Umbau zum Terrarium

Umbau zum Terrarium

Umbau zum Terrarium

Bild: may 

Oft bieten sich MöbelstĂŒcke zum Umbau fĂŒr die Heimtiere an. Hier wird der Umbau eines Regals in ein Rennmausheim vorgestellt und in einzelnen Schritten zum Nachbau beschrieben.

Manche ausgediente Regale sind zu schade um weggeworfen zu werden. Mit wenig Aufwand und geringen Kosten lĂ€sst sich daraus ein ideales Heim fĂŒr RennmĂ€use bauen.

Das Regal sollte eine solide geschlossene RĂŒckwand und eine Mindesttiefe von 40 Zentimetern haben. Die folgende Umbauanleitung bezieht sich auf das IKEA-Regal „Effektiv“ mit den Außenmaßen 85x43x80 cm. Dieses Regal eignet sich besonders, da es mit seiner InnengrundflĂ€che von 80x40cm ideal fĂŒr den Einbau von Regalböden und Glasscheiben in Standardmaßen ist.

1. Schritt: MaterialprĂŒfung und Ausmessen

Bild: rennmaus.de

Wenn das verwendete Regal den oben angegebenen Maßen entspricht, können die Maße fĂŒr die Materialteile ĂŒbernommen werden. Weichen die GrĂ¶ĂŸenangaben des Regals ab, so mĂŒssen die anderen Materialien angepasst werden. Der Regalboden sollte so groß sein, dass er der Innenbreite des Regals und zwei Drittel der Tiefe bis zur RĂŒckwand entspricht.

Die Aluminiumprofile und die Glasscheiben orientieren sich an der Innenbreite des Regals und sollten genau hineinpassen, damit keine Einstreu zwischen der Glasscheibe und den SeitenwĂ€nden des Regals herausfĂ€llt. Aus den Dachleisten wird eine rechteckige TĂŒr gebaut. Diese ĂŒberbrĂŒckt damit den Abstand zwischen einer Glasscheibe und dem Deckel. WĂ€hlt man fĂŒr die LĂ€nge der horizontalen Dachleisten die Innenbreite des Regals und zieht einen guten Zentimeter ab, wird sichergestellt dass sich die TĂŒr ohne Reibung schließen lĂ€sst. 

FĂŒr die LĂ€nge der vertikalen Dachleisten wird von der Innenhöhe des Regals die Höhe der Glasscheibe abgezogen. Damit erhĂ€lt man den Abstand zwischen der Glasscheibe und dem Deckel. Davon wird die Höhe der beiden horizontalen Dachleisten abgezogen und wieder der Sicherheitszentimeter eingerechnet, damit die TĂŒr nicht an der Glasscheibe scheuert. Die LĂ€nge der vertikalen Dachleisten errechnet sich wie folgt: Innenhöhe des Regals abzĂŒglich Glasscheibenhöhe abzĂŒglich (2 x große Breite der horizontalen Dachleisten) abzĂŒglich 1 cm.

Das Volierengitter ist in der LĂ€nge und Breite jeweils ein wenig kleiner als die TĂŒr, damit es nicht ĂŒber die TĂŒr hinaussteht. 

Manche BaumĂ€rkte haben einen eigenen Zuschnitt, der die Regalböden und Dachleisten unentgeltlich auf die passende GrĂ¶ĂŸe sĂ€gt. Alternativ können die Materialien auch mit der eigenen SĂ€ge auf die passende LĂ€nge gebracht werden.

Das Regal wurde so gewĂ€hlt, dass die großen Glasscheiben eines Standardaquariums mit 80cm Breite exakt hineinpassen. Bei Regalen mit anderen Maßen kann die benötigte Glasscheibe bei einem Glaser gekĂŒrzt oder unter Angabe der genauen Maße bestellt werden.

Das U-Aluminiumprofil kann mit einer MetallsĂ€ge auf die gewĂŒnschte LĂ€nge gekĂŒrzt werden.

FĂŒr das Volierengitter werden die Gitterstreben möglichst nahe an der nĂ€chsten Querstrebe mit einem Seitenschneider durchgezwickt. Dadurch wird die Verletzungsgefahr durch die Metallspitzen fĂŒr die spĂ€teren Bewohner verringert. Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen und der Bau kann beginnen.

Der Regalkörper wird gemĂ€ĂŸ der Aufbauanleitung ohne die mittleren Regalböden aufgebaut. Somit entsteht ein Korpus mit SeitenwĂ€nden, Deckel und RĂŒckwand.

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

4. Schritt: Zwischenebene und Abdichten

Bild: rennmaus.de

Einbau der Zwischenebene

Das Regalbrett wird so in dem auf dem RĂŒcken liegenden Regal positioniert, dass bis zum Deckel mindestens 35cm Platz bleibt, um ein großes Laufrad aufstellen zu können. Ein leichtes GefĂ€lle nach hinten verhindert das Herunterfallen des Laufrads und anderer loser Materialien von der Ebene.

Die Position des Regalbretts wird mit dem Zollstock oder Maßband abgemessen und mit dem Bleistift an die InnenwĂ€nde des Regals eingezeichnet. Nun wird das Regalbrett an die Markierungen gehalten und von außen durch die SeitenwĂ€nde mit dem Bohrer vorgebohrt. Dann wird das Regalbrett durch Schrauben fixiert.

Wird das Regal aus dieser Anleitung verwendet, ist die Montage einfacher. Dazu wird das Regalbrett an den KontaktflĂ€chen zu den Seiten- und RĂŒckwĂ€nden mit Silikon oder anderem Kleber bestrichen und zwei Regalhalterstifte in die entsprechenden hinteren Löcher gesteckt. Nun wird das Regalbrett eingeschoben. 

FĂŒr nagefreudige RennmĂ€use empfiehlt es sich, die Kanten der Ebene mit Metallleisten zu schĂŒtzen. Diese können mit Silikon an die Kanten der Ebene geklebt werden. 

Das Regal wird nun aufgestellt.

Der mit dem Regal gelieferte Einlegeboden eignet sich nicht als Boden des Rennmausheims, da er nicht tief genug ist. Die Glasscheibe soll auf den Boden montiert werden und seitlich mit dem Regal abschließen. Nur der Deckel des Regals hat eine ausreichende Tiefe und durch das Umdrehen des Regals wird der Deckel zum Boden.

Bild: rennmaus.de

Alternativ kann ein Boden mit den Maßen der GrundflĂ€che eingebaut werden. Der Boden muss genauso so tief sein wie die Innentiefe des Regals und mit den SeitenwĂ€nden nach vorne abschließen.

Zum Einbau des Deckels, wenn das Regal umgedreht aufgestellt werden soll oder des Bodens wenn ein eigener Boden eingebaut wird, muss das Regal auf den RĂŒcken gelegt werden. Der Deckel wird in das Regal gestellt, so dass die FlĂ€che bĂŒndig mit den SeitenwĂ€nden abschließt.

Mit einem Bohrer mĂŒssen nun die Löcher an geeigneten Stellen in den SeitenwĂ€nden vorgebohrt werden, an denen keine Vorbohrungen zu finden sind. Mit Schrauben wird der Deckel an den SeitenwĂ€nden festgeschraubt.

Abdichten der Ebenen

Es empfiehlt sich, die Spalten zwischen der Ebene sowie den Seiten- und RĂŒckwĂ€nden des aufgestellten Regals mit Silikon abzudichten, damit keine FlĂŒssigkeiten zwischen die Ebene und den WĂ€nden gelangt. Das Silikon wird dafĂŒr gleichmĂ€ĂŸig in einer dĂŒnnen Wurst in die Ritzen gespritzt und mit einem Fugenabzieher oder einem nassen Seifenfinger glattgestrichen. Zur besseren Optik können die Fugen zwischen der RĂŒckwand und den SeitenwĂ€nden ebenfalls abgedichtet werden.

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

5. Schritt: Einsetzen der Glasfront

Bild: rennmaus.de

Eine dĂŒnne Schicht Silikon wird auf die Unterseite des Aluminiumprofils gespritzt.

Das Aluminiumprofil wird auf die Vorderkante des Regalbodens gedrĂŒckt so dass die Enden des Profils bĂŒndig mit den SeitenwĂ€nden abschließen. 

Das herausquellende Silikon lĂ€ngs des Profils verstreichen. Dieses muss ĂŒber Nacht hĂ€rten. 

Bild: rennmaus.de

Die Glasscheibe wird in das Aluminiumprofil eingesetzt und sollte komplett durch das Aluminiumprofil und beide SeitenwÀnde eingefasst sein.

Am oberen Rand der Glasscheibe werden jeweils links und rechts ein Winkeleisen hinter der Glasscheibe montiert, welche ein Umfallen der Glasscheibe nach hinten verhindern.

Damit die Glasscheibe nicht nach vorne rausfĂ€llt, kann entweder eine Metallklammer die Glasscheibe an dem Winkeleisen oder ein umgebogener Nagel fixiert werden. Ein Nagel wĂŒrde in die SeitenwĂ€nde eingeschlagen werden.

Die langen Dachleisten werden an der kleineren der zwei langen FlĂ€chen im Abstand von 2 cm zum Rand vorgebohrt. Die Enden der kurzen Dachleisten werden mit Leim bestrichen und mit den langen Dachleisten zu einem Rechteck zusammengefĂŒgt. Durch die vorgebohrten Löcher werden die langen Schrauben gedreht.

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

Das Volierengitter wird auf das Rechteck gelegt und mit Hilfe eines Hammers mit Reißzwecken fixiert.  Alternativ kann das Gitter auch mit einem Tacker befestigt werden. 

Zwei Scharniere werden an einer der kurzen Seiten des Rechtecks im beliebigen Abstand angeschraubt, so dass das Gelenk frei beweglich ist. 

Die TĂŒr wird mit ungefĂ€hr einem halben Zentimeter Abstand auf die Glasscheibe gesetzt und die Scharniere an der Seitenwand verschraubt. Damit die TĂŒr nur nach außen geöffnet werden kann, liegt sie entweder oben am Deckel oder einem montierten Winkeleisen an.

Bild: rennmaus.de
Bild: rennmaus.de

FĂŒr das TĂŒrschloss wird ein kleines Loch durch einen DĂŒbel gebohrt, der dann an der Seitenwand angenagelt wird. Durch Drehen des DĂŒbels wird die TĂŒr verschlossen.

Bild: rennmaus.de

Fertig! Die Einrichtung und der Einzug der Bewohner kann beginnen... viel Erfolg!

Zum Seitenanfang