T├╝rchen 9

T├╝rchen 9

T├╝rchen 9

Bild: Sasy 

Essbare Teelichter? Wo gibt es denn so etwas? Na hier bei uns im heutigen T├╝rchen nat├╝rlich! Moderatorin Sasy hat ihre Backbleche gl├╝hen lassen und uns wunderbar leuchtende Lebkuchenlichter gebacken.

Zutaten

Bild: Sasy

F├╝r den Lebkuchenteig braucht man:
300 g Mehl
125 g Honig, fl├╝ssig
75 g Zucker
50 g Butter
1 Ei
1/2 Pckg. Backpulver
Gew├╝rze, zB 1 Pckg. Lebkuchengew├╝rz, evtl auch 1/2 EL Kakao dazu, lecker ist aber auch nur Kakao und je 1/2 TL Orangen- und Zitronenschale

Au├čerdem braucht man harte Zuckerbonbons wie Campinos und zum Zusammenkleben 1 Eiwei├č und ca 300g Puderzucker

Aus Mehl, Backpulver, den Gew├╝rzen und der Butter knetet man einen kr├╝meligen Teig, f├╝gt dann Honig, Zucker und Ei hinzu und knetet solange, bis man einen glatten Teig hat. In Folie gewickelt muss die Masse nun mindestens 30 Minuten in den K├╝hlschrank.

Bild: Sasy
Bild: Sasy

Die Zeit im K├╝hlschrank kann man nutzen, um Schablonen f├╝r die H├Ąuschen vorzubereiten, wenn man nicht freihand arbeiten mag.

10-12 cm im Quadrat + Schr├Ągen f├╝r die Giebel sind gute Ma├če f├╝r die gro├čen Windlichter. Die zweiseitigen H├Ąuschen brauchen eine Bodenplatte, die etwas gr├Â├čer ist, als die Unterkante der W├Ąnde lang sind. Sch├╝sseln eignen sich gut als Schablone daf├╝r.

Die Stege sowohl am Rand als auch zwischen zwei Fenstern sollten ca. 1 cm oder breiter sein, damit die W├Ąnde stabil bleiben.

Ansonsten kann man aber seiner Kreativit├Ąt freien Lauf lassen und muss auch nicht nur rechteckige Fenster schneiden. Kreise, Herzchen oder kleine Ausstechf├Ârmchen eignen sich auch gut.

Die Bonbons sortiert man nach Farben, wickelt sie in Folie (Achtung, billige Gefrierbeutel rei├čen recht schnell dabei) und schl├Ągt sie mit einem Rollholz (Caipist├Â├čel geht auch, stabiles St├╝ck Holz ebenso) in grobe St├╝cke und zerst├Â├čt sie dann fein.

Der Teig wird ca. 0,5-1 cm dick ausgerollt, danach schneidet man die Hausteile aus.

In der Zwischenzeit heizt man Ofen auf 180┬░C vor, backt die Lebkuchen dann 5 Minuten und f├╝llt danach Bonbonbr├Âsel in die Mitte der L├Âcher.

Erneut mindestens 5-6 Minuten backen bis die Lebkuchen gebr├Ąunt sind und die Bonbonkr├╝mel geschmolzen (ggf. muss man zwischendurch noch Kr├╝mel nachf├╝llen, falls einige L├Âcher nicht ganz gef├╝llt aussehen - wenn die Bonbonschicht zu d├╝nn ist, l├Âsen sie sich durch die Luftfeuchtigkeit nach und nach sp├Ąter auch auf).

Falls die Bonbons anfangen Blasen zu schlagen, bevor der Lebkuchen fertig ist, kann man die Temperatur etwas senken.

Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy

F├╝r den Zuckerguss schl├Ągt man das Eiwei├č auf und mischt es nach und nach mit Puderzucker. Den Guss f├╝llt man in eine Spritzt├╝te und bestreicht die Kanten der H├Ąuser, die zusammengeklebt werden sollen, damit. Wenn alles zusammengeklebt ist, kann man mit ├╝briggebliebenem Gu├č noch die Dachkanten und Fensterb├Ąnke verzieren oder andere Muster auf die H├Ąuser malen.

Beleuchtet werden die H├Ąuschen am besten mit Teelichtern.

Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy

Falls beim Ausschneiden Teig ├╝brig geblieben ist: Er eignet sich auch prima zum Ausstechen und kann auch mit weiteren Bonbonkr├╝meln zu h├╝bschen Baumanh├Ąngern gemacht werden.

Bild: Sasy
Bild: Sasy
Bild: Sasy
Zum Seitenanfang