T├╝rchen 4

T├╝rchen 4

T├╝rchen 4

Bild: diluar 

Diluar zeigt uns heute, wie ihr einen h├╝bschen nagefreundlichen Weihnachtsstern mit ├ťberraschungsf├╝llung zaubern k├Ânnt.

Materialbedarf

Bild: diluar
  • 2 leere Eierkartons (wer m├Âchte, b├Ąckt sie im Ofen aus)
  • viel Toilettenpapier
  • Kleister oder Mehlpapp (Kleister ist gekocht, wie eine eingedickte So├če)
  • ein kleines K├╝chensieb/Teesieb oder eine andere Form, alternativ ein Luftballon
  • Schere
  • K├Ârnchen, Heu, Bl├╝ten etc. zur Dekoration, alternativ Farbe / Goldspray

Zun├Ąchst werden zwei Halbkugeln oder Schalen aus Pappmach├ę geformt. Dazu St├╝cke von Toilettenpapier auf das angefeuchtete Sieb legen. Immer ├╝berlappend. Wenn es kein Wasser mehr aufsaugt, das Werkst├╝ck oder die Papierstreifen erneut befeuchten. Soll der Stern besonders fest und stabil werden, zwischendurch immer mal eine Schicht Kleister auftragen. Nach einigen Schichten trocknen lassen.

Nat├╝rlich kann auch jede andere Form verwendet werden, z.B. kleine Schalen oder ein Luftballon. Bei Schalen wird der Sternk├Ârper eher linsenf├Ârmig oder abgeplattet, was ihm keinen Abbruch tut. Das Sieb hat den Vorteil, dass in der Trocknungsphase auch von Innen Luft und W├Ąrme zugef├╝hrt wird. Beim Luftballon (Wasserbombe) spart man sich das m├╝hevolle sp├Ątere Zusammensetzen der Halbschalen, er wird jedoch selten richtig rund.

Nach und nach so viele Schichten mit feuchtem Toilettenpapier aufbauen, dass die Halbkugeln eine ausreichende Stabilit├Ąt bekommen. Je dicker die W├Ąnde sind, um so leichter gehen die folgenden Arbeitsschritte von der Hand.

Bild: diluar
Bild: diluar

Sind beide Halbschalen fertig und gut trocken, werden f├╝r die M├Ąuseleckerlies hineingelegt und die Schalen mit Kleister und weiteren Schichten Papier zusammengef├╝gt und zu einer Kugel verbunden. Dies ist der schwierigste Abschnitt der ganzen Bastelei. Bei der Luftballon-Kugel w├Ąre jetzt der Ballon zu entfernen, die Kugel zu bef├╝llen und das Loch zu schlie├čen. Die bef├╝llte Kugel/Linse wird mit vielen weiteren Schichten Papier verst├Ąrkt. Ab jetzt immer wieder gut trocknen lassen, denn die Kerne im Inneren sollen ja nicht feucht werden und keimen oder gar schimmeln.

Bild: diluar
Bild: diluar

W├Ąhrend die Kugel durchtrocknet werden die Zacken vorbereitet. Dazu aus den Eierkartons vorsichtig die Spitzen heraustrennen und ruhig etwas Material am Rand als ÔÇ×KlebelaschenÔÇť stehen lassen. In jede Spitze k├Ânnen Kernchen, Bl├╝ten oder N├╝sse gelegt und mit etwas gekn├╝lltem Papier gesichert werden (sie sollen sp├Ąter nicht den Kleister ber├╝hren, wegen der Feuchtigkeit).

Bild: diluar
Bild: diluar

Die pr├Ąparierten Spitzen werden mit Kleister im Kreis um die Kugel geklebt und mit weiteren Schichten Papiermach├ę gesichert und wei├č verkleidet. Am Ende alles wieder gut trocken lassen.

F├╝r die M├Ąuse k├Ânnen noch Kernchen, Heu oder Kr├Ąuter aufgeklebt werden.

Bild: diluar
Bild: diluar
Bild: diluar

Ungef├╝llte Sterne k├Ânnen vergoldet als Weihnachtsschmuck in der Wohnung aufgeh├Ąngt werden oder sogar die Baumspitze des Weihnachtsbaumes zieren.

Viel Spa├č beim Basteln!

Bild: diluar
Zum Seitenanfang