Fotografen

Fotografen

Fotografen

Bild: karlinke 

Auf 14 Seiten zeigt der rennmaus.de Kalender 2010 das Leben Mongolischer Rennm├Ąuse. ├ťber 700 Fotos wurden eingesandt, viele Rennmaushalter und Hobbyfotografen haben zum Teil stundenlang ihre Nasenabdr├╝cke auf Aquariumscheiben hinterlassen.

Hier m├Âchten wir nun die Fotografen der 13 Fotos vorstellen, deren Rennmausfoto f├╝r einen Kalendermonat ausgew├Ąhlt wurde. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank allen 721 Einsendungen, mit einer solch hohen Beteiligung hatten wir nicht gerechnet.

Titelbild: Papierkorb47

Bild: rennmaus.de

Kaze ist zusammen mit ihrer Schwester Kami am 19.10.08 geboren.

Die beiden sind sehr zutraulich und starten, sobald man die Abdeckung ├Âffnet, sofort mit einem gemeinsamen Kamikaze Angriff auf die Arme. Nachdem sie diese und die H├Ąnde gr├╝ndlich nach Sonnenblumenkerne durchsucht haben und genug geklettert haben, wird direkt geguckt, was die leckerchengebenden H├Ąnde ins Aquarium geschleppt haben. Es k├Ânnte ja etwas essbares sein und das muss nat├╝rlich sofort gesichert werden.

Im Falle des Titelfotos war es ein gro├čes schwarzes Objekt, das klickende Ger├Ąusche von sich gab. Kaze begann sich sofort dem interessanten Objekt zu widmen und reckte sich. Sie betrachtete die Kamera und beobachtete gebannt, wie sich die Linsen bewegten. Somit hatte ich einige Sekunden Zeit den Ausschnitt zu suchen und das Foto zu schie├čen, bevor Kaze genug vom Betrachten hatte und probieren wollte, ob man die Kamera auch beknabbern kann.

Januar: Angi

Bild: rennmaus.de

Ich hei├če Angelina, bin am 19.6.1991 in Kaufbeuren im sch├Ânen Allg├Ąu geboren und wohne auch immer noch hier. Derzeit bin ich Sch├╝lerin der 13. Klasse; was nach dem Abi kommt, steht allerdings noch ein wenig in den Sternen.

Meine ersten beiden Rennm├Ąuse habe ich im Oktober 2002 bekommen- urspr├╝nglich wollten wir uns Farbm├Ąuse anschaffen, aber eine Tante von mir riet uns ab und empfahl uns eben die Renner. Bereut habe ich die Entscheidung nicht  ;)  Dass sich die Anzahl von Rennm├Ąusen in unserem Haus stetig erh├Âht hat, war allerdings nicht immer unbedingt gewollt, sondern das Resultat von vielen kleineren und gr├Â├čeren Katastrophen... 

Au├čer meinen Rennern halte ich eine Siebener-Gruppe Meerschweinchen und bei uns daheim wuseln noch zwei Kater rum.

Abgesehen von den Tieren- meine Reitbeteiligung und auch der Tierschutz eingeschlossen- ist meine gro├če Leidenschaft die Fotografie. Losgelegt habe ich mit meinen analogen Billigkameras aus dem Supermarkt schon mit 8 Jahren, 2004 habe ich meine erste Digitalkamera gekauft und dann gings erst richtig los  ;)  Vor zwei Jahren habe ich mir schlie├člich meinen gro├čen Traum von einer DSLR erf├╝llt.

Bevorzugtes Motiv sind nat├╝rlich meine Tiere und ich habe mich daher sehr gefreut, dass mein Fridolin auf dem Januar-Bild zu sehen ist. Fridolin selbst habe ich leider nur wenige Wochen nach der Aufnahme des Fotos und einige Tage nach Bekanntgabe der Kalenderbilder im Alter von 3 Jahren einschl├Ąfern lassen m├╝ssen, er hatte einen b├Âsartigen Tumor am Bauch. Aber zum Gl├╝ck habe ich ja eine sch├Âne Erinnnerung an den Kleinen, die ich mir sogar an die Wand h├Ąngen kann. Er war ein sehr lieber, freundlicher kleiner Kerl, liebte seinen Bruder und Lebenspartner Paul ├╝ber alles und ich werde ihn bestimmt nicht so schnell vergessen  :)

Februar: Caramella

Bild: rennmaus.de

Das Februarfoto mit Hanna und Lilly entstand in einer Spontanaktion auf unserem Wohnzimmertisch. Ich hatte mir die Kamera zu Versuchszwecken ausgeliehen und ├╝ber 400 Fotos geschossen. 390 davon konnte ich wieder l├Âschen...

Hanna ist 19 Monate alt, Lilly ein knappes Jahr. Die beiden wurden vergesellschaftet, da Hanna sich mit ihrer Schwester Helene und einer weiteren Mitbewohnerin gestritten hatte und sie die Gruppe verlassen musste.

Die beiden sind unsere aktivsten Rennm├Ąuse, die gerne einen offenen Gitterdeckel zu Entdeckungsreisen nutzen. Sie sind sofort wach und aufmerksam wenn sich in ihrer N├Ąhe etwas Interessantes f├╝r sie bietet. 

Einzig vor ihrem Laufrad haben sie gr├Â├čten Respekt, stehen nur davor und schauen uns fragend an. Bisher hat sich noch keine getraut, mehr als zwei F├╝├čchen hineinzusetzen. Kommt noch...

Ich bin 36 Jahre alt und seit zwei Jahren Rennmaushalter. Im Moment leben neben einigen anderen Tieren f├╝nf Rennm├Ąuse in zwei Gruppen bei uns.

April: Kathy-chan

Bild: rennmaus.de

Auf meinem Foto vom April 2010 sieht man Shanti, eine Agouti-Dame, welche am 13. August 2008 geboren wurde. Sie stammt aus dem Tietjen Clan, der Zucht von claudine hier aus dem Forum.

Shanti ist sehr aufgeweckt, neugierig und zutraulich. :)

Anfangs zog sie bei uns ein, um Sheena, einem Notfallweibchen im hohen Alter Gesellschaft zu leisten. Leider verstarb diese Anfang 2009 und so bekam Shanti daraufhin eine Marderdame namens Kessy als WG-Maus. Die beiden verstehen sich prima und sind immer eifrig dabei, ihre Nester zu versch├Ânern. :)

Das Foto entstand w├Ąhrend meiner Abschlusspr├╝fung als Fotografin. Ein Teil meines Gesellenst├╝cks bestand aus einer Produktaufnahme. Diese machte ich auf dem wei├čen Untergrund, auf welchem Shanti auch zu sehen ist. Da die Lampen und alles so sch├Ân aufgebaut waren und die kleine Shanti die ganze Zeit neugierig zugeschaut hatte, wagte ich den Versuch, sie auch zu fotografieren. Nat├╝rlich habe ich ihr dabei die M├Âglichkeit gegeben, jederzeit wieder weg gehen zu k├Ânnen. ;)

Das kleine Fotomodel wusste sich geschickt vor der Kamera zu bewegen und so sind mit ein paar Bestechungsleckerlies in Form von Sonnenblumenkernen einige tolle Aufnahmen dabei raus gekommen - eine davon k├Ânnt ihr im April 2010 sehen.

Zum Schluss noch kurz zu meiner Person: ich bin die Kathy, 24 Jahre alt und Fotografin aus der N├Ąhe von Frankfurt am Main.

Meine Hobbies bestehen nat├╝rlich aus meinen Rennern, der Fotografie und u.A. aus meinem neuesten Sch├╝tzling - einem Streifenh├Ârnchen.

August: Diggler

Bild: rennmaus.de

Eddie ist ein waschechter Sachse und kommt aus einer Zucht in Gro├čp├Âsna bei Leipzig...

Eddie wurde dort im August 2008 geboren und mit Notfall-Renner Lou vergesellschaftet. Seit November 2008 leben die Beiden nun hier bei mir in Halle an der Saale.

Auch wenn die Bilder etwas anderes sagen, ist Eddie doch ein ziemlich schreckhafter Zeitgenosse. Wenn jedoch die Kamera ins Spiel kommt, ist er wie ausgewechselt und ein echter Poser:-).

Eddie ist ├╝brigens ein dd-Blaufuchs und ich hoffe, dass ich noch viele Bilder von ihm hier in die Galerie stellen kann. 

September: die.schuhs

Bild: rennmaus.de

Das Bild ist schon etwas ├Ąlter, unsere M├Ąuse Tom, Jerry und Chewbacca waren damals ca.1,5 Jahre alt und ein gl├╝ckliches Trio. Mittlerweile sind sie fast 3 und haben sich vor einiger Zeit b├Âse gefetzt. und Chewbacca ging mit einem halben Ohr aus der Bei├čerei hervor. Tom und Jerry sind immer noch zusammen und Chewie wurde inzwischen gl├╝cklich mit einem jungen Partner vergesellschaftet.

Die Entscheidung f├╝r Rennm├Ąuse viel urspr├╝nglich mal, weil sie ideale Haustiere f├╝r die Wohnung sind und nicht nur nachtaktiv. Unsere Kinder macht es riesengro├čen Spa├č den Rennern beim Buddeln zuzuschauen.

Das Bild entstand eines morgens, als ich am Terrarium vorbeiging und die Drei da so kuscheln sah. Als Hobbyfotograf kann man sich so ein Motiv nat├╝rlich nicht entgehen lassen. Also nix wie hin, Kamera geholt und eine ganze Serie geschossen.

Oktober: K├Ârnergeber

Bild: rennmaus.de

Fangen wir bei dem ÔÇ×StarÔÇť an. Er hei├čt Pancho und ist ungef├Ąhr ein Jahr alt. Er kam als Jungtier gemeinsam mit seinem Bruder zu mir und wurde mit meinem ├Ąlteren Herren Pinky vergesellschaftet, der zuvor seinen Partner verloren hatte.

Pancho ist eine sehr lebhafte Maus, die immer nur Unfug anstellt. Ich habe das Gef├╝hl er schl├Ąft nie. Er wartet abends t├Ąglich darauf, dass er zusammen mit seinen Kumpels zum Freilauf auf Couch, Sessel etc. abgeholt wird. Dann wird wie wild herumgetobt, ├╝ber Kissen und was sonst noch unberechtigter Weise zur selben Zeit auf der Couch liegt. Auch zerschreddert er gerne jegliche Art von Papier bzw. Pappe und Holz. Komischerweise wirkt er nur auf Fotos sehr ruhig. Real ist er ein Wirbelwind.

Ich bin 31 Jahre alt und wohne in der N├Ąhe von Berlin. Rennm├Ąuse wohnen bei mir seit 2007. Zur Zeit beherberge ich f├╝nf Renner, aufgeteilt in zwei Gruppen.

Dezember: Mongolia

Bild: rennmaus.de

Ich hei├če Natalie und mein Username im Forum ist Mongolia. Ich bin Baujahr 1965 und komme aus Saarbr├╝cken, der Hauptstadt des sch├Ânen Saarlandes. Unter anderem bin ich Redakteurin eines Stadtteilportals von Saarbr├╝cken.

Gelernt habe ich den Umgang mit Kunden im Einzelhandel und B├╝ro. Nach einigen B├╝rot├Ątigkeiten habe ich dann festgestellt, dass mir das gar nicht liegt und habe mich als Web-Designerin fortgebildet. Dann lernte ich 2004 meinen Partner kennen. 

Da er Programmierer ist ergab es sich dann, dass wir Ende 2005 Existenzgr├╝nder mit einer kleinen Internetagentur wurden. Ist nicht leicht, aber da gehe ich jetzt voll drin auf. So ist auch 2006 meine Website zu meinen Rennern entstanden. 

Zu Diesen kam ich Anfang 2005. Sie waren nicht mehr gewollt und kamen aus einem Keller zu mir. Ich hatte vorher nur Erfahrung mit Kaninchen und so musste ich mir schnell wissen aneignen. Es blieb nicht bei den Beiden. Das Rennerfieber hatte mich gepackt. Dazu geh├Âren auch schon erfolgreiche VG's, aber auch schon sehr traurige Momente. So bin ich vor gut einem Jahr auf der Suche nach geeigneten Z├╝chtern f├╝r mich, zu rennmaus.de gesto├čen. Hier f├╝hlte ich mich gleich wohl. Aktuell habe ich 5 Renner in meiner Obhut. Drei Jungs und zwei M├Ądel.  Ich Interessiere mich neben den Rennern und dem WWW noch f├╝r die Fotografie, fremde Kulturen und alles Getier auf Erden. Vor allem der Wolf hat es mir da angetan. 

Das Foto f├╝r das Dezemberblatt ist spontan entstanden. Meine Jungs Samweis, Snoopy und Simba habe ich jetzt seit gut 3 Monaten. Mein Freund hatte sie so in der Kokosschale gesehen und mich schnell gerufen. Er meinte, dass w├Ąre doch ein Foto wert. Sie hatten vorher noch nie drin gelegen. Da ich meine Kamera meistens griffbereit hinter mir liegen habe, war ich sofort bereit. Jetzt musste es schnell gehen, da nur Samweis fest schlief und die anderen Beiden vor sich hin d├Âsten. Die bekommen ja alles mit. Ich machte schnell 2 Fotos. Dass sie so sch├Ân gelungen waren, freute mich dann und das  Eines jetzt f├╝r den Kalender 2010 gew├Ąhlt wurde um so mehr f├╝r die Jungs. Das es das Dezemberblatt geworden ist, hat noch eine besondere Bedeutung f├╝r mich. Mein Name Natalie bedeutet - die am Weihnachtstag geborene - und so passt das Foto auch zum Dezember, da es f├╝r mich ein wenig das Friedvolle der Weihnachtszeit ausdr├╝ckt.

Zum Seitenanfang