Türchen 16

Türchen 16

Türchen 16

Bild: pindakoek 

Moderatorin pindakoek hat sich heute mal ein anderes Material als Papier vorgenommen. Die Drahtsterne eignen sich prima als Geschenkanhänger, Weihnachtsbaumschmuck oder als kleines Mitbringsel und sind nicht so schwer zu machen wie es zunächst aussieht.

Materialbedarf

Bild: pindakoek

für das Gestell:

  • Holzrest (im Beispiel war das Stück ca. 8 cm breit, quadratisch geht auch)
  • 5 Nägelchen, am Besten Fußleistennägel da sie keinen breiten Kopf haben
  • Hammer
  • Bleistift, evtl. Radiergummi und Lineal

Für einen Stern:

  • ca. 60 cm* Draht für den Sternkörper**
  • ca. 100 cm* Draht für die Sternmitte ***
  • Seitenschneider zum Draht abschneiden
  • Flach- und / oder Rundzange zum Biegen
  • optional: Perlen, Schmucksteine, Deko-Elemente

*bei einer Sterngröße von ca. 6 cm Durchmesser

**Schmuck- oder Dekodraht in 0,5 - 0,8 mm eignet sich hier gut, dicker geht auch, lässt sich nur etwas schwieriger biegen

*** hier ist dünnerer Draht Schmuckdraht gut geeignet, zum Beispiel in 0,2 - 0,4 mm

Um den Stern gleichmäßig zu formen, bauen wir uns ein kleines Hilfsgestell.

  1. auf ein kleines Reststück Holz zeichnen wir 5 Punkte in regelmäßigen Abständen an. Wer es genauer haben mag, misst die Abstände zwischen den Punkten und gleicht die Punkte entsprechend an. Es kommt hier aber nicht auf den Millilmeter an.
    Tipp: nicht zu nah an den Rand gehen, da das Holz sonst bersten kann

  2. Nun müssen nur noch die kleinen Nägel vorsichtig und gerade ins Holz geschlagen werden und fertig ist unser Grundgerüst, das nun für beliebig viele Sterne genutzt werden kann

Bild: pindakoek

Anleitung Drahtstern

Bild: pindakoek

Draht in der gewünschten Drahtfarbe wie im Bild gezeigt um die Nägelchen biegen.

(Wer schon weiß wie viel Draht in etwa benötigt wird, kann auch schon jetzt die benötigte Länge abschneiden. Ansonsten einfach den Draht dran lassen und erst schneiden wenn die Grundform fertig gewickelt ist.)

Der Drahtanfang liegt hier im Beispiel zwischen dem oberen und dem rechten Nagel.

Bild: pindakoek

Noch eine zweite Runde um die Nägelchen biegen. Dabei wäre es gut, wenn sich Anfang und Ende so weit überlappen, dass eine Kreuzung dazwischen liegt. Es ist aber nicht dramatisch, wenn das nicht gelingt

Die Spitzen mit den Fingern (bei dickerem Draht: mit der Flachzange) sanft in Form biegen und, falls noch nicht geschehen, den Draht abschneiden

Wenn die Grundform gefällt, kann sie von den Nägeln abgezogen werden

Bild: pindakoek

Den dünneren Draht an einer der Kreuzungen um das Grundgerüst schlingen. Hier ist es wie schon beim dickeren Draht: Wer mag kann hier schon etwa einen Meter abschneiden (erleichtert das Handling), wer unsicher ist, wie viele Wicklungen gut wirken und wie viel Draht benötigt wird, kann auch erst am Ende schneiden

Den Anfang des dünneren Drahtes einfach um den Rest zwirbeln / wickeln, das fällt später nicht mehr auf

Bild: pindakoek

Den dünnen Draht im selben Muster wie vorhin mehrmals je nach Geschmack um die Grundform wickeln

Für eine Aufhängeschlaufe werden etwa 20 bis 30 cm Draht benötigt, wer den Draht schon abgeschnitten hat sollte daher rechtzeitig mit dem Umwickeln aufhören oder ein weiteres Stück Draht separat anbringen

Wer noch nicht abgeschnitten hat, der sollte das jetzt tun

Bild: pindakoek

Für die Schlaufe wurde hier der rote Draht noch einmal um die Kreuzung des Golddrahtes gewickelt, um die innere Wicklung zu sichern. Dann wurde eine Schlaufe gebildet und das Ende mit dem restlichen Draht verdreht

Natürlich kann der dünne Draht auch einfach am Sternkörper befestigt werden ohne eine Schlaufe zu bilden. Die kann dann auch aus anderem Material wie Bast, Jute, Seidenband oder einem Christbaumhängerchen bestehen

Bild: pindakoek

Wer mag kann nun noch eine Schmuckperle auf die Aufhängeschlaufe ziehen, das verdeckt dann auch gleich die Befestigung der Schlaufe

Sollte wie hier im Beispiel der Lavaperle die Öffnung sehr klein sein, kann man auch die Perle auf die noch offene Schlaufe auffädeln und dann erst verzwirbeln, das geht oft leichter als die fertige Schlaufe durch die kleine Öffnung zu fädeln

Bild: pindakoek

Prüft, ob noch irgendwo Draht absteht und jemanden verletzen könnte. Ist das der Fall biegt ihn zurecht oder schneidet ihn so kurz wie möglich ab. Mit der Rund- oder Flachzange können solche Stellen auch nochmal nachgebogen werden

Jetzt nur noch die Perle über den Schlaufenanfang ziehen und fertig ist der Drahtstern ? ? ?

Bild: pindakoek

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Zum Seitenanfang