Freilaufgehege

Freilaufgehege

Freilaufgehege

Bild: rennmaus.de 

Um RennmÀusen sowohl in geschlossenen RÀumen als auch im Garten sicheren Auslauf zu ermöglichen, bietet sich der Bau eines Freilaufgeheges an

Der Auslauf im Garten oder in einem nicht rennmaussicheren Raum kann schnell gefĂ€hrlich werden, wenn bestimmte Sicherheitsvorkehrungen nicht getroffen wurden. Daher ist es ratsam, RennmĂ€usen in einem Freilaufgehege den gewĂŒnschten Auslauf zu bieten.

  • 16 Holzleisten
  • Schrauben
  • 12 Winkel fĂŒr die Eckverbindungen an drei Rahmen
  • 2 Scharniere fĂŒr die Abdeckung
  • Volierendraht mit einem Gitterabstand von maximal 1,9 cm

Von der Angabe konkreter Maße wird hier abgesehen, damit die gewĂŒnschte Form sowie die GrĂ¶ĂŸe des Freilaufgeheges individuell bestimmt werden kann.

Es werden drei gleich große Rahmen benötigt, fĂŒr eine rechteckige Form pro Rahmen jeweils zwei lange und zwei kurze Leisten. 

  • Ausmessen der gewĂŒnschten LĂ€ngen und Tiefen
  • Ausmessen der gewĂŒnschten Höhe
  • Holzleisten je nach den benötigten GrĂ¶ĂŸen anzeichnen und zuschneiden
  • falls gewĂŒnscht Holzleisten beidseitig gehren (Gehren = Holzenden schrĂ€g sĂ€gen im 45°-Winkel)
  • Holzleisten an den Enden mit Sandpapier abschleifen
Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

Schritt 3: Rahmen bauen

Bild: rennmaus.de

Es ist vorteilhaft, die Löcher fĂŒr die Schrauben vorzubohren. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Durchmesser des Bohrers mindestens 2 mm kleiner ist als die jeweilige Schraube.

Gebaut werden drei Rahmen.

  • Holzleisten zu einem Rechteck formen
  • Mit dem Bohrer jeweils zwei Löcher fĂŒr die Verschraubung bohren
  • falls erwĂŒnscht Senklöcher bohren
  • Holzleisten mit jeweils zwei Schrauben verschrauben
  • falls erwĂŒnscht, können die Verbindungen mit Winkeln stabilisiert werden
  • vier Holzleisten in gewĂŒnschter Höhe in den Ecken eines Rahmens positionieren und mit jeweils zwei Schrauben am Rahmen befestigen
  • den zweiten Holzrahmen aufsetzen und mit Schrauben befestigen
Bild: rennmaus.de
  • Der Volierendraht wird fĂŒr jede Seite zugeschnitten
  • und auf die senkrechten Außenseiten des Rahmens getackert
  • Der dritte (als Abdeckung dienende) Rahmen wird ebenfalls mit Volierendraht bestĂŒckt
  • ÜberstĂ€nde und/oder scharfe Kanten mit dem Seitenschneider entfernen, um Verletzungen zu vermeiden  
  • Abdeckung/Deckel auf das GrundgerĂŒst legen
  • Position der Scharniere anzeichnen
  • Scharniere anbringen
  • Die Abdeckung muss gut mit dem Rahmen abschließen, um mögliche Ausbruchversuche zu verhindern
  • Optional einen Verschluss (Riegel, Magnetschnapper) anbringen, damit die Abdeckung nicht einfach von Kindern oder Tieren angehoben werden kann
Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de
Zum Seitenanfang