharniere danach festgeschraubt. Auf der Unterseite des Deckels fehlen nur noch kleine Klötzchen, die verhindern, dass der Deckel versehentlich in das Aquarium rutscht.

Der Deckel wird auf das Aquarium gelegt und exakt mittig ausgerichtet, so dass er auf allen vier Seiten gleich weit ĂŒbersteht und aufgeklappt. Mit dem Bleistift werden nun von unten Linien an den Deckel gezeichnet, um die Stellen fĂŒr die ersten vier Klötzchen zu markieren.

Alle Klötzchen werden vorgebohrt, die Bohrlöcher versenkt, und am Deckel an den vorgezeichneten Linien befestigt. Wenn es nötig ist, hilft unter jedem Klötzchen ein Tropfen Holzleim.

Jetzt ist der Deckel wieder auf das Aquarium zu legen und aufzuklappen. Mit einem Bleistift werden so von unten genau die Stellen markiert, wo die Klötzchen am zweiten Deckelteil sitzen mĂŒssen. Es wird wieder vorgebohrt und die Klötzchen angeschraubt. Sind am Aquarium seitlich Glasstreifen angebracht, muss dies bei der StĂ€rke und der Befestigungsstelle fĂŒr die Klötzchen berĂŒcksichtigt werden, da der Deckel sonst nicht richtig mit der Glaskante abschließt.

Hinweis: Die Scharniere werden auf der Seite angebracht, auf der auch getackert der genagelt wurde, die Klötzchen auf die Unterseite. So haben die RennmĂ€use keinen Kontakt mit den Kanten des Gitters, an denen sie sich eventuell verletzen könnten. 

Da in vielen Aquarien innen Glasstreifen angebracht sind, ist es möglich, dass nur wenig Platz fĂŒr die Klötzchen zur VerfĂŒgung steht. Daher können die Klötzchen in den Ecken des Aquariums ruhig ein wenig grĂ¶ĂŸer oder dicker sein und dafĂŒr die Klötzchen ĂŒber den Glasstreifen ein wenig dĂŒnner. Dies hĂ€lt ebenso gut. 

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de
Zum Seitenanfang